Vorfall bei "Alternatives Stadtgespräch"

Angriff auf AfD-Veranstaltung: So schildert ein Zeuge vor Ort die Attacke

+
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Ein Mann wurde sogar mit einer Holzlatte angegriffen.

Vermummte haben am Dienstagabend mit einer Konfetti-Kanone eine Attacke auf eine Veranstaltung der Alternative für Deutschland in Heilbronn verübt. Erst wurden Plakate aufgehängt und Flyer beim "Höhenrestaurant Am Wartberg" verteilt. Als dann noch Konfetti-Kanonen zum Einsatz kam, eskalierte die Situation. Es kam zur Auseinandersetzung.

AfD-Kreischef Rainer Podeswa, der auch Landtagsabgeordneter ist, äußerte sich zur Attacke. Er spricht von 35 bis 40 Besuchern des "Alternativen Stadtgesprächs". Etwa zwei Drittel seien Parteimitglieder gewesen - ein Drittel waren nach seinen Worten interessierte Bürger. Es habe drei Mal geknallt - dann sei der Saal voll mit Konfetti gewesen. 

Für AfD völlig neue Qualität der Angriffe

Einer Frau, die direkt am Fenster gesessen habe, sei nach den Knallgeräuschen das Ohr zugeschwollen. Mehrere Besucher der Veranstaltung seien nach draußen gestürmt. Ein Mann habe fotografieren wollen - er sei dann aber draußen mit einer Holzlatte attackiert worden. Ein AfD-Mitglied sei hinter den Tätern hergelaufen. "Was dann passiert ist, kann ich nicht sagen." Der Mann habe aber "ernsthafte Verletzungen" an den Händen davongetragen. 

Podeswa sprach von einer "völlig neuen Qualität" der Angriffe, bei der Leib und Leben gefährdet würden. Er bezog sich dabei auf die Konfetti-Kanone und auf den von ihm beschriebenen Angriff mit der Holzlatte. An ihrer Praxis, sich mit interessierten Bürgern in Restaurants und Gaststätten zu treffen, werde die AfD nichts ändern. 

Auch interessant

AfD-Attacke: "Heilbronner Antifaschist*innen" bekennen sich

Attacke auf AfD-Treffen: Großer Polizeieinsatz rund um den Wartberg

Das könnte Sie auch interessieren