1. echo24
  2. Heilbronn

Comeback fürs Baden im Breitenauer See? So stehen die Chancen für 2023

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Der Badesaison 2023 am Breitenauer See stehen laut Wasserverband Sulm nur noch 72 Zentimeter im Weg. In knapp 102 Tagen soll der Mindestwasserpegel zum Baden aber erreicht werden.

Der Breitenauer See liegt im Landschaftsschutzgebiet Oberes Sulmtal, im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald und ist ein idealer Platz zum Erholen. Allerdings war das Baden wegen Sanierungsarbeiten in den letzten Jahren nicht möglich, wie echo24.de bereits berichtete.

Im Jahr 2022 planten die Betreiber zwar die Neueröffnung, der Wasserstand erreichte jedoch nicht den gewünschten Pegel, da der Sommer extrem trocken war. Und wie steht es nun um die Badesaison am Breitenauer See? echo24.de hat nachgefragt.

Badesaison am Breitenauer See 2023 – Wassermindestpegel in etwa 102 Tagen erreicht

Alle Wasserratten, Badenixen und Wassersport-Begeisterte können sich freuen: „Der Breitenauer See ist jetzt zu 80 Prozent gefüllt. Das entspricht einer Wassermenge von 1,88 Millionen Kubikmeter Wasser. Damit der Badebetrieb vom Landratsamt Heilbronn zugelassen werden kann, müssen noch 250.000 Kubikmeter Wasser zufließen. Dies entspricht einer Höhe von 72 Zentimeter“, erklärt Wasserverband Sulm auf echo24.de-Nachfrage. Nach aktuellem Stand müsste dieses Ziel in 102 Tagen erreicht sein – also pünktlich zur Badesaison 2023. Vorausgesetzt das Wetter macht mit und es fällt genug Regen.

Nach drei Jahren Badeverbot sind das aber durchaus gute Neuigkeiten. Solange hatte der Breitenauer See nämlich geschlossen. Zunächst wegen der Corona-Pandemie und ab 2021 wegen Sanierungsarbeiten an den technischen Anlagen des Hochwasserrückhaltebeckens. Dazu musste der See mit seinen 2,4 Millionen Kubikmetern komplett abgelassen werden.

Auch interessant

Kommentare