Aus für Audi e-tron

Audi: Aus für E-Tron-SUVs - Nachfolger schon fix?

  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Obwohl der Audi e-tron und der e-tron Sportback bei den Kunden gut ankommen, ist 2026 Schluss für die beiden Elektroautos. Ein Nachfolger steht aber schon parat.

Kaum ein Thema ist auf dem Automarkt aktuell so wichtig, wie die Elektromobilität - das gilt natürlich auch für Audi. Der Anteil der angebotenen Elektroautos wächst immer weiter und soll auch in Zukunft stetig ansteigen, schließlich ist das Aus der Verbrennungsmotoren quasi beschlossen. Um so überraschender ist es, dass Audi mit dem e-tron und dem e-tron Sportback seine erfolgreichsten Elektroautos 2026 einstellen will.

Wie die Automobilwoche berichtet, steht mit dem Audi Q8 e-tron der Nachfolger schon parat. Der neue elektrische SUV der Q8-Baureihe soll wie seine Vorgänger ebenfalls im belgischen Audi-Werk in Brüssel produziert werden. Bislang gibt es den großen SUV lediglich mit konventionellen Verbrennungsmotoren oder als Hybrid.

Audi: e-tron-Nachfolger rollt in Brüssel vom Band - Betriebsrat erfreut

Der Audi-Betriebsrat zeigte sich indes erfreut darüber, dass der Audi Q8 e-tron in Brüssel vom Band rollen soll. „Der Audi Gesamtbetriebsrat begrüßt, dass seine Forderungen Früchte tragen und entsprechende Überlegungen und Planungen seitens des Unternehmens in die Wege geleitet worden sind“, erklärte ein Betriebsrats-Sprecher in der Automobilwoche. „Für uns war und ist es wichtig, dass für Brüssel ein E-Nachfolgemodell an den Start geht und dass Audi-Modelle auch an Audi-Standorten produziert werden.“

Damit spielt der Sprecher auf zwei Entscheidungen an, die beim Audi-Betriebsrat auf Unverständnis gestoßen sind. So werden der Q4 e-tron und der Q4 e-tron Sportback bei Volkswagen in Zwickau produziert. Das Audi Artemis-Modell, für das sich auch der Standort Brüssel beworben hatte, rollt derweil bei „Volkswagen Nutzfahrzeuge“ in Hannover vom Band.

Audi: e-tron-Nachfolger auf PPE-Basis - Q8 e-tron nur als Allrad?

Bevor der Audi e-tron jedoch in Rente geschickt wird, steht Ende 2023 noch einmal eine Frischzellenkur auf dem Plan. Sein Nachfolger, der Audi Q8 e-tron, baut dann ab 2026 auf die gemeinsam mit Porsche entwickelte Premium Plattform Electric (PPE) auf.

Auf selbiger schickt Audi bereits 2022 den Q6 e-tron ins Rennen um die Gunst der Autofahrer. Ein Jahr später folgt dann der Audi A6 e-tron, der erst vor Kurzem auf der Shanghai Auto als Studie enthüllt worden ist. Neben einer Allrad-Lenkung und einer Luftfederung bietet die PPE eine 350-kW-Schnelllade-Funktion sowie Torque Vectoring. Zudem gibt es sowohl eine Allrad-Version und zwei Elektromotoren, als auch eine Variante mit Heckantrieb und einem Elektromotor. Der Q8 e-tron dagegen dürfte laut Auto, Motor und Sport nur mit Allradantrieb kommen.

Rubriklistenbild: © Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema