CO2-Austoß der Gesamtflotte

Strenge EU-Vorgaben: Audi mit Klimaziel-Ansage

Drei Audis stehen vor der Audi-Zentale.
+
Schafft Audi die EU-Vorgaben?
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Volkswagen droht an den CO2-Klimavorgaben der EU zu scheitern. Doch wie sieht es bei Audi aus?

Der Elektromobilität gehört die Zukunft! Diese Erkenntnis sollte inzwischen bei jedem angekommen sein. Markus Duesmann hat das schon länger verstanden und setzt das Thema bei Audi entsprechen konsequent um. Der Audi-Boss soll sogar bereits das Ende der Verbrenner planen.

Ab wann Audi dann nur noch Elektroautos baut, steht allerdings noch nicht fest. Sicher ist aber, dass man bis dahin den CO2-Ausstoß der eigenen Flotte weiter senken will, um die strengen Vorgaben der Europäischen Union einzuhalten. Sollte der Emissionswert der Gesamtflotte zu hoch liegen, drohen Strafen in Milliardenhöhe!

Audi: EU-Vorgabe laut eigener Rechung unterschritten

Mit Daimler hatte einer der Konkurrenten der Ingolstädter jüngst angekündigt, diese Grenzwerte einzuhalten und somit einer Strafe zu entgehen. Audis Konzernmutter Volkswagen hingegen scheint die Grenzwerte nicht einhalten zu können und wird entsprechend tief in die Tasche greifen müssen.

Und Audi? Dort zeigte man sich zuversichtlich, die EU-Vorgaben für 2020 nicht nur einzuhalten, sondern diese auch deutlich zu überfüllen. Demnach lag der gesetzlich vorgeschriebene Grenzwert für Audi Gesamtflotte bei 105,6 Gramm CO2 pro Kilometer. Wie Audi in einer Pressemitteilung erklärte, liegt man - laut eigener Rechnung - bei 101,5 Gramm CO2 pro Kilometer.

Audi: Elektroautos tragen zur Einhaltung der C02-Vorgaben bei

Das ist eine Verbesserung um 20 Prozent, verglichen mit dem Ergebnis von 2019. „Nachhaltigkeit ist eine zentrale Säule unserer Unternehmensstrategie. Im CO2-Flottenwert sehen wir einen wichtigen Indikator und werden unsere Elektrifizierungsoffensive mit Nachdruck vorantreiben“, sagt Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing bei Audi.

Auch dank des e-tron schafft Audi es 2020 die EU-Vorgaben zu erfüllen.

Die Brechung des CO2-Ausstoßes der Gesamtflotte von Audi beruht auf rund 585.000 Neuzulassungen in den 28 Staaten der EU sowie Norwegen und Island. Die gesteigerten Auslieferungszahlen es Audi e-tron und e-tron Sportback sowie die Plug-in-Hybrid-Modelle wirkten sich dabei laut Audi positiv auf das Ergebnis aus.

Audi: Elektro-Offensive - Weitere Elektroautos kommen 2021

Entsprechend konsequent möchte Audi die Elektrifizierung der eigenen Fahrzeugflotte vorantreiben. „Wir werden den Anteil an batterieelektrischen und elektrifizierten Modellen in unserem Portfolio weiter konsequent ausbauen. 2021 starten wir mit attraktiven vollelektrischen Modellen in zwei weiteren unterschiedlichen Segmenten“, betont Wortmann.

Dazu zählt unter anderem auch der e-tron GT, der zusammen mit dem R8 in den Böllinger Höfen bei Heilbronn gebaut wird. Das soll jedoch nur der Anfang der Elektro-Offensive von Audi sein. Bis 2025 will der bayrische Premiumhersteller 25 vollelektrische Modelle anbieten und somit den CO2-Ausstoß seiner Flotte weiter senken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema