1. echo24
  2. Heilbronn

Verbrenner-Aus bei Audi: Ab 2026 nur noch neue E-Autos

Erstellt:

Von: Kathrin Kuna

Kommentare

Audi will sich fit für die Zukunft machen. Ab 2026 bringt der Autohersteller deshalb nur noch E-Autos auf den Markt.

Die deutsche Automobilindustrie steht vor vielen Herausforderungen. Die Inflation, die hohen Energiepreise und nicht zuletzt der Klimawandel – der Industriezweig steht unter Zugzwang, sich neu zu erfinden. Das hat auch die Vorstandsebene von Audi erkannt, die sich mit zweifelhaften Aussagen über die Zukunft des Unternehmens geäußert hat.

Audi hat zu den Pleite-Äußerungen gegenüber echo24.de Stellung genommen. Weitere Rückschläge folgten, als das Unternehmen einen wichtigen Zulieferer verloren hat. Nun verkündet der Autohersteller seine Visionen für die Zukunft.

Audi setzt auf E-Autos: „Schritt für Schritt in die Zukunft“

Die Zukunft des Autos liegt zweifelsohne in der Elektromobilität, die immer mehr gefragt ist. Dem möchte sich auch Audi nicht verschließen und erklärt in einer Mitteilung: „Ab 2026 bringen die Vier Ringe nur noch rein elektronische Modelle neu auf den Weltmarkt.“ Bis 2033 will das Unternehmen mit Standort in Neckarsulm die Produktion seiner Verbrennermodelle sukzessive auslaufen lassen.

Audi-Produktionsvorstand Gerd Walker erklärt: „Wir führen alle Standorte Schritt für Schritt in die Zukunft. Wir wollen keine singulären Leuchtturmprojekte auf der grünen Wiese. Wir investieren vielmehr in unsere existierenden Werke, so dass sie am Ende ebenso effizient und flexibel sind wie neu gebaut Produktionsstandorte, so genannte Greenfield-Werke.“

Gerd Walker, Vorstand Produktion und Logistik der AUDI AG
Gerd Walker, Mitglied des Vorstands von Audi für Produktion und Logistik, erklärt: „Wir wollen keine singulären Leuchtturmprojekte.“ © Stefan Warter/Audi Tradition

Die Ziele von Audi: „Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Flexibilität und Attraktivität“

Das Unternehmen verspreche sich von diesem Weg, Ressourcen zu schonen und die Transformation zum Anbieter „nachhaltiger Premiummobilität“ zu beschleunigen. Wie das Unternehmen erklärt, sei die Strategie zur Nachhaltigkeit aus verschiedenen Perspektiven heraus entwickelt worden. „Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Flexibilität und Attraktivität sind darin gleichberechtigte Ziele“, heißt es in der Mitteilung von Audi.

Schon heute würden zwei Standorte vollelektrische Fahrzeuge in Serie produzieren: die Böllinger Höfe und Brüssel. In Ingolstadt fahre ab dem kommenden Jahr mit dem Audi Q6 e-tron erstmals ein reines Elektromodell vom Band. Auch in Neckarsulm, San José Chiapa und Győr starte in den Jahren darauf sukzessive die Produktion reiner Elektroautos.

Im Jahr 2029 würden dann schließlich alle Audi-Produktionsstandorte mindestens ein vollelektrisches Fahrzeug fertigen. Die Produktion der verbleibenden Verbrennermodelle werde bis Anfang des kommenden Jahrzehnts nach und nach auslaufen. 

Auch interessant

Kommentare