Zurück zu den Wurzeln

Überraschendes Comeback: Audi belebt historische Marke wieder

Ein Audi A8 in grau.
+
Der Audi A8 spielt eine besondere Rolle im überraschenden Comeback.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Über viele Jahre war Audi Teil der Auto-Union. Mit Horch kehrt jetzt eine besondere Marke wieder zurück, doch es gibt einen Haken.

Die bayrische Premiummarke Audi blickt auf eine lange Geschichte zurück, die sich auch im ikonischen Markenlogo mit den vier Ringen widerspiegelt. Diese stehen für die vier Marken, die einst Teil der Auto-Union waren, neben Audi gehörte auch Horch zu diesem Bündnis.

Doch die Verbindungen zwischen Audi und Horch reichen noch weiter zurück, denn beide Marken haben denselben Gründer: August Horch. Um genau zu sein, ist Horch sozusagen der Vorgänger von Audi, doch während es die bayrische Premiummarke heute noch gibt, ist die Luxusmarke vom Markt verschwunden.

Audi: Horch vor Rückkehr - Daimler und Maybach als Vorbild

Mit dem P 240 entstand 1955 in der DDR noch einmal ein neues Serienmodell der einstiegen Speerspitze für Luxus, nach einem Markenrechtsstreit verlor es aber jedoch 1958 den Namen Horch. Über 60 Jahre später will Audi dem Namen Horch laut t-online.de wieder neues Leben einhauchen.

Dabei orientiert sich Audi ausgerechnet an der Konkurrenz, denn auch Daimler hat mit Maybach eine alte Marke wieder zu neuem Leben erweckt - und das gleich zweimal. Zunächst kehrte Maybach 2002 als Marke für Luxus-Pkw zurück, Daimler stellte diese jedoch bereits Ende 2012 wieder ein. Nur zwei Jahre später folgte das erneute Comeback: Seither verkauft Daimler unter dem Namen Mercedes-Maybach besonders luxuriöse Versionen einiger Mercedes-Modelle wie der S-Klasse.

Audi: Rückkehr von Horch - A8 spielt wichtige Rolle

Bei Audi hat man aus den Fehlern der Konkurrenz aus Stuttgart gelernt und setzt ebenfalls auf eine noch luxuriösere Version des ohne hin schon edlen Top-Modells A8. Die Horch-Version des Audi A8 soll noch in diesem Jahr mit dem Facelift der Top-Limousine auf den Markt kommen.

Wie t-online.de berichtet, dürfte wohl die Langversion (L) des A8 als Basis des Horch-Modells dienen, diese ist mit 5,30 Meter etwas länger als der klassische A8. Optisch soll der Horch-A8 durch einen mächtigen Kühlergrill und möglicherweise einer Zweifarblackierung vom „klassischen“ Audi A8, der selbst vor dem Aus stehen soll, abgehoben werden. Zudem wird im Innenraum auf noch mehr Luxus gesetzt. Als Motor könnte ein V8 mit vier Litern Hubraum und 550 PS infrage kommen, beispielsweise von der noblen Schwestermarke Bentley.

Der Horch 305 Landaulet steht heute im Audi museum mobile.

Audi zielt mit dem Horch-A8 vor allem auf den chinesischen Markt, hier erfreut sich der A8 L besonderer Beliebtheit. Zusätzlich könnte der Horch-A8 auch in Russland, den Arabischen Emiraten und den USA auf den Markt kommen. Ob Audi auch in Deutschland für ein Horch-Comeback sorgt, ist noch nicht klar, allerdings dürfte der Luxus-A8 dann bei über 150.000 Euro liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema