Bei der Gewerbeschau in Neuenstein gibt es interessante Ein- und große Ausblicke

Gewerbeschau Neuenstein: Die Zukunft ist das Ziel

+
Im Schatten von Schloß Neuenstein sind leistungsfähige Betriebe zuhause.

Am 21. und 22. September ist es endlich wieder soweit: Die Betriebe in Neuenstein öffnen Besuchern Tür und Tor. Was auch immer interessierte Besucher über die in Neuenstein ansässigen Unternehmen wissen möchten: Auf der Gewerbeschau werden die teilnehmenden Unternehmen es ihnen verraten.

Wer beispielsweise darauf brennt, zu erfahren, was hinter den Türen einer Möbelschreinerei so passiert oder wissen möchte, welche Maschinen bei einem Schwertransport zum Einsatz kommen, sollte an diesem Wochenende unbedingt nach Neuenstein kommen.

Das ist aber längst nicht alles. Denn außerdem erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm. So startet die Gewerbeschau gleich mit einem ganz besonderen Event. Am Samstag um 11 Uhr werden der Bundestagsabgeordnete Christian Freiherr von Stetten, Landrat Dr. Matthias Neth, Landtagsabgeordneter Arnulf Freiherr von Eyb, Neuensteins Bürgermeister Karl Michael Nicklas sowie der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins Neuenstein, Dieter Gebert, in der Locationhalle in der Zeppelinstraße 2 die Gewerbeschau feierlich eröffnen.

Anschließend übergibt Dieter Gebert das Wort an die Botschafter von „Plant-for-the-Planet“ – eine weltweite Kinder- und Jugendinitiative, die 2007 vom damals neunjährigen Felix aus Bayern ins Leben gerufen wurde.

Heute sind mehr als 81.000 Kinder und Jugendliche aus 73 Ländern sogenannte Botschafter für Klimagerechtigkeit. Sie halten Vorträge vor Erwachsenen, fordern sie zum Handeln auf und pflanzen Bäume gegen die Klimakrise.

Mit ihrer Trillion Tree Campaign haben die Kinder sich ein hohes Ziel gesteckt: 1.000 Milliarden Bäume. Gemeinsam mit Erwachsenen, auch Unternehmen und Regierungen, haben sie schon 13,6 Milliarden gepflanzt. Zur Unterstützung dieses Projekts greifen die Redner sowie einige Mitglieder des Gemeinderats gerne zum Spaten... und pflanzen Bäume. Mitten im Gewerbegebiet von Neuenstein. Für ein besseres Klima in der Stadt und gegen die Flächenversiegelung im Industriegebiet.

Das Prinzessin-Gisela-Theater macht am Samstag und Sonntag mit seinen Puppen Station in Neuenstein. Am Sonntag unterhält zusätzlich Clown Klikusch die kleinen Besucher. Er wird sich unter die Schaulustigen mischen und für gute Laune sorgen. Nicht nur seine kleinen, sondern auch seine großen Besucher wird ganz sicher Noah Chorny begeistern. Bei seiner halsbrecherischen Akrobatik am wild hin und her schwingenden Laternenmast hält bestimmt der eine oder andere Zuschauer gespannt die Luft an.

Starke Nerven brauchen die Besucher allerdings nicht nur, wenn Sie Noah Chorny dabei zusehen, wie er einen Laternenmast bezwingt. Auch ein Motorsägenkünstler wird seine Zuschauer in Staunen versetzen, wenn er aus einfachen Holzblöcken echte Kunstwerke zaubert. Wer denkt, mit einer Motorsäge zu hantieren sei nur etwas für Grobmotoriker, wird von Edwin Karl eines Besseren belehrt werden.

Wer es lieber ruhiger mag, der schaut am Samstag dem Schnellzeichner über die Schulter. Es ist einfach unfassbar, wie Stefan Theurer seine Models in nur fünf bis zehn Minuten auf das Papier bannt. Wer möchte, kann sich direkt vor Ort portraitieren lassen. Und das Beste daran ist: Es kostet nichts. Dafür ist beim Betrachten des Ergebnisses sogar noch ein Schmunzeln inklusive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare