Abi-Putzete im Heilbronner Wertwiesenpark

Wertwiesenpark verwüstet - Große Putz-Aktion nach der Abi-Sause

1 von 60
Freiwillige Helfer bei der Abi-Putzete im Heilbronner Wertwiesenpark.
2 von 60
3 von 60
4 von 60
5 von 60
6 von 60
7 von 60
8 von 60
9 von 60
  • schließen

Zig Abiturienten ließen am Mittwoch im Wertwiesenpark die Korken knallen.

Leere Flaschen, weggeworfenes Essen, Verpackungen und viele Glasscherben. Der Heibronner Wertwiesenpark gleicht an diesem Donnerstagmorgen einem Schlachtfeld. Da, wo gestern nach der Matheklausur hunderte Abiturienten gefeiert haben, herrscht pures Müll-Chaos.

Doch das ist kein Dauerzustand. Denn wie jedes Jahr kümmern sich freiweillige Abiturienten der allgemeinbildenden Gymnasien um die Verwüstung, die sie am Tag zuvor hinterlassen haben. So auch Tizian Blatz aus Leingarten, der am Robert-Mayer-Gymniasium in Heilbronn am Mittwoch die schriftliche Abitursprüfung abgelegt hat: "Jetzt fühle ich mich endlich frei. Über das Ergebnis denke ich nicht wirklich nach."

Wertwiesenpark verwüstet - Große Putz-Aktion nach der Abi-Sause

Dass sich Parkbesucher über den Müll beschweren, kann der 18-Jährige nicht nachvollziehen. "Es ist Tradition, dass hier alle Schulabgänger feiern. Das gehört zum Abi mit dazu. Aber eben auch, dass man danach den Dreck wieder aufräumt. Und das wird ja jedes Jahr gemacht."

Sollte die Abi-Feier im Wertwiesenpark abgeschafft werden?

In diesem Jahr haben sich 55 Schüler an der Putzete beteiligt. Frank Göhringer vom Grünflächenamt organisiert die alljährliche Putz-Aktion. Er erklärt: "In den vergangenen Jahren hat die Zusammenarbeit mit den Schülern immer gut geklappt. In diesem Jahr liegt etwas mehr Müll als sonst. Besonders übel sind die vielen Glasscherben, die hier herumliegen. Das kann gefährlich werden für Parkbesucher, die an warmen Tagen barfuß über die Wiese laufen."

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mithilfe von Greifzangen, Schaufeln und Besen, Handschuhen und Müllbeuteln ist der Park jedoch schon nach einer Stunde gereinigt. Vincent Herz aus Heilbronn war der Erste der freiwilligen Helfer, der am Donnerstagmorgen am Wertwiesenpark eingetroffen ist - und dass, obwohl ihm morgen noch die Französisch-Prüfung am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium bevorsteht. "Das war der Grund, warum ich gestern nicht mitgefeiert habe. Ich helfe heute mit, weil meine Klassenkameraden sich schon bei Kuchen- und Waffelverkäufen engagiert haben. Ich wollte auch mit anpacken."

Mehr zum Thema:

Abitur 2017: Nach dem Abi-Kampf wird fett gefeiert

Falsche Fragen: Peinliche Panne beim Englisch-Abi

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare