Frühlingsfest 

Bilder: Möckmühl feiert, die Sonne lacht!

1 von 20
2 von 20
3 von 20
4 von 20
5 von 20
6 von 20
7 von 20
8 von 20
9 von 20
  • schließen

Auf dem Frühlingsfest in Möckmühl ist für jeden Geschmack etwas geboten.

Reisebürochef Bernd Strässer bringt es auf den Punkt: "Das Wetter ist perfekt. Es kann nicht besser sein." Das kam einem Musiker wie Tino Mendez natürlich entgegen. Er ging zu den Gästen des Möckmühler Frühlingsfestes und sang direkt an den Tischen lateinamerikanische Melodien. Das gefiel auch der ehemaligen Sportheimwirtin Christa Schmidt: "Gute Idee von Bernd Strässer, den Musiker zu engagieren." Sie genoss Musik und Sonne zusammen mit dem ehemaligen kuweitischen Botschafter Faisal al Ghais und dessen Ehefrau Aisha. Auf die Frage, ob es den beiden auf dem Möckmühler Frühlingsfest gefällt, kommt eine klare Antwort: "Natürlich, sonst wären wir doch nicht jedes Jahr wieder hier." 

Bei schönem Wetter kann man auch schöne Fotos machen. So wie bei Fotografin Wernhild Baars, wo sich Baby Sofia-Marie Elsner mit ihren Eltern Jennifer und Stefan sowie Opa Ralf Ufermann fotografieren ließ. Die beiden sieben und acht Jahre alten Freundinnen Saskia Graf und Leonie Müller hatten sich die Funcars am Einkaufszentrum ausgesucht. Ob ihnen das Frühlingsfest gefällt? "Ja, ja", schallt es und dann sitzen sie schon auf einem Trike, um mit der Sonne um die Wette zu strahlen. Die Kochersteinsfelder Daniela und Jochen Steeb schauen sich derzeit nach einem neuen Auto um. "Das alte ist 17 Jahre alt und es fällt immer wieder die Elektrik aus", nennt Jochen Steeb als Grund. 

In Möckmühl fanden sie eine große Auswahl auf dem Frühlingsfest. Bei Udo Willmann standen sogar chinesische PKW der Marke Baic. Tobias Willmann erklärt: "Da steckt auch ein bisschen Mercedes drin." Vater Udo schwitzt: "Ich habe heute Morgen extra ein zweites Paar Socken angezogen und jetzt schwimmen meine Füße in den Schuhen." Doch die Sonne war ein Glückstreffer, die Mühen haben sich gelohnt. Die über 50 teilnehmenden Möckmühler Geschäftsleute konnten sich sowohl in der historischen Altstadt als auch im Gewerbegebiet Waagener Tal freuen, denn die Gäste kamen zahlreich. An den Imbissständen bildeten sich lange Schlangen, trotzdem gab es überall zufriedene Gesichter.

Das könnte Sie auch interessieren