1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Zug rammt Pferd: Bahn-Verspätungen zum Feierabend

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Regionalbahn
Ein Pferd verendet nach dem Zusammenstoß mit einem Zug. Bahnreisende müssen länger warten. © Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild

Zu einem fatalen Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Pferd kommt es am Montagabend. Das Tier stirbt. Bahnreisende müssen mehr Zeit einplanen.

Wenn die Bahn wegen technischer Probleme oder Personalmangel Verspätungen hat, dann schimpft es sich leicht darüber. Wenn gestreikt wird, erst recht. Aber wenn jemand zu Schaden kommt, dann muss man kleinlaut mehr Zeit einplanen. Am Montagabend stirbt ein Pferd beim Zusammenstoß mit einem Zug. Ein Reisegast wird leicht verletzt.

Zug kollidiert mit Pferd – Tier stirbt bei Wendlingen (Kreis Esslingen)

„Der Zugverkehr am Bahnhof sei vorübergehend eingestellt worden“, schreibt die „Deutsche Presse-Agentur“. Vor allem der Regionalverkehr sei von Verspätungen und Ausfällen betroffen gewesen. Ein Polizeihubschrauber habe das Gleisbett abgeflogen, um sicherzugehen, dass dort nicht noch mehr Tiere sind. Wie das Pferd auf die Gleise kam, müsse nun ermittelt werden.

Auch interessant

Kommentare