Dumm gelaufen

Bei Kontrolle auf A6: Heilbronner Zoll gelingt Mega-Fund

+
Die 25-Jährige hat gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen.
  • schließen

Bei einer Zollkontrolle auf der A6 bei Bad Rappenau wurden bei einem 25-Jährigen illegale Substanzen im Auto entdeckt.

Ein 25-Jähriger hatte bei einer Kontrolle auf der A6 bei Bad Rappenau ganz schön Pech. Aufmerksame Zöllner fanden bei ihm illegale Substanzen. 

A6 bei Bad Rappenau: Heilbronner Zoll findet illegale Medikamente bei Kontrolle

Am 25. Oktober kontrollierte die Zolleinheit Verkehrswege den Fahrer eines in Frankreich zugelassenen Fahrzeugs. Der Mann gab an von Frankreich nach Österreich unterwegs zu sein und keine anmeldepflichtigen Waren mit sich zu führen. Im Zuge der Kontrolle stellte sich aber etwas anderes heraus. Denn in einem Hohlraum unter der Rücksitzbank fanden die Zöllner Pillen in einer Plastiktüte - insgesamt 80 Blister mit 560 Tabletten. 

A6 bei Bad Rappenau: Zoll findet illegale Pillen - Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

Dabei handelt es sich um das Medikament "Subutex". Dieses dient als Drogenersatzstoff und ist ein sehr starkes Schmerzmittel. "Subutex" wird außerdem eine Sucht fördernde Wirkung zugeschrieben. In Deutschland unterliegt dieses Medikament dem Betäubungsmittelgesetz und ist wie illegale Drogen einzustufen. 

A6 bei Bad Rappenau: Illegale Pillen - 25-Jähriger muss in Untersuchungshaft

Der Besitz dieses Arzneimittels ist in Deutschland nur nach ärztlicher Verschreibung im Rahmen einer Drogenersatztherapie zulässig. Gegen den französischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Pillen wurden sichergestellt und ein Richter ordnete für den beschuldigten 25-Jährigen Untersuchungshaft an. 

A6 bei Heilbronn: Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen und Staus

In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Unfällen auf der A6 bei Heilbronn. Erst Ende Oktober raste ein Transporter ungebremst auf einen Lkw auf der A6. Bei einem weiteren Unfall auf der A6 machten die Beamten beim Eintreffen eine schreckliche Entdeckung.

Bei der Sperrung der A6 im November war Stau vorprogrammiert. Hier mussten Verkehrsteilnehmer viel Geduld mitbringen. Bei einer weiteren Sperrung auf der A6 haben Autofahrer diese ignoriert. Das führte Konsequenzen mit sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare