Werk in Neckarsulm

Weg in die Elektromobilität: Das sind Audis Pläne für Neckarsulm

Audi Werk in Neckarsulm aus der Luft
+
Audi will in das Werk in Neckarsulm investieren.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Audi setzt in Zukunft voll auf die Elektromobilität. Das hat auch Folgen für das Werk in Neckarsulm.

Die Transformation hin zur Elektromobilität bei Audi schreitet immer weiter voran. Erst kürzlich betonte Audi-Chef Markus Duesmann, dass das Unternehmen in Zukunft keine neuen Diesel- und Benzinmotoren mehr entwickeln will, ähnliches war zuvor auch schon von Daimler zu hören.

Parallel soll die Anzahl der reinen Elektroautos von Audi in den kommenden Jahren weiter stiegen, so läuft seit dieser Woche der Q4 e-tron in Zwickau vom Band. Im Audi-Werk in Neckarsulm wartet man derweil noch auf ein Elektroauto für den Standort. Zwar wird mit dem e-tron GT in den Böllinger Höfen - die zu Audi Neckarsulm gehören - ein Elektroauto gebaut, jedoch fehlt noch ein Volumenmodell wie der Q4 e-tron oder der e-tron.

Audi Neckarsulm: Transformation wegen Elektromobilität - dreistellige Millionen Investitionen

Dafür ist das Audi-Werk in Neckarsulm aktuell ein wichtiger Standort für die Produktion der Autos mit Plug-in-Hybriden und damit gut ausgelastet. Allerdings gelten die Plug-in-Hybride lediglich als „Brückentechnologie“ und sollen daher bis 2030 auslaufen - das fordern zumindest mehrere Umweltschutzorganisationen.

Auch Audi fokussiert sich in Zukunft voll auf die reinen Elektroautos und will seine Werke dafür vorbereiten. „Audi investiert stark in die Zukunft unseres zweiten Kernstandortes“, erklärt Produktionsvorstand Peter Kössler auf der Audi Jahrespressekonferenz. Daher sei ein 300 Millionen Fonds für die Elektromobilität ins Leben gerufen worden, der nur für Neckarsulm vorgesehen ist. Zudem würden die Mitarbeiter bereits für die Elektromobilität geschult.

Audi Neckarsulm: Neben Elektromobilität - Digitalisierung wird wichtiger

Neben der Elektromobilität gibt es jedoch noch ein weiteres Thema, das für den Audi-Standort Neckarsulm in den kommenden Jahren zunehmend wichtiger werden wird: die Digitalisierung der Produktion. Bis 2025 soll das Werk der führende Standort digitaler Produktion werden.

Dabei möchte Audi den Standortvorteil nutzen und von dem „IT-Cluster Heilbronn“ um die TU München, das Fraunhofer-Institut und XL2 profitieren. Neben der Qualifikation der Mitarbeiter arbeitet Audi laut Kössler bereits an „konkreten Digitalisierungsprojekten in der Produktion“. Beispielsweise baut Audi ein Software-Develop-Center für IT-Lösungen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema