Das Familienunternehmen startet ab sofort einen Totalräumungsverkauf mit Preisnachlässen von bis zu 50 Prozent

Einrichtungshaus Schade & Lamminger schließt nach 65 Jahren

+
Hochwertigste Polstermöbel mit voller Garantie und Komplett-Service gibt es zu Schnäppchenpreisen im Räumungsverkauf von Schade & Lamminger.

Das renommierte, erfolgreiche Heilbronner Einrichtungshaus Schade & Lamminger schließt. Für viele Kunden wird diese Nachricht wie ein Blitz einschlagen. Eines der beliebtestens Einrichtungsunternehmen in der Region, schließt für immer seine Pforten. Im Total-Ausverkauf wird ab sofort der gesamte, vorhandene Warenbestand zu Räumungstief- preisen abverkauft. „Nach 65 erfolgreichen Jahren Möbelhandel schließen wir, aus Altersgründen, für immer unser Einrichtungshaus. Die Immobilie wird einer anderen Nutzung zugeführt“, erklärt Rolf Schiemer, Geschäftsführer des Familienunternehmens. Aus diesem Grund muss der gesamte vorhandene Warenbestand komplett geräumt werden.

ALLES MUSS RAUS

Der gesamte Warenbestand an Polstergarnituren, Relax-Sesseln, Wohnwänden, Vitrinen, Essgruppen, Ausstellungsküchen, Schlafzimmer, Jugendzimmer, Dielenmöbel, Büromöbel, Couch- tische, Matratzen und Teppichen im Wert von mehreren Hundert- tausend Euro sind ab sofort bis zu 50 Prozent radikal reduziert. Auch im Räumungsverkauf wird der ganze Service angeboten: Einrichtungs-Fachberatung, professionelle Computerplanung Ihrer Küche, zuverlässiger Kundenservice. Selbstverständlich wird die gesetzliche Gewährleistung eingehalten.

Ein Nachfolger war innerhalb der Familie nicht zu finden. Auch die lange Suche nach einem Käufer des Unternehmens blieb vergebens. Das ist vor allem der neuen Konkurrenzsituation in Heilbronn geschuldet. Durch ein neues Möbelhaus, das 2019 eröffnet wird, erhöht sich die Verkaufsfläche für Möbel in Heilbronn enorm. Diesem neuen Risiko wollte sich auch kein etablierter Filialist stellen. Die 20 Mitarbeiter haben dadurch aber gute Aussichten auf eine neue Stelle.

Das Unternehmen wurde 1954 in Neudenau-Herbolzheim, von Karl Schade und Josef Lamminger gegründet. Nach erfolgreichen Jahren wurde 1979 der Neubau in Heilbronn-Böckingen in der Lämlinstraße bezogen. 1988 erfolgte ein Erweiterungsbau. Das Einrichtungshaus präsentiert sich auf einer Fläche von über 6.000 Quadratmetern. Seit 1995 wird das Familienunternehmen in der zweiten Generation von Rolf und Petra Schiemer, geborene Lamminger, geführt. „Wir bedanken uns bei allen Kunden für die jahrelange Treue und wünschen ihnen einen alles Gute für 2019“, erklärt Rolf Schiemer.

Kommentare