38-Jähriger lebensbedrohlich verletzt

Versuchter Mord: Grausame Beziehungstat in Bad Wimpfen

Hand mit Klappmesser - Nach einer Beziehungstat in Bad Wimpfen ist das Opfer lebensgefährlich verletzt. (Symbolfoto)
+
Nach einer Beziehungstat in Bad Wimpfen ist das Opfer lebensgefährlich verletzt. (Symbolfoto)
  • vonChristina Rosenberger
    schließen

Pfefferspray und zwei Messer - eine 37-jährige Frau hat am Dienstagnachmittag einen 38-jährigen Mann lebensgefährlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt jetzt wegen versuchten Mordes.

Eigentlich wollte er wohl nur von der Arbeit nach Hause fahren - jetzt liegt ein 38-jähriger Mann aus Bad Wimpfen mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Krankenhaus. Am Dienstag, dem 2. März, kam der Mann bei sich zu Hause an, als auf ihn schon eine grausame Überraschung wartete. Seine ehemalige Lebensgefährtin hatte sich in einem Schrank in seiner Wohnung versteckt. Als sie seine Rückkehr bemerkte, griff sie an.

Beziehungstat in Bad Wimpfen: Mit zwei Messern und Pfefferspray attackiert

Unter anderem sprühte die 37-jährige Frau ihren Ex-Freund mit Pfefferspray an und stach danach mehrmals mit zwei Messern auf den 38-Jährigen ein. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt, handelte der Mann dann sofort geistesgegenwärtig. Er konnte weitere Angriffe abwehren, seine Ex-Freundin entwaffnen und selbst den Notruf wählen. Vermutlich ist es nur der schnellen Reaktion des Mannes zu verdanken, dass er noch am Leben ist.

Dennoch wurde der Bad Wimpfener bei der Tat lebensbedrohlich verletzt. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Die Angreiferin wurde direkt vor Ort festgenommen. Gestern, am 3. März 2021, hat die Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die Tatverdächtige beantragt - und mittlerweile wurde sie auch schon ins Gefängnis eingeliefert.

Beziehungstat in Bad Wimpfen: Versuchter Mord - Kein Einzelfall

Erst am vergangenen Wochenende (Samstag, 27. Februar) ist in Karlsruhe eine mutmaßliche Beziehungstat tödlich ausgegangen. Eine 42-jährige Frau stürzte aus dem vierten Obergeschoss einer Wohnung über die Balkonbrüstung und erlag ihren Verletzungen schließlich. Ihr 40-jähriger Mann stand zunächst unter Tatverdacht. Zeugen berichteten, dass es kurz zuvor zu einem lautstarken Streit zwischen dem Ehepaar gekommen war.

StadtBad Wimpfen
LandkreisHeilbronn
RegionKraichgau
BundeslandBaden-Württemberg

Der Fall aus Bad Wimpfen klingt dagegen wie aus einem Krimifilm. Wie es dem 38-jährigen verletzten Mann nach der Schrank-Attacke in der eigenen Wohnung aktuell geht, ist bisher nicht klar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema