"Supergirl" von Raemonn lässt er außen vor

Hits und ein krasser Moment: Rea Garvey im Heilbronner Wertwiesenpark

+
Songs mit positiver Botschaft: Rea Garvey rockt gestern Abend den Heilbronner Wertwiesenpark.
  • schließen

Der irische Sänger begeistert seine Fans. Der Star des Abends ist jedoch ein Mädchen aus Heilbronn.

Rea Garvey ist nicht Sarah Connor. Was zunächst banal klingt, ist für Heilbronner Konzertbesucher gar nicht so unwichtig. Vor einem Jahr fiel das Samstags-Open-Air-Konzert im Heilbronner Wertwiesenpark mit der blonden Sängerin nach einem unglaublichen Platzregen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Und auch gestern, beim rundum gelungenen und umjubelten Auftritt von Rea Garvey sorgt das Klima-Thema für einen Gänsehautmoment. Nur eben anders als im Vorjahr.

Rea Garvey: Der richtige Sänger für Heilbronn im Sommer 2019

Bei bestem Open-Air-Wetter ist Rea Garvey im Heilbronner Wertwiesenpark genau der richtige Künstler für einen lauen Sommerabend: Breitwand-Gitarren hier, irische Folk-Einsprengsel da und zwischendurch knallige Elektrobeats zum Abtanzen. Da machen die 4.000 Fans - bunt gemischt durch alle Altersklassen - doch gerne mit. Bei Rea Garveys Neon-Summer-Tour ist zwei Stunden lang feiern und eine gute Zeit angesagt.

Bildershow: Tolle Stimmung bei Rea Garvey im Wertwiesenpark

Rea Garvey bringt die Liebe nach Heilbronn

Aber nicht nur. Titel wie "Is it Love", "Oh my Love" und "Wild Love" deuten schon an: Rea Garvey hat auch Botschaften im Gepäck. Und die macht er zwischen den Songs in seinen sympathischen Ansagen nochmal für alle klar: "Ich hab' euch Liebe mitgebracht." Bei den ganzen schlimmen Nachrichten auf der Welt kommt seiner Meinung nach das Gute viel zu kurz. Und das gibt es sehr wohl. Garvey: "Ich stehe jeden Abend auf der Bühne und sehe all die schönen und friedlichen Menschen wie euch."

Für den irischen Sänger, der sich jede Menge Gedanken um die Menschheit macht, gibt es noch Hoffnung in Bezug auf die Menschheit. Und die will er auch mit seiner sympathischen Ausstrahlung verkörpern. Seinem Publikum erklärt Rea Garvey: "Alles, was ich mache, muss eine positive Aussage haben."

Sängerin Anna Loos hat den Abend eröffnet.

Rea Garvey in Heilbronn: Plattform für "Fridays for Future"

Und dann wird's extrem nachdenklich. Vor der Nummer "Through the Eyes of a Child" gibt Rea Garvey der Heilbronner Schülerin Leyla eine Plattform, die sich in der "Fridays for Future"-Bewegung engagiert. "Unsere Erde ist krank. Schwerkrank", erklärt die Schülerin. "Die Klimakrise ist eine der größten Krisen der Menschheit. Wir nehmen nur und geben nicht. Das ist nicht fair gegenüber der Erde." Atemlose Stille im Publikum - drei Minuten lang pure Gänsehaut. Denn jeder weiß: Die Menschheit hat es selbst in der Hand, das Ruder in der Klimathematik nochmal herumzureißen.

Mit "Wild Love" rocken die Fans von ReaGarvey dann nochmal richtig ab und der Rausschmeißer "Never giving up" entlässt die Menschen mit einer erneut positiven Aussage in die Sommernacht.

Gibt auf der Bühne immer Vollgas: Sänger Rea Garvey

Rea Garvey in Heilbronn: Fans vermissten "Supergirl"

"Das Konzert war absolut super", sagt Thomas Kuklinski aus Herxheim. "Rea Garvey hat einfach eine tolle Persönlichkeit." Nina Creyaufmüller aus Heilbronn sagt: "Einfach saugut! Der Abend hat sich definitiv gelohnt." Für Cornelia Gfrörer aus Nürnberg hat aber nicht alles im Heilbronner Wertwiesenpark gepasst: "Den Reamonn-Hit 'Supergirl' habe ich ein bisschen vermisst. Es ist zwar gut, dass Rea Garvey der 'Fridays-for-Future-Bewegung' eine Plattform bietet, aber das hat die Stimmung schon ein bisschen gedrückt und war ein ziemlicher Kontrast zum Rest des Abends."

Rea Garvey: Diese Stücke spielte er in Heilbronn

○ Kiss Me

○ Beautiful Life

○ Water

○ Is it Love?

○ Oh my Love

○ Hometown

○ Can't say no

○ Through the Eyes of a Child

○ Tonight

○ Can't Stand The Silence

○ Sorry Days

○ Love Someone

○ Armour

○ Lions in Cages

○ Run for the Border

○ Wild Love

Zugaben:

○ Colour me in

○ Never giving up

Bilder: So wütet das Unwetter in der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare