A6-Anschlussstelle Sinsheim

Bei Sinsheim droht das Stau-Chaos – A6-Baustelle und Teil-Sperrung

Auf der A6 steht die nächste Baustelle an. (Symbolbild)
+
Auf der A6 steht die nächste Baustelle an. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Auf der A6 wird zwischen Sinsheim und Bad Rappenau gebaut - bestimmte Abschnitte müssen zeitweise gesperrt werden. Die wichtigsten Infos und Umleitungen im Überblick.

Auf der Autobahn A6 zwischen Sinsheim und Bad Rappenau wird wieder gebaut. Alleine diese Nachricht sorgt bei vielen Pendlern schon für angespannte Nerven und Angst vor riesigen Staus. Immerhin soll die Lkw-Spur in beiden Fahrtrichtungen saniert werden - altersbedingt, wie Michael Endres, der Pressesprecher der Projektgesellschaft „ViA6West“ erklärt. Los geht es Ende Juni.

Doch wer unter der Woche auf der Strecke Bad Rappenau-Sinsheim unterwegs ist, kann sich auch schon wieder entspannen - denn die Sanierungsarbeiten werden laut „ViA6West“ ausschließlich an vier Wochenenden durchgeführt und starten jeweils samstags um 20 Uhr. Dauern sollen sie dann voraussichtlich bis montags um 5 Uhr. Es werden je Bauabschnitt 7.600 Meter am Stück erneuert: Der alte Fahrbahnbelag wird zunächst herausgefräst und dann die neue Decke angebracht.

Neue A6-Baustelle: Einschränkungen zwischen Sinsheim und Bad Rappenau - Staugefahr!

Dazu werden die Fahrspuren auf den betroffenen Strecken entlang der Autobahn A6 über die gesamte Bauzeit hinweg von den vorhandenen drei Fahrstreifen auf einen reduziert. Außerdem ist zeitweise eine Sperrung der Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Nürnberg - genauso wie in der entgegengesetzten Fahrtrichtung Mannheim - erforderlich. Startschuss für die Fahrbahnsanierung zwischen Sinsheim und Bad Rappenau ist der 26. Juni.

Dann geht es los in Fahrtrichtung Nürnberg. Die A6-Anschlussstelle Sinsheim-Steinsfurt und die Zufahrt zum Rastplatz „Bauernwald-Süd“ müssen dazu bis zum 28. Juni gesperrt werden. Es gibt allerdings eine Umleitung über die Auf- und Abfahrt Sinsheim-Süd beim Stadion beziehungsweise über die Anschlussstelle Bad Rappenau.

A6 zwischen Sinsheim und Bad Rappenau: Auch im Juli noch Verkehrsbehinderungen durch Baustelle

Das zweite Zeitfenster ist am ersten Juliwochenende (3. bis 5. Juli) - dann muss die Anschlussstelle Bad Rappenau gesperrt werden. Bedeutet: Man kann in Fahrtrichtung Nürnberg weder auf- noch abfahren. Die Umleitung erfolgt über Sinsheim-Steinsfurt und Heilbronn/Untereisesheim. Am darauf folgenden Wochenende, vom 10. bis 12. Juli, wird der Spieß dann umgedreht und die entgegengesetzte Fahrtrichtung der A6 ist dran.

Das tut die Projektgesellschaft „ViA6West“:

Die Autobahn BAB6 wird auf einer Länge von 47,2 km von der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg bis zum Autobahnkreuz Weinsberg in Teilabschnitten ausgebaut und dann über einen Zeitraum von 30 Jahren betrieben und unterhalten. Zu dem Projekt gehört der A6-Ausbau von 25,4 km Strecke. In 3 Abschnitten wird die Fahrbahn von 2 auf 3 Fahrstreifen pro Fahrtrichtung ausgebaut. Außerdem gehört der Neubau der Neckartalbrücke sowie 79 weitere Bauwerke – bestehend aus Über- und Unterführungen, Durchlässen, Lärmschutzwänden und Regenrückhaltebecken zum Projekt dazu. Baubeginn für das Projekt war im Januar 2017. Die Fertigstellung erfolgt im Sommer 2022.

Die Lastspur zwischen Anschlussstelle Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt ist dann an der Reihe und wird saniert. Dazu muss die Auf- und Abfahrt Bad Rappenau in Fahrtrichtung Mannheim gesperrt werden - genauso wie die Zufahrt zum Parkplatz „Bauernwald-Nord“. Der letzte Abschnitt zur Sanierung der Lkw-Spur ist dann vom 17. bis 19. Juli geplant.

Neue A6-Baustelle bei Bad Rappenau: Pünktlich zum Ferienende wieder freie Bahn?

Dabei soll die Lastspur zwischen dem Rastplatz „Bauernwald-Nord“ und der Anschlussstelle Sinsheim-Steinsfurt erneuert werden. Deshalb muss eben diese Anschlussstelle in Richtung Mannheim gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Sinsheim-Süd umgeleitet. Somit sollten die Baustellen rechtzeitig zum Ferienbeginn in Baden-Württemberg am 30. Juli beendet sein.

Zum Glück - denn die Corona-Zahlen für Baden-Württemberg sind weiterhin konstant niedrig und es treten immer mehr Lockerungen in Kraft. Außerdem planen Heilbronn und die Region mittlerweile fest mit Ferien-Freizeiten und viele Reisebestimmungen wurden auf die Inzidenzen angepasst. Es ist also gut möglich, dass dann auch an den Wochenenden reger Verkehr auf der Autobahn A6 herrscht.

Das könnte Sie auch interessieren