Zu tief ins Glas geschaut

Suff-Fahrer lallt die Polizei an - und das mittags!

+
Symbolbild
  • schließen

Der eine baute betrunken einen Unfall, der andere lallte die Beamten an - beides bereits zur Mittagszeit.

Alkohol am Steuer - nie eine gute Idee! In Heilbronn fuhr ein Mann die Großgartacher Straße entlang und fiel einer Polizeistreife auf. Der Grund: Er geriet mit seinem Auto ständig auf die Gegenfahrbahn. Bei der Polizei-Kontrolle kam heraus, dass der Fahrer nicht angeschnallt UND nicht mehr richtig sprechen konnte. Ein Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von fast 2,7 Promille. Und das um kurz vor zwölf Uhr - mittags! 

Nicht besser verhielt sich ein anderer Autofahrer in Flein. Dort fuhr ein Mann - ebenfalls zur Mittagszeit - mit seinem Auto rückwärts und übersah dabei ein anderes Auto. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von fast 10.000 Euro. Schnell war auch hier klar, dass der Fahrer eine heftige Fahne hatte!

Der Test ergab einen stolzen Wert von knapp drei Promille. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der Betrunkene keine Fahrerlaubnis mehr hatte. Bereits vor Monaten wurde ihm der Führerschein entzogen, weil er besoffen Auto fuhr.

Mehr zum Thema:

Gefährlicher Schlafplatz: Betrunkener macht ein Nickerchen auf der Fahrbahn

Alle Polizei-News gibt es hier.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare