Die Erfahrungen, die hier gesammelt werden, sind wertvoll

Job gesucht? Der ASB hat eine tolle Stelle frei!

+
Die Einsatzmöglichkeiten beim ASB sind vielseitig.

Soziales Engagement ist dein Ding? Du möchtest anderen Menschen helfen oder die Zeit bis zu einem beruflichen Neustart sinnvoll gestalten? Dann ist das genau das Richtige!

Sie sind mindestens 16 Jahre alt und möchten sich nach Ihrem Schulabschluss sozial engagieren oder die Wartezeit bis zum Ausbildungsbeginn oder Studium überbrücken? Sie sind auf der Suche nach etwas Neuem oder möchten sich beruflich orientieren, um Ihre Fähigkeiten und Talente auszuprobieren? Dann starten Sie Ihr Soziales Jahr beim ASB.

SOZIALES JAHR KURZ UND BÜNDIG:

- freiwilliges Engagement in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung

- Altersvoraussetzung: FSJ 16 bis 26 Jahre, BFD ab 18 Jahren

- Dauer: 6 bis 18 Monate, Vollzeit (ab 27 Jahren auch Teilzeit möglich)

- Leistungen: Taschengeld, Sozialversicherung, Urlaubs- und Bildungstage etc.

- vielfältige Tätigkeitsbereiche

- sofortiger Start möglich

EINE SINNVOLLE ALTERNATIVE

Spätestens mit der Zeugnisausgabe stellt sich für Schulabgänger die Frage: Wie geht es beruflich weiter? Wer weder Studienplatz noch Ausbildungsstelle vorweisen kann, entscheidet sich gerne für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder für den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Ein Soziales Jahr bietet interessante Einblicke in die soziale Arbeit und bringt wichtige Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen. Dabei lernen junge Menschen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Das Soziale Jahr ist für Viele auch eine sinnvolle Überbrückungszeit bevor der zukünftige Ausbildungs- oder Berufsabschnitt beginnt. 

Wer ein sozialpädagogisches Studium anstrebt, kann alternativ schon ab 16 Jahren für die Dauer von zwölf Monaten ein Soziales Praktikum absolvieren.

Egal wofür man sich entscheidet, ein Soziales Jahr beim ASB bereitet auf den späteren Berufsalltag - und damit optimal aufs Leben vor.

EINSATZBEREICHE BEIM ASB REGION HEILBRONN-FRANKEN

Die gibt vielfältige und spannende Aufgaben während des Sozialen Jahres beim ASB. In der Behindertenhilfe unterstützen Sie Kinder, Jugendliche oder Erwachsene Menschen mit Behinderung im Kindergarten, in der Schule oder Arbeit und in der Freizeit. Der Behindertenfahrdienst fährt und begleitet Schüler, Ältere, Kranke und Menschen mit Behinderung. Den Transport von erkrankten Personen übernehmen Sie im Bereich des Krankentransports. Auch in der Erste-Hilfe-Ausbildung können Sie wertvolles Wissen lernen und weitervermitteln. Die Ambulante Pflege unterstützt bei Hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, Pflege und Betreuung im häuslichen Umfeld. In der stationären Pflege unterstützen Sie die Teams in den Seniorenzentren und Tagespflegen.

Als Entlohnung gibt es unter anderem ein Taschengeld, Verpflegungsgeld, Fahrtgeld, Wohngeld und volle Sozialversicherung – aber vor allem wertvolle Erfahrung und immer auch das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig.

Im Anschluss an das Soziale Jahr sind die Mitarbeiter des ASB Region Heilbronn-Franken bei der Vermittlung und Suche nach Ausbildungsplätzen behilflich. In seinen 14 Seniorenheimen und im ambulanten Pflegedienst macht sich der ASB auch für den Nachwuchs stark und bietet jedes Jahr zahlreiche Ausbildungsplätze zum/zur examinierten Altenpfleger/in. Auch im Rettungsdienst ist der ASB anerkannte Ausbildungsstelle für Notfallsanitäter.

Egal, wofür man sich entscheidet, ein FSJ oder BFD beim ASB bereitet auf den späteren Berufsalltag - und damit optimal aufs Leben vor.

Weitere Infos gibt es bei Personalleiter Michael Wolf unter Tel.: 07131/97 39 116 per E-Mail m.wolf@asb-heilbronn.de oder auf  www.asb-heilbronn.de.

Kommentare