In Ingolstadt und Neckarsulm

Kampf gegen Corona: Audi Neckarsulm macht Mitarbeitern ganz besonderes Angebot

Ein Mitarbeiter von Audi Neckarsulm
+
Audi macht seinen Mitarbeitern in Neckarsulm ein besonderes Angebot im Kampf gegen das Coronavirus.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Im Kampf gegen das Coronavirus macht Audi seinen Mitarbeitern in Neckarsulm ein besonderes Angebot. Allerdings gilt es nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Seit Anfang November gilt in Baden-Württemberg der „Lockdown Light“, doch die Neuinfektionen mit dem Coronavirus werden nicht weniger. In Heilbronn liegt die 7-Tage-Inzidenz weiterhin über 200 und deswegen gilt ab Dienstag eine nächtliche Ausgangssperre.

Audi hatte an seinen Standorten in Neckarsulm und Heilbronn bereits frühzeitig auf den Anstieg der Corona-Fälle reagiert und drastische Maßnahmen ergriffen. Entsprechend liegt die betriebsinterne Inzidenz unter den Werten der angrenzenden Stadt- und Landkreise. Doch das liegt nicht nur an den Corona-Regeln, die in den Werken gelten, denn Audi betreibt am Standort Neckarsulm auch eine eigene Teststation.

Audi Neckarsulm: Mitarbeiter können sich an Teststation auf Coronavirus testen

Wie eine Audi-Sprecherin auf Anfrage von echo24.de mitteilte, ist das Ziel dabei klar: „Mögliche Infektionsketten im Unternehmen schnellstmöglich erkennen und unterbrechen, um die Beschäftigten bestmöglich zu schützen und den Betrieb ohne signifikante Beeinträchtigungen aufrechterhalten.“

Seit Ende September können sich deshalb Mitarbeiter der Premiummarke in Neckarsulm und Ingolstadt kostenfrei auf das Coronavirus testen lassen. „Ob und wer getestet werden kann, entscheidet ausschließlich das Team des Audi Gesundheitsschutzes. Die Testung ist jedoch nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes zum Schutz der Mitarbeiter“, erklärt die Audi-Sprecherin.

Audi Neckarsulm: Coronavirus-Teststation nur für Mitarbeiter

Doch wann erfolgen bei Audi in Neckarsulm Tests auf das Coronavirus? Laut der Sprecherin werden Mitarbeiter getestet, die während der Arbeit am Standort Corona-Symptome zeigen. Zudem können sich „Kontaktpersonen 1 und 2, die im Rahmen der eigenen betrieblichen Umfeldermittlung durch den Audi Gesundheitsschutz festgestellt werden“ sowie Mitarbeiter, deren Corona-Warn-App vor einem hohen Risiko warnt, oder bei notwendigen Dienstreisen kostenlos testen lassen.

„Zugang zu den Abstrichstellen haben nur Beschäftigte mit gültigen Zugangsdokumenten“, erklärt die Audi-Sprecherin. Tests aus privaten Anlässen müssen an einer öffentlichen Teststelle wie dem Testzentrum auf der Theresienwiese in Heilbronn absolviert werden. Das gilt auch für Angehörige sowie Mitarbeiter von Fremdfirmen.

AutomobilherstellerAudi
Mitarbeiterzahl90.640
HauptsitzIngolstadt
Umsatz55,68 Milliarden Euro (2019)
GründerAugust Horch

Audi Neckarsulm: Coronavirus-Teststation für Mitarbeiter – unterschiedliche Tests

Bislang wurden am Standort Neckarsulm 500 Mitarbeiter getestet. Je nach Anlass werden an der Teststation entweder eine PCR-Testung „in Zusammenarbeit mit mehreren externen Laboren“ oder Antigentests angeboten. Inzwischen hat Audi eigene Analysegeräte angeschafft, um bei zeitkritischen Untersuchungen schnell eine Diagnose zu liefern.

Zudem unterstützt Audi die Behörden laut der Sprecherin „mit hohem personellen Aufwand“ bei der Ermittlung von Kontaktpersonen „um einer Zeitverzögerung bei der Information der Mitarbeiter und eventuell notwendiger häuslicher Isolierung vorzubeugen“.

Das könnte Sie auch interessieren