Baustellen-Betreiber reagiert

A6/Neckarsulm: Fünf ähnliche Unfälle – hätten sie verhindert werden können?

Symbolbild
+
An derselben Stelle hat es auf der A 6 im Baustellenbereich bei Neckarsulm gleich fünf Unfälle innerhalb weniger Tage gegeben. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Auf der A 6 im Baustellen-Bereich bei Neckarsulm haben sich in den vergangenen Tagen fünf ähnliche Unfälle ereignet – nun reagiert der Betreiber.

Ein Fahrbahnteiler hat in einem Baustellenbereich auf der Autobahn 6 in den vergangenen Tagen für insgesamt fünf ähnliche Unfälle gesorgt. Der jüngste Unfall ereignete sich am Montagabend (27. September) auf der A 6 Richtung Nürnberg, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilt. Ein Lastwagen war an einem Betonteil in einem Baustellenbereich hängen geblieben. Der Tank des LKW wurde dabei aufgerissen, daraufhin liefen bei Neckarsulm nahe Heilbronn etwa 300 Liter Diesel aus dem Tank des Fahrzeugs.

Die Autobahn war am Montagabend in dem Bereich mehrere Stunden gesperrt, es entstand ein regelrechtes Stau-Chaos, schließlich musste der Verkehr umgeleitet werden. Neben dem Treibstoff waren auch jede Menge Betonteile auf der Fahrbahn verteilt. Die Aufräumarbeiten waren aufwendig, verletzt wurde bei dem Unfall allerdings niemand. Doch der Crash am 27. September ist nicht der erste dieser Art.

Autoabahn 6

Die Autobahn 6 (A 6) ist eine rund 480 Kilometer lange Bundesautobahn im Süden Deutschlands. Sie führt von der französischen Grenze bei Saarbrücken über Mannheim, Heilbronn und Nürnberg bis zur tschechischen Grenze.

A 6/Neckarsulm: Fünf ähnliche Unfälle an derselben Stelle – Fahrzeuge krachen in Betonwand

Fast derselbe Unfall hatte sich zuvor am Wochenende ereignet. Der Sprecherin zufolge war ebenfalls ein Lastwagen auf den Fahrbahnteiler aufgefahren und verlor danach rund 500 Liter Diesel. Außerdem habe es drei weitere, kleinere Unfälle an der gleichen Stelle gegeben. Auch eine von der Polizei aufgestellte Warnleuchte vor dem Fahrbahnteiler habe den jüngsten Unfall am Montagabend nicht verhindern können.

Der Betreiber der Baustelle Via6West habe inzwischen reagiert und den Bereich kurzfristig umgebaut, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Die Situation sei nun entschärft, betonte die Sprecherin. Ein Lkw mit Kran ist noch in der Nacht zum Dienstag angerückt und hat die entsprechenden Betonteile auf der A 6 versetzt.

Wie der SWR berichtet, sei die Baustellen-Absperrung laut Aussagen eines Sprechers von Via6West nach eigenem Kenntnisstand regelkonform aufgestellt worden. Es soll allerdings aufgearbeitet werden, weshalb gleich fünf ähnliche Unfälle innerhalb kürzester Zeit an der selben Stelle passiert sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema