Kultauto von Audi

Kultauto aus Neckarsulm: Warum der revolutionäre A2 zum Audi-Flop wurde

Ein Audi A2 steht auf einer Straße.
+
Der A2 konnte die Hoffnungen von Audi nicht erfüllen.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Heute ist der Audi A2 ein Kultauto. Vor 20 Jahren floppte der Minivan aus Neckarsulm kolossal. Aber warum?

Für viele Menschen ist das Auto nicht viel mehr als ein Fortbewegungsmittel, das sie von A nach B bringt. Doch es gibt auch solche, für die ist ein Auto viel mehr als das: Sie pflegen eine emotionale Verbindung mit diesem Thema. Oftmals entwickelt sich gar ein Kult um spezielle Modelle.

Das kann verschiedenste Gründe haben: Oftmals spielt dabei aber das Thema Design eine wichtige Rolle. Entweder, weil ein Auto besonders zeitlos ist oder, weil es durch ein besonders futuristisches Design überzeugt. Dass ein gelungenes Design dafür nicht unbedingt notwendig ist, zeigt der Audi A2.

Audi A2: Nicht schön, aber oho!

Zugegeben, es gibt Autos - wie den Fiat Multipla - bei deren optischem Erscheinungsbild man an der beruflichen Eignung der Entwickler zweifeln möchte, doch auch der Audi A2 hat sich wahrlich keinen Schönheitspreis verdient. Entsprechend mutierte der Van seinerzeit zu einem wahren Ladenhüter.

Der Audi A2 war ein wahres Spritsparwunder.

Lediglich 176.377 A2 konnte Audi verkaufen und machte pro Exemplar rund 7.000 Euro Verlust. Auch der Versuch, dem 2000 auf den Markt gekommen Auto ein sportlicheres Image zu verleihen, schlug fehl, und so wurde der A2 schon 2006 wieder eingestampft. Dabei hatte Audi ein wahres Spritsparwunder auf den Markt gebracht. Mit dem 1,2-TDI-Motor verbrauchte der Van lediglich drei Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Audi A2: Kultauto mit viel Platz

Möglich war das auch dank zahlreicher technischer Griffe, auf die sich der Kultstatus des A2 gründet. Wie auch der Audi A8 baute der A2 auf dem teuren Audi Space Frame auf. Zudem brachte er dank der damals revolutionären Aluminium-Karosserie gerade einmal 900 Kilogramm auf die Waage.

Zudem hatte der A2 einen Luftwiderstand von gerade einmal 0,28. Ein Wert, den beispielsweise auch Daimlers neuer Elektro-SUV EQA vorweisen kann. Trotz seiner nicht einmal vier Metern Länge, bot der Audi A2 genug Platz für vier Erwachsene und über 400 Liter Stauraum im Kofferraum. Das Design im schnörkellosen Bauhausstil ließ ihn zudem größer erscheinen als er eigentlich war.

Kultauto Audi A2: Flop statt technisches Aushängeschild

Auch in Sachen Technik stand der in Neckarsulm gebaute Audi A2 gut da. Die Achsen stammten vom VW Polo, bei den 75-PS-Motoren bediente Audi sich beim Golf und dem A3. Für das technologische Aushängeschild war das Beste gerade gut genug. Da der A2 zudem mit größter Sorgfalt zusammengebaut wurde, hielt er wesentlich länger als andere Audis. Kurz vor der Einstellung diente der A2 2004 zudem als Prototyp für ein Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeug, das auf den Namen A2H2 hörte.

ModellAudi A2
Gewicht900 Kilogramm
Bauzeit2000-2006
Stückzahl176.377

Trotzdem wurde aus dem Hoffnungsträger aus Neckarsulm ein wahres Debakel für Audi. Doch wie konnte es so weit kommen? Wie kaum ein Audi seit dem legendären Quattro verkörperte der Minivan A2 den bis heute gültigen Anspruch auf „Vorsprung durch Technik“!

Audi A2: Vorsprung durch Technik - Kultauto seiner Zeit voraus

Die Antwort liegt nicht nur in der Optik des Audi A2! Er war seiner Zeit schlichtweg zwei Jahrzehnte voraus und übererfüllt den Anspruch auf Vorsprung durch Technik. Zum Jahrtausendwechsel waren Themen wie Emissionswerte oder sparsame Motoren noch nicht so relevant.

Nach der Einführung des Euros lag der Preis für einen Liter Diesel im Jahr 2002 bei grade einmal 80,4 Cent und auch den Liter Super gab es noch für unter einem Euro. Erst als Audi den A2 einstellte, begannen die Spritpreise in die Höhe zu klettern. Auch platzsparende Abmessungen waren seiner Zeit noch kein Thema.

Audi A2: Gescheitertes Comeback eines Kultautos

Wer ein Auto mit Leichtbauweise kaufte, wollte dann entsprechend auch einen leistungsstarken Motor, und den konnte der kultige Zwerg aus Neckarsulm nicht liefern. All diese Punkte besiegelten letztlich das Schicksal eines der wohl innovativsten Modelle von Audi.

Fast hätte es ein Comeback des A2 gegeben.

Ganz aufgegeben hat Audi den A2 jedoch nicht. Um ein Haar hätte das Kultauto sein Comeback gefeiert und wäre dann wohl wieder ähnlich innovativ geworden wie sein Vorgänger. Denn 2011 stellte Audi das A2 Concept vor. Dabei handelte es sich um eine Studie, die ab 2015/2016 als reines Elektroauto in Neckarsulm gebaut werden sollte. Zudem war auch ein Hybrid geplant. Letztlich entschied sich Audi aber dafür, sich „künftig stärker auf die größeren Baureihen“ zu konzentrieren. Es hätte also schon lange vor dem Audi e-tron und der großen Elektro-Offensive einen elektrischen Audi geben können. Der A2 bleibt für Audi somit ein Auto der verpassten Chancen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema