Fahrtrichtung Heilbronn

A6 Bad Rappenau: Schwerer Unfall verursacht kilometerlangen Stau - alle Infos

Nach einem schweren Unfall kommt es aktuell auf der A6 bei Heilbronn zu einem kilometerlangen Stau.
+
Schwerer Unfall auf A6 bei Bad Rappenau - Kilometerlanger Stau.
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Auf der Autobahn A6 bei Bad Rappenau ist es am Nachmittag (3. September) zu einem schweren Unfall gekommen. Es entstand ein kilometerlanger Stau.

Erneut ist es auf der A6 zu einem schweren Unfall mit mehreren Verletzten gekommen. Deswegen ist die Autobahn am Freitagnachmittag über Stunden teilweise gesperrt. Aktuell meldet die Polizei noch 8 Kilometer Rückstau in Fahrtrichtung Nürnberg.

Ersten Informationen der Polizei zufolge waren zwischen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim gegen 15 Uhr zwei Fahrzeuge kollidiert. Die beiden Autofahrer wurden verletzt und in umliegende Kliniken gebracht - mindestens eine der Personen wurde sogar schwer verletzt.

Schwerer Unfall A6 bei Bad Rappenau: Großes Trümmerfeld - zwei Fahrspuren gesperrt

Über den Unfallhergang gibt es bisher keine Informationen, doch laut Einsatz-Report24 entstand durch den Unfall ein großes Trümmerfeld auf allen Fahrspuren. Deshalb dauert die Bergung auch jetzt, um 17 Uhr, noch an. Die rechte und mittlere Spur sind in Richtung Nürnberg noch immer gesperrt, weil die Unfallaufnahme durch die Polizei weiter andauert. Sobald es neue Informationen gibt, erfahren Sie es hier auf echo24.de.

Immer wieder passieren auf der A6 schwere Unfälle. Erst vor einer Woche musste - ebenfalls bei Bad Rappenau - die Autobahn stundenlang teilweise gesperrt werden. Ein LKW-Fahrer hatte ein Stau-Ende übersehen und war so seitlich gegen einen zweiten Lastwagen geprallt. In diesem Fall gab es laut Polizei glücklicherweise keine Schwerverletzten.

Anders lief das bei einem Horror-Unfall auf der A6 bei Neckarsulm Mitte August. Ein Audi-Fahrer hatte die Kontrolle über sein Auto verloren, war im Baustellenbereich in ein fahrendes Auto gekracht, gegen eine Betonleitwand geschleudert und hatte sich zuletzt überschlagen. Obwohl das Auto schließlich auf dem Dach gelandet war, hatte der Audi-Fahrer keine lebensgefährlichen, sondern nur schwere Verletzungen zugezogen. Ersthelfer hatten den Unfallverursacher aus seinem Auto gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema