1.500 Zuschauer beim "Holdrio again"-Tourabschluss

Bildershow: Otto rockt vollbesetzte Harmonie

1 von 46
2 von 46
3 von 46
4 von 46
5 von 46
6 von 46
7 von 46
8 von 46
9 von 46
  • schließen

Englischunterricht auf ostfriesisch, Ottifanten-Regen und Sommerhits mit Hänsel und Gretel. 

Zugegeben: Kahl ist er geworden, der Friesenjung mit der Gitarre. Aber wer mit knapp 70 Jahren schon seit mehr als fünf Jahrzehnten die ganze Nation mit Sprüchen zum Lachen bringt, die mittlerweile jedes Kind kennt, der darf auch ruhig mit einer arabischen Frisur durch die Gegend laufen. Denn Otto Waalkes nennt seine schüttere Haarpracht liebevoll "Achsachmawardamahaardran".

Bildershow: Otto rockt vollbesetzte Harmonie

Keine Frage: Der sympathische Ostfriese hat die deutsche Comedy-Geschichte geprägt wie kein Zweiter. Seine Werbespots von "Plörr Bräu", der Ausruf "Theo, wir fahren nach Lodz" oder die zig Song-Versionen von "Hänsel und Gretel" sind längst Kult. Auf seinem "Holdrio again"-Tourabschluss gestern Abend in der Heilbronner Harmonie ruht sich Otto aber keineswegs auf seinen Lorbeeren aus. Gute zwei Stunden gibt er Vollgas, mal mit Gitarre, mal mit Mundharmonika, aber immer, wie ihm der norddeutsche Schnabel gewachsen ist. Und die 1.500 Besucher kugeln sich vor lachen.

Ottos Trumpf: Seine Gag-Formate sind bekannt, nur eben nicht in dieser Version. Ottos Englischunterricht ist total up to date - mit Stichworten wie "Breaking News", also "Neuigkeiten zum Brechen", dem "Selfie Stick", dem englischen Begriff für "Vibrator", und Redewendungen wie "I am going to twitter now" (übersetzt: "Ich geh' jetzt einen zwitschern"). Und auch "Hänsel und Gretel" sind im Jahr 2017 angekommen: Aus dem Sommerhit "Despacito" macht Waalkes kurzerhand ein Lied über "Pfefferkuchen" - die gleiche Silbenzahl macht's möglich.

Mögt ihr Otto Waalkes?

Als Otto dann noch seinen Kultsong "Wir haben Grund zum Feiern" anstimmt, die Kinder nach vorne bittet, sie mit Plüsch-Ottifanten beschenkt und mit dem von ihm im Film "Ice Age" synchronisierten Faultier Sid als Handpuppe jede Menge lustige Wortspiele vorträgt, kennt die Stimmung kein Halten mehr. Auch Otto selbst ist begeistert: "Langsam habe ich das Gefühl, ich hätte hier heute Eintritt bezahlen müssen." Aber solange alle mit der Gewissheit "Dänen lügen nicht" nach Hause gehen, ist doch alles in Butter auf dem Kutter.

"Die Show war wirklich wunderbar", sagt Jasmin Filipp aus Schwaigern-Stetten. "Ottos Charme ist einfach unvergleichlich." René Rein aus Gemmingen pflichtet ihr bei: "Otto reißt alle mit. Mit den neuen Versionen von 'Hänsel und Gretel' hat er das Publikum überrascht. Und am Ende hat er sich auch noch Zeit für Autogramme genommen." Der elfjährige Orlando Krake aus Schwäbisch Hall ist einer der Glücklichen, die einen Plüsch-Ottifanten abstauben konnten: "Obwohl viele Kinder vor mir an der Bühne waren, habe ich einen gefangen. Der bekommt bei mir daheim jetzt einen Ehrenplatz."

Mehr zum Thema:

Bildershow: Oliver Pocher strapaziert die Lachmuskeln

Der Hammer! Bei Luke Mockridge bebt die Halle

Fette Unterhaltung: Chris Tall in der Harmonie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare