Diskussion kommt immer wieder auf

80 Jahre nach Zerstörung: Sollte die Alte Synagoge Heilbronn wieder aufgebaut werden?

+
Am Morgen nach der Reichspogromnacht brannte auch die Alte Synagoge Heilbronn.
  • schließen

In der Reichspogromnacht wurde die Alte Synagoge Heilbronn wie viele andere jüdische Stätten zerstört.

Sie galt als Highlight der neo-orientalischen Baukunst und sie war Zufluchtsort und Gebetsstätte vieler Juden - bis sie den Flammen der Reichspogromnacht zum Opfer fiel. An die Alte Synagoge Heilbronn erinnert 80 Jahre nach ihrer Zerstörung nur noch ein Gedenkstein an der Allee. Und die Legenden darüber, was vor Ort tatsächlich geschah. Doch ist das genug?

80 Jahre nach Reichspogromnacht: "Baut die Synagogen wieder auf"

"Baut die Synagogen wieder auf!" - so klar forderte es SPD-Politiker Raed Saleh 2017 in der FAZ. Nach dem Krieg seien viele historische Gebäude rekonstruiert worden. Doch ausgerechnet bei den oftmals in nur einer Nacht vernichteten jüdischen Gotteshäusern klaffe bis heute eine Lücke. In Heilbronn ist das nicht anders: Das Rathaus ist nur ein Beispiel für nach dem Zweiten Weltkrieg wieder errichtete Gebäude. Die Synagoge aber wurde vollständig abgerissen.

Synagoge und Villa Härle an der Allee.

Sie war am frühen Morgen des 10. November in Brand gesteckt worden - nicht wie viele andere Synagogen in der Nacht zuvor. Die Feuerwehr konnte oder wollte nicht mehr löschen. Ihre Rolle ist bis heute nicht endgültig geklärt. Verurteilt wurde nie jemand. So brannte die Synagoge vollständig zur Ruine aus.

Alte Synagoge Heilbronn: Was passierte mit den Trümmern?

Viele Trümmer aus dem zerstörten Heilbronn sind heute in der Stadt wieder verbaut. So blieb immerhin das Gedenken. Doch ob auch Steine der ehemaligen Synagoge dabei sind, ist bis heute ebenfalls umstritten. Dabei prägte das Sandsteingebäude mit den orientalisch anmutenden Kuppeln und den gotischen Fenstern das Stadtbild seit seiner Fertigstellung 1877 maßgeblich.

Heute erinnern eine Gedenktafel sowie eine an die ehemalige Kuppel der Synagoge angelehnte Skulptur an das jüdische Gotteshaus, das einst an der Heilbronner Allee stand.

Die Bürgerbewegung Pro Heilbronn stellt auch deshalb seit 2013 regelmäßig einen Antrag auf Wiederaufbau der Synagoge: "Die Stadtverwaltung hat es bis heute versäumt, als Sachwalter der Interessen ihrer verfolgten ehemaligen Mitbürger aufzutreten", heißt es darin. Wann immer die Alte Synagoge in den einschlägigen Facebook-Gruppen Erwähnung findet, werden diese beiden Argumente ebenfalls vorgebracht: der historische Wert und die Verantwortung gegenüber den jüdischen Verfolgten.

Alte Synagoge Heilbronn: Wiederaufbau wäre denkbar, wenn...

Die Stadt allein könne einen Wiederaufbau aber nicht anstoßen. "Die Errichtung von Gotteshäusern liegt in der Zuständigkeit der jeweiligen Glaubensgemeinschaft", erklärt Pressesprecher Christian Britzke. "Falls die jüdische Gemeinde einen Bedarf in der Ausweitung der bestehenden Gemeinderäume oder zum Neubau einer Synagoge sieht, wird sich die Stadt Heilbronn in besonderer Art und Weise bemühen, dabei behilflich zu sein."

Heilbronner Synagoge am Tag des Brandes, 10.11.1938, morgens.

Doch offenbar scheint dort das Problem zu liegen. Nach der Judenverfolgung durch das nationalsozialistische Regime ist die jüdische Gemeinde in Heilbronn mit etwa hundert Mitgliedern "schlicht zu klein, um ein solches Projekt in Erwägung zu ziehen". Da ist sich der Vorstand der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) einig. Aber: "Es wäre unser sehnlichster Wunsch, wenn unsere Heilbronner Zweigstelle wieder zu einer Ortsgemeinde heranwachsen würde, die auch den Bau einer Synagoge rechtfertigen würde."

Sollte die Alte Synagoge Heilbronn wieder aufgebaut werden?

80 Jahre nach Reichspogromnacht: Jüdische Gemeinde hält Hintertür offen

Selbst wenn es irgendwann soweit sein sollte, ist der Wiederaufbau der Alten Synagoge in ihrer damaligen Form dennoch eher unwahrscheinlich. Nicht nur weil sich laut IRGW-Vorstand die Anforderungen an moderne Gotteshäuser geändert hätten. Auch, weil die jüdische Gemeinde mit ihrer Synagoge ausgelöscht wurde. Und diese Leben lassen sich nie wieder aufbauen.

Die Alte Synagoge Heilbronn.

Doch gerade deshalb ist die emotionale Verbindung mit der Alten Synagoge Heilbronn auch heute bei den Juden in der Stadt hoch. Und der Gedanke, ein Stück Identität, für Heilbronn und für die IRGW, mit einer architektonischen Rekonstruktion zurückholen zu können, ist offenbar trotz allem geblieben: "Ausschließen soll man bekanntlich – zumindest sehr langfristig – nichts."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare