Jede Menge Leckereien

Bilder: Streetfood-Festival zieht Feinschmecker an

1 von 41
2 von 41
3 von 41
4 von 41
5 von 41
6 von 41
7 von 41
8 von 41
9 von 41
  • schließen

Rund 20 verschiedene Foodtrucks machen am Sonntag Station auf dem Parkplatz des Ö-Centers.

Lachs-Ikarimi, grüne Crepenette gefüllt mit Räucherlachs, frische Pasta mit veganer Soße und zum Nachtisch orientalisches Mandelgebäck mit Zitronenlimonade - was sich liest wie die Speisekarte eines Sternerestaurants ist ein Auszug aus dem Speisenangebot beim diesjährigen Streetfood-Festival in Öhringen. Rund 20 verschiedene Foodtrucks machen am Sonntag Station auf dem Parkplatz des Ö-Centers und zieht - wie bereits bei der 1. Auflage des Festivals im letzten Jahr - die Menschenmassen an.

Das Fahrzeug von Marc Fürle sticht als erstes ins Auge: es ist ein gelber Schulbus Modell "International". "Wir haben ihn extra aus den USA importiert, innen komplett ausgebaut und mit einer Küche ausgestattet", erzählt Fürle, der aus dem fränkischen Wilhermsdorf angereist ist. Seine Spezialität sind klassische Burritos, aber auch ausgefallene Varianten wie den "Drunken Peanut-Butter Burrito". "Dafür legen wir das Fleisch in eine Tequila-Chili-Marinade und würzen das Ganze mit Erdnussbutter".

Michele Puopolo und Bernadetta Lai-Puopolo haben auf Liegestühlen im Lounge-Bereich Platz genommen und genießen zwischen zwei Gängen ein Glas Wein. "Wir feiern in zwei Tagen Silberhochzeit und feiern heute hier ein bisschen vor", sagt das Öhringer Ehepaar und prostet sich gegenseitig zu. "Einen Wein von der Mosel feinherb - fruchtig, frisch und süffig", empfiehlt Thomas Pohl von "Bruzze's Weinwelt" für den heutigen Tag.

Nach dem Schlemmen darf ein guter Kaffee als Abschluss nicht fehlen. "Original äthiopischer Waldkaffee" steht auf einem roten Banner neben einem schwarz glänzenden Foodtruck mit der Aufschrift "smart gusto". "Unser Kaffee stammt von Wildpflanzen aus dem Regenwald. Er wird von Hand verlesen und - anders als industriell hergestellter Kaffee - 30 Minuten lang schonend geröstet", erklärt Siggi Gronbach. Dadurch behalte der Kaffee sein natürliches, intensives Aroma.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.