1.000 Besucher pro Festivaltag

Bilder: Mega-Metal-Party beim Sunstorm-Festival

1 von 78
2 von 78
3 von 78
4 von 78
5 von 78
6 von 78
7 von 78
8 von 78
9 von 78
  • schließen

Any Given Day sind wie eine Dampfwalze und bei Finntroll herrscht Schunkelalarm.

Was für ein Abriss! 23 Bands bescheren Metal-Fans am Freitag und Samstag auf dem Sunstorm-Festival in Nordheim zwei tolle Festival-Tage in praller Sonne. Genregrößen wie die Thrash-Metal-Könige Destruction sowie die Death-Metal-Veteranen Atrocity sind die Highlights am Freitag. Und für gestern Abend packen die Veranstalter die Dampfwalzen aus.

Kilometerhohe Gitarrenwände

Any Given Day um Frontberserker Dennis Diehl pflügen mit ihrem epischen Metalcore und gefühlten kilometerhohen Gitarrenwänden einmal durchs Gelände des Rad- und Rollschuhvereins am Nordheimer Ortsrand. Zuvor knallten Dagoba aus Frankreich den Besuchern groovigen Modern Metal vor den Latz. Logische Folge: Headbang-Alarm hoch zehn!

Und die Spaß-Fraktion? Die hat mit den Nonsens-Texten und schrillen Outfits der Excrematory Grindfuckers ihre Freude. Und Finntroll sind mit ihrem Gute-Laune-Polka-Schunkel-Humppa am späten Samstagabend der perfekte Abschluss für die an jedem Festivaltag rund 1.000 Besucher.

Highlight in der Region

"Das Sunstorm-Open-Air ist richtig geil", sagt Nicolas Hummel aus Stuttgart. Die Organisation und die Bandauswahl sind super." Ihm haben Exilia und Dagoba am besten gefallen. Für Soeren Berken-Mersmann aus Brackenheim sind Any Given Day und Unrepentant die Konzert-Höhepunkte. Und sein Kumpel Matthias Weiß aus Pfaffenhofen erklärt: "Das Programm ist super und man kennt viele Leute hier. Toll, dass es so ein Festival bei uns in der Region gibt."

Auch interessant

Party-Report: Brandheiße Shows beim "Geschrubb und Geschepper"

Bildershow: Mächtig Action beim Viel-und-draußen-Abschluss

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare