Weihnachtshelfer von Kaufland und „Deutschland rundet auf“ setzen ein Zeichen für soziales Engagement

Aus Aufrunden wird Verdoppeln

+
Symbolische Scheckübergabe: Kaufland fördert zur Weihnachtszeit gemeinsam mit „Deutschland rundet auf“ ausgewählte Projekte für Kinder in ganz Deutschland.

Der Lebensmittelhändler Kaufland fördert zur Weihnachtszeit gemeinsam mit „Deutschland rundet auf“ ausgewählte Projekte für Kinder in ganz Deutschland und festigt die Partnerschaft durch Verdopplung der Spendensumme aus November.

Als offizieller Ausstatter des Weihnachtsmannes bietet Kaufland seinen Kunden alles, was man für ein schönes Weihnachtsfest braucht: vom Festessen bis zur Lichterkette. Diese Vielfalt ist dem Lebensmittelhändler auch bei seinem Nachhaltigkeitsengagement wichtig. Im Rahmen der Strategie „Machen macht den Unterschied“ ist das Unternehmen ganzjährig in vielen gemeinnützigen Projekten aktiv und unterstützt z. B. die Spendenbewegung „Deutschland rundet auf“. Als einer der drei größten Partner der Initiative möchte Kaufland jetzt zur Weihnachtszeit verstärkt auf den Gedanken hinter dem Aufrunden seiner Kunden an der Kasse aufmerksam machen: Viele Kleinigkeiten können große Freude bereiten. In diesem Sinne fördert Kaufland in der Adventszeit ausgewählte „Deutschland rundet auf“-Projekte für Kinder mit mehr als einer Spende: mit dem Engagement und der Zeit seiner Mitarbeiter.

Doppelte Freude im Advent: Weihnachtshelfer übergeben zweifache Spende

Zahlreiche Kaufland-Mitarbeiter haben sich als „Helfer des Weihnachtsmanns“ beworben, um in der Weihnachtszeit Kinderwünsche zu erfüllen. In Zusammenarbeit mit „Deutschland rundet auf“ beschenken sie im Dezember Kinder der Förderprojekte „Fußball trifft Kultur“, „buntkicktgut“ und des „Albert Schweitzer Kinderdorf Thüringen e.V.“ mit Kleinigkeiten, die die Kinder auf ihre Wunschzettel geschrieben haben.

Bereits am 29. November kamen die freiwilligen Helfer zum gemeinsamen Verpacken der Geschenke und zu einer ersten Bescherung zusammen: Die Weihnachtshelfer überreichten einen Spendenscheck über 30.000 Euro an „Deutschland rundet auf“ und verdoppelten damit die in den Kaufland-Filialen übers Aufrunden gesammelten Spenden aus November. „Die Verdopplung der Spendensumme ist ein Dankeschön für die gute, langjährige Partnerschaft mit „Deutschland rundet auf“ und ein Symbol für unser kontinuierliches soziales Engagement“, erklärt Cathrin Gebhardt, Geschäftsleiterin der Region Ost bei Kaufland.

Seit 2012 hat Kaufland gemeinsam mit seinen Kunden „Deutschland rundet auf“-Projekte gegen Kinderarmut mit über zwei Millionen Euro gefördert. „Es freut uns sehr, mit Kaufland einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der unsere Werte teilt und dessen Engagement genauso vielfältig ist wie unseres“, sagt Nina Haensch, Geschäftsführerin von „Deutschland rundet auf“. Auch Prof. Dr. Marcel Fratzscher, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und Kuratoriumsmitglied von „Deutschland rundet auf“ ist vom Engagement des Lebensmittelhändlers überzeugt: „Frühkindliche Bildung ist besonders wichtig, um die Chancen von Kindern zu verbessern. Kaufland und seine Kunden fördern mit ihren Spenden Projekte, die die schulische und persönliche Entwicklung von Kindern sinnvoll unterstützen.“

Weihnachtshelfer in Aktion: Bescherung in ganz Deutschland

Nach dem Spendenauftakt schwärmen die Kaufland-Weihnachtshelfer im Dezember aus und beschenken Kinder der Projekte in Berlin, Hamburg, Dresden, Erfurt, Köln, Stuttgart und Nürnberg. Im Gepäck haben sie einen Sack voller liebevoll verpackter Geschenke, viele kleine Leckereien und eines der wertvollsten Güter: Zeit füreinander.

Kommentare