Zwei Vorstellungen in der Heilbronner Harmonie

„Schwanensee“ und „Nussknacker“ in Heilbronn

Zwei Mal im Dezember stehen in der Heilbronner Harmonie Anmut, Grazie und tänzerische Perfektion an.Foto: privat

Nach einer erfolgreichen Premiere im Vorjahr kehrt das „Russische Ballettfestival Moskau“ in dieser Saison mit zwei Vorstellungen in die Heilbronner Harmonie zurück.

Am Donnerstag, 5. Dezember, zunächst mit dem großen Klassiker „Schwanensee“, ehe am Montag, 16. Dezember, der weihnachtliche „Nussknacker“ auf den Heiligabend einstimmt. Ausgewählte Auftritte, wie beide Termine in Heilbronn, werden in dieser Saison von einem 30-köpfigen Live-Orchester begleitet.

Der „Schwanensee“ verkörpert alles, was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von P.I. Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen von Theaterbesuchern immer wieder aufs Neue. Besonders in der Weihnachtszeit gehört der wohl beliebteste Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude.

Der „Nussknacker“ ist eine beliebte Kindergeschichte, die sich auch auf den Tanz- und Bühnenböden zu einem Weltklassiker des Balletts entwickelt hat. Die Geschichte ist so weihnachtlich wie der Duft von Bratäpfeln oder das Glitzern von Lametta und verzückt immer wieder Jung und Alt.

Information

Beide Auftritte des „Russischen Ballettfestivals Moskau“ in der Heilbronner Harmonie beginnen um 19 Uhr und dauern jeweils zwei Stunden – inklusive Pause.

Weitere Veranstaltungen in der Harmonie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare