Zurück zu alter Stärke

Von wegen „Vorsprung durch Technik“ - VW-Chef mit deftiger Audi-Ansage

Ein Audi e-tron fährt über eine Brücke.
+
Audi soll wieder zu alter Stärke finden.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Lange galt Audi als Technik-Pionier. Das hat sich inzwischen geändert. Volkswagen-Chef Herbert DIess findet klare Worte zur Audi-Zukunft.

Wenn der Name Audi fällt, denken viele Menschen nicht nur an die Autos der Ingolstädter, sondern auch an den ikonischen Werbeslogan „Vorsprung durch Technik“. Das ist nicht weiter verwunderlich, immer hat dieser Leitsatz von Audi inzwischen seit 1971 bestand.

In den letzten Jahren hat Audi jedoch einiges an Vorsprung gegenüber der Konkurrenz eingebüßt. Im Vergleich mit Tesla liegt Audi bei den Elektroautos sogar weit zurück. Zudem hat auch der Dieselskandal dem Image geschadet, noch immer muss sich Audi deswegen vor Gericht verantworten.

Audi: Volkswagen-Chef Diess in Sorge, aber...

Seit dem Dieselskandal hat es zudem zahlreiche Führungswechsel gegeben, die dafür gesorgt haben, dass Audi seine Rolle als Technik-Pionier - wie einst beim A2 - verloren. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, ist das auch dem Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess nicht entgangen. In einem Audi-Mitarbeiter-Podcast betont Diess, dass er sich schon Sorgen gemacht habe, weil Audi  „in den letzten Jahren ein bisschen zurückgefallen“ sei.

Der Volkswagen-Chef sieht Audi jedoch wieder auf einem „sehr gutem Weg, zu alter Stärke zurückzufinden“. Zudem zeigte sich Diess begeistert „wie Audi im letzten Jahr Tempo aufgenommen hat, wie Markus Duesmann das mit dem neuen Vorstand macht.“ Deshalb sei es auch richtig, dass Audi sowohl bei der Software-Entwicklung und dem „Projekt Artemis“ übernommen habe.

Audi: Ambitionierte Ziele für 2021 - Volkswagen-Chef mit Lob

Der Volkswagen-Chef macht in dem Podcast aber auch klar, dass Audi eben nicht nur satte Gewinne einfahren müsse, sondern eben auch Technologie für die Konzern-Gruppe entwickeln muss. „Audi muss aufholen“, betonte Diess. Im Wettbewerb bei Daimler, BMW und Tesla muss Audi zudem „deutlich schneller werden“.

Audi
Mitarbeiterzahl90.640
HauptsitzIngolstadt
GründerAugust Horch
Gründung29. Juni 1932, Zwickau

Dennoch sei es „beeindruckend, wie schnell Audi wieder auf die Spur kommt“. Das habe das Schlussquartal des vergangenen Jahres gezeigt, in dem Audi einen neuen Absatzrekord aufgestellt hat. Zudem wurde „auch finanziell sehr gut gearbeitet“. Entsprechend sind die Ziele für 2021 sehr ambitioniert.

Audi: Elektro-Offensive startet - Volkswagen-Chef mit klarer Ansage

Denn Audi plant eine große Elektro-Offensive. Schon 2021 sollen weitere Elektroautos und Hybridmodelle auf den Markt kommen. In China will man zudem mit einem lokalen Partner die Produktion steigern. „Das wird ein Stück harte Arbeit die nächsten zwölf Monate sein“, betont Diess.

Ihm sei aber auch wichtig, dass Audi mit den angelaufen sehr großen und schwierigen Projekten wieder die technische Führungsrolle im Volkswagen-Konzern übernehme. „Da wissen wir in einem Jahr deutlich mehr“, betonte der Volkswagen-Chef im Audi-Mitarbeiter-Podcast.

Das könnte Sie auch interessieren