Straßenarbeiten in Heilbronn

Baustellen-Chaos: Was, wenn die Feuerwehr durch muss?

+
Die Stuttgarter Straße in Heilbronn.
  • schließen

Pfingstzeit ist in der Käthchenstadt momentan Baustellen-Zeit. Auch für Einsatzfahrzeuge ist das knifflig.

Schön entspannte Pfingstferien heißt es für die einen, chaotischer Baustellen-Alarm für die anderen. Die Ferienzeit wird in Heilbronn gerade ausgiebig für Straßenarbeiten genutzt. Extrem hart getroffen hat es neben der komplett gesperrten Klingenberger Straße in Böckingen auch die Stuttgarter Straße. Stadteinwärts fällt dort eine Fahrbahnhälfte komplett weg, es entsteht eine unbeliebte Einbahnstraße.

Die Folge: Stau! Aber was, wenn nun Rettungskräfte oder die Feuerwehr durch dieses Nadelöhr muss? Jürgen Vogt von der Heilbronner Berufsfeuerwehr erklärt: "Es wird niemals passieren, dass wir einen Einsatzort nicht erreichen. Wir werden genauestens informiert, wo sich Behinderungen aufgrund von Baustellen befinden." Die Lösung: Alternativ-Wege!

So versüßt echo24.de das lange Warten im Stau

Laut Vogt sind die Straßen in den Baustellen-Bereichen zwar enger, dennoch stellt diese Verengung keine besondere Gefahr für Einsätze dar: "Die Verkehrsteilnehmer verhalten sich mit oder ohne Baustelle gleich, die einen sind souveräner und wissen direkt, wie sie die Rettungsgasse bilden müssen, andere sind eben eher unsicher und hektisch." Das Straßen-Tohuwabohu in der Stuttgarter Straße ist im Übrigen bald beendet, die Arbeiten dauern nur noch bis 18. Juni an.

Mehr zum Thema:

Straßensperrung: Das sind die Folgen der Baustellen in Böckingen

Nächstes Nadelöhr: Stuttgarter Straße ist dicht

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare