15-Jähriger wurde „am Boden liegend“ getreten und geschlagen

Wegen versuchter Tötung: Zwei Jugendliche nach Schulschlägerei in Haft

Handschellen auf dunklem Hintergrund.
+
Symbolbild: Handschellen Verhaftung Haft Polizei
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Nach brutaler Schulschlägerei in Bad Friedrichshall: Wegen versuchter Tötung wurden drei Jugendliche festgenommen, zwei davon sitzen nun in Haft.

Drei Jugendliche sind vergangene Woche in Bad Friedrichshall wegen versuchter Tötung vorläufig festgenommen worden. Sie sollen die Haupttäter bei einer brutalen Schulschlägerei gewesen sein und auf einen 15-Jährigen eingeprügelt haben, während dieser wehrlos am Boden lag. Zwei der drei festgenommenen Jugendliche sitzen nun wegen „des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts“ in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen den dritten Jugendlichen sei „gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt“ worden, wie die Polizei Heilbronn am Montag in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

Am 2. Mai 2022 kam es laut Polizei gegen 15.30 Uhr zu einer größeren Schlägerei in einer Schule in der Straße „Am Rathausplatz“ in Bad Friedrichshall. Hierbei soll einem 15-Jähriger von mehreren Personen „am Boden liegend gegen den Kopf geschlagen und getreten worden sein“. Dieser musste anschließend ärztlich behandelt werden.

Bad Friedrichshall: Nach brutaler Schulschlägerei – Verdacht auf versuchte Tötung

Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass es insgesamt drei Haupttäter gegeben haben soll. An der Schlägerei sollen jedoch wohl noch weitere Jugendliche beteiligt gewesen sein. Ihnen werde gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, heißt es in der Pressemitteilung. Am 24. Mai 2022 wurden laut Polizei insgesamt sieben Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen.

Was der Auslöser der Schlägerei in der Schule war, haben die Ermittlernoch nicht bekannt gegeben. Auch zum Alter der drei mutmaßlichen Haupttäter, die am 24. und 27. Mai vorläufig festgenommen wurden, machten Polizei und Staatsanwaltschaft bislang keine Angaben.

Mehr zum Thema