Bundeskanzlerin auf dem Kiliansplatz

Merkel-Auftritt spaltet die Heilbronner Gemüter

1 von 49
2 von 49
3 von 49
4 von 49
5 von 49
6 von 49
7 von 49
8 von 49
9 von 49
  • schließen

Beim Besuch der Bundeskanzlerin liegen Partystimmung und Buhrufe nah beieinander.

Die Köpfe recken sich minutenlang in alle Richtungen. Wo wird die Bundeskanzlerin auftauchen? Dann wird es richtig laut. Die Menschen auf dem brechend vollen Kiliansplatz in Heilbronn bejubeln die Ankunft von Angela Merkel minutenlang. Plakate werden geschwenkt. Auf der Bühne angekommen strahlt und winkt "Angie" in die Menge. Doch als sich der erste Lärm legt, wird auch klar: das Publikum besteht bei weitem nicht nur aus Merkel-Anhängern.

"Hau ab", "Lügner" - die Kanzlerin bekommt während ihrer Rede vor rund 5.000 Menschen (laut CDU-Bundestagskandidat Alexander Throm, laut Polizei sollen es sogar 7.000 gewesen sein) so einiges zu hören. Und geht darauf ein: "Jeder darf hier seine Meinung äußern, das ist ja das schöne an einer Demokratie", erklärt Merkel. Die "Wir-sind-das-Volk"-Rufe kontert sie: "Ja, Sie sind das Volk. Aber alle anderen hier sind auch das Volk." Für beide Reaktionen erntet sie tosenden Applaus.

Merkel-Auftritt spaltet die Heilbronner Gemüter

Lisa Fleig und Can Vossen schauen sich an diesem Abend das erste Mal eine Wahlkampfveranstaltung an. Politisch würden sie nicht mit allem übereinstimmen. "Aber sie ist schon eine interessante Frau. Ich finde sie irgendwie cool", erklärt Fleig.

Was sagt ihr zum Besuch von Angela Merkel in Heilbronn?

Dass das in Heilbronn lange nicht alle so sehen, konnte auch Throm nicht ändern. "Ich denke wir haben gesehen, wie begeistert die Menschen in Heilbronn und Baden-Württemberg von Ihnen sind, Frau Bundeskanzlerin", sagte der 48-Jährige in der Abschlussrede. Ja, das konnte man sehen. Aber auch, dass es hier viele Kritiker gibt.

Mehr zum Thema:

Kanzlerin Merkel in Heilbronn: echo24.de live vor Ort

Soziale Medien: Merkel-Auftritt mitten in Heilbronn wird heiß diskutiert

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare