Mit dem Alphorn um die Welt

Nicht Fußball! Mit außergewöhnlichem Hobby begeisterte ER Netzer und Bierhoff

Ralf Denninger (jeweils im Deutschlandtrikot) bei der WM in Südafrika mit Oliver Bierhoff (li.) und Günther Netzer.
+
Ralf Denninger (jeweils im Deutschlandtrikot) bei der WM in Südafrika mit Oliver Bierhoff (li.) und Günther Netzer.
  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

Ralf Denninger aus Bad Friedrichshall spielt ein besonderes Instrument. Damit fiel er unter anderem auch bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika positiv auf.

Ralf Denninger aus Bad Friedrichshall-Duttenberg ist Alphornist. Viele feiern ihn dafür, dass er das Schweizer Nationalinstrument ganz vielfältig spielt. Und weil Kreativität bekanntlich keine Grenzen kennt, steht für den Musikpädagogen die Abwechslung ganz oben.

Denninger zieht es seit vielen Jahren vor allem in die Afrikanische Republik, und er unterstützt mit gespendeten, teils gebrauchten Instrumenten die Menschen vor Ort.

Bad Friedrichshall: ER begeisterte mit außergewöhnlichem Hobby Netzer und Bierhoff

Durch sein Alphornspiel kam Denninger auch über einige Umwege zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 nach Südafrika und musizierte dabei in ausgewählten Lokalitäten, auf privaten Veranstaltungen und bei vielen anderen Events. Dort traf er sogar auf Fußball-Ikone Oliver Bierhoff und den ehemaligen Sportmoderator Günter Netzer.

Denninger erklärt: „Für mich war es ein unglaubliches Erlebnis, das ich nie vergessen werde. Ich war völlig erstaunt, was musikalisch in solchen Ländern passiert.“ Dabei spürt man seine Leidenschaft und Hingabe zu seinem Beruf.

Bad Friedrichshall: Alphorn muss nicht nur volkstümlich sein

Der 59-Jährige ist als Musiklehrer an der Musikschule Unterer Neckar in Bad Friedrichshall tätig und weiß, dass kreatives Tun Kinder fördert: „Der frühe, qualifiziert angeleitete Umgang mit Musik hilft sehr, um die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Mir ist wichtig, klangvolle Erlebnisräume zu schaffen und die Lust am Musizieren zu vermitteln – und das aus purer Überzeugung.“

Mit seinem Ansatz haucht der Vollblutmusiker dem Alphorn, diesem etwas angestaubten, Volksmusikinstrument, neues Leben ein. Das ist nicht einfach, vor allem wegen der Traditionen, die damit verbunden sind. Denninger: „Besonders sind für mich die harmonischen Naturtöne. Das daraus entstehende Echo ist wunderschön und viele Kilometer weit zu hören.“ Aber das Horn muss nicht immer volkstümlich, sondern darf gerne auch mal ganz modern klingen.