BikiniARTmuseum bei Online-Auktion

Auktion von David Hasselhoff: Museum in Bad Rappenau ergattert spezielles Kult-Teil aus „Baywatch“

  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

David Hasselhoff hat über 150 Erinnerungsstücke versteigert – und neun davon kommen nach Bad Rappenau. Das BikiniARTmuseum hat auch bei einem besonderen Kleidungsstück zugeschlagen.

Über 150 Erinnerungsstücke aus der Privatsammlung des US-Schauspielers und Sängers David Hasselhoff kamen am Samstagabend, den 23. Januar, in Los Angeles unter den Hammer. Über 1.100 Bieter boten gleichzeitig – und das BikiniARTmuseum in Bad Rappenau schlug zu! Das BikiniARTmuseum gilt eigenen Angaben zufolge als einziges Museum für Bademode und Badekultur – und entsprechend hatte auch das bei der Online-Auktion ersteigerte Stück etwas damit zu tun.

David Hasselhoff versteigert Stücke – berühmte Badehose kommt nach Bad Rappenau

Unter anderem sicherte sich das BikiniARTmuseum in Bad Rappenau bei den heiß umkämpften Stücken eine von Kultstar David Hasselhoff getragene und signierte Badehose. Das teilte das Museum in einer Pressemeldung mit. Bekannt wurde das Kleidungsstück durch die TV-Serie „Baywatch“, in der Hasselhoff als Rettungsschwimmer von Malibu berühmt wurde. Für 600 Dollar ging die Badehose nach Bad Rappenau.

Aber auch bei weiteren Geboten war das BikiniARTmuseum erfolgreich. Neun filmische Erinnerungen wurden ersteigert – unter anderem ein signiertes Baywatch-Cast-Foto mit Pamela Anderson im berühmten roten Badeanzug für 1.800 Dollar sowie ein handsigniertes Original-Drehbuch-Skript für 500 Dollar. In Kürze sollen die neuen Werke im BikiniARTmuseum in Bad Rappenau in der bereits bestehenden Baywatch-Sammlung zu sehen sein.

Die signierte und von Kultstar David Hasselhoff getragene Badehose gibt es bald im BikiniARTmuseum in Bad Rappenau zu bestaunen.

BikiniARTmuseum in Bad Rappenau ersteigert neun Stücke von David Hasselhoff

Bereits im vergangenen November bot das BikiniARTmuseum fleißig bei einer weltweit ausgetragenen Auktion mit. Dabei ersteigerte das Team aus Bad Rappenau im Rahmen der „Icons and Legends of Hollywood“-Versteigerung ein von Elizabeth Taylor getragenes historisches Badekostüm aus dem 19. Jahrhundert. Jetzt sind es weitere neun Baywatch-Exponate.

Man sei stolz darauf, als deutsches Museum zu einem der Bieter zu gehören, die die meisten Erinnerungsstücke ersteigern habe können, teilte das BikiniARTmuseum mit. „Selbst David Hasselhoff zeigte sich live in der Auktionsübertragung und weiß nun vom BikiniARTmuseum in Bad Rappenau“, sagte Marco Preisser, Direktor des Museums. Es bleibt die Hoffnung, dass sich der Hollywoodstar eines Tages in Bad Rappenau selbst ein Bild von seinen früheren Requisiten machen möchte.

BikiniARTmuseum in Bad Rappenau erweitert Baywatch-Sammlung durch Hasselhoff-Badehose

Baywatch“ war die kommerziell erfolgreichste US-TV-Serie des 20. Jahrhunderts. Sie wurde in 144 Länder ausgestrahlt und verhalf Pamela Anderson zum weltweiten Durchbruch. Bekannt ist vor allem die rote Bademode. „Der Badeanzug mit hohem Beinausschnitt feierte bereits im vergangenen Sommer sein großes Comeback. Die damals meistgesehene TV-Serie der Welt ist somit auch Teil der jüngsten Bademoden- und Kulturgeschichte“, so Lisa Otten, Historikerin des BikiniARTmuseums.

Der mittlerweile 68-jährige Hasselhoff wurde in den 1980er- und 1990er-Jahren durch „Knight Rider“ und „Baywatch“ zum Weltstar. Bei der Online-Auktion wurde auch der Nachbau des sprechenden Autos „K.I.T.T.“ nach rund 30 Geboten für 300.000 Dollar versteigert. Einen Teil der Versteigerungserlöse will David Hasselhoff für gute Zwecke spenden.

Zu den wertvollsten Bikinis im BikiniARTmuseum in Bad Rappenau gehören laut dpa der goldene Zweiteiler des Bikini-Erfinders Louis Réard sowie zwei Bikinis der Filmstars Marilyn Monroe und Brigitte Bardot. Wegen der Corona-Beschränkungen ist das Museum zurzeit geschlossen.

Rubriklistenbild: © LiveAuctioneers

Das könnte Sie auch interessieren