Umweltministerium bestätigt Meldung

Weiterer Wolf in BW heimisch – darauf sollten Tierhalter jetzt achten

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

In Baden-Württemberg streunt ein vierter Wolf auf Dauer durch die Wälder. Das Senckenberg-Institut konnte das Tier erstmals im Schwarzwald nachweisen.

Lange Zeit war der Wolf in Baden-Württemberg vollständig ausgerottet – erst seit wenigen Jahren ist er im Südwesten wieder ein gern gesehener Gast. Das Wort ‚Gast‘ trifft es ganz gut, da die meisten bisher gesichteten Wölfe in Baden-Württemberg bisher bloß einzelne Regionen durchquert haben. Zuletzt wurde eine Wolfssichtung in Weinsberg im Landkreis Heilbronn gemacht. Im Oktober 2021 war ein Tier in Weinsberg in eine Fotofalle getappt. Schnell war für die Experten aber klar, dass der Wolf nur auf der Durchreise war.

Ganz anders im Schwarzwald. Laut Umweltministerium ist dort ein Wolf mittlerweile sesshaft geworden: „Nun ist es offiziell: Es gibt einen vierten residenten Einzelwolf in Baden-Württemberg, wie es die Fachleute der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) am 10. Januar 2022 bestätigt haben“. Dass der neue Wolf tatsächlich auf Dauer im Schwarzwald wohnt, belegen vom Senckenberg-Institut analysierte genetische Spuren.

Sesshafter Wolf in Baden-Württemberg: Experten finden eindeutige Hinweise

Die Experten der FVA können nun zweifelsfrei nachweisen, dass ein am 5. Dezember 2021 gemeldetes totes Reh vom Wolfsrüden GW2103m auf der Gemeindeebene Wieden im Landkreis Lörrach gerissen wurde. An der gleichen Stelle im Schwarzwald in Baden-Württemberg wurde am 6. Dezember zudem der Kot des Tieres gefunden. Die beiden Nachweise stufen die Experten der FVA als sogenannte C1-Nachweise des Wolfsrüden ein, der erstmals am 2. Mai in Baden-Württemberg nachgewiesen wurde.

Wolfsnachweise

C1-Nachweis: Experten liegt ein gesicherter Nachweis vor, zum Beispiel ein eindeutiges Foto oder DNA-Material.

C2-Nachweis: Es gibt keinen eindeutigen Nachweis. Spuren wie Bisse oder Fährten können aber einem Wolf zugeordnet werden.

C3-Nachweis: Es liegen unbestätigte Hinweise vor, zum Beispiel Sichtbeobachtungen ohne Fotobeleg oder alte Hinweise zu Beobachtungen eines Wolfs in einer Region.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Konkret in Hinterzarten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Auch dort wurden, wie im Landkreis Lörrach genetische Spuren vom Tier nachgewiesen. Mit Blick auf alle drei Nachweise steht laut Umweltministerium fest, dass sich der Wolf GW2103m erst vor kurzem in Baden-Württemberg niedergelassen hatte. Es ist erst das vierte Tier, das hier im Südwesten sesshaft geworden ist. Im Schwarzwald in Baden-Württemberg leben Stand 11. Januar 2022 insgesamt drei sesshafte Wölfe.

Sesshafter Wolf in Baden-Württemberg: Das müssen Tierhalter im Land wissen

Laut FVA wird ein Wolf als sesshaft registriert, wenn er sich nachweislich mindestens sechs Monate in einem Gebiet aufhält. Im Fall vom Wolf GW2103m lässt dich das zweifelsfrei nachweisen. Doch nicht alle freuen sich über die neuen Bewohner – gerade Schäfer und andere Tierhalter sind aufgrund der Wölfe in Sorge. Um ihnen diese Sorgen zu nehmen, macht das Umweltministerium noch mal auf das Fördergebiet Wolfsprävention aufmerksam, das festgestellt wird, sobald ein Wolf in einer Region sesshaft wird.

In solchen „Fördergebieten“ übernimmt das Land die Kosten, die Haltern von Jungrindern sowie Pferden bis zu einem Jahr, Schafen, Ziegen, Neuweltkameliden und Gehegewild bei der Anschaffung von Materialien für Herdenschutzmaßnahmen entstehen. Anteilig werden auch Erstellungskosten von Herdenschutzmaßnahmen gefördert. Doch trotz der finanziellen Unterstützung macht einigen Tierhaltern die Wiederansiedlung der Wölfe in Baden-Württemberg große Sorgen.

Sesshafter Wolf in Baden-Württemberg: Angst im Wald? Experte mit wichtigen Tipps

Angst braucht man von Wölfen übrigens keine zu haben. Die Tiere sind sehr scheu und meiden Menschen zumeist. Sollte man doch einmal auf ein Tier treffen, ist es wichtig, dass der Mensch richtig reagiert. Im Gespräch mit echo24.de gibt ein Wolfs-Experte Tipps und verrät, was bei einer Begegnung mit Wölfen wichtig ist. Sie leben in Baden-Württemberg nämlich nicht bloß im Schwarzwald. Berichten von echo24.de zufolge wurde ein Wolf auch schon in Schwäbisch Hall sowie im Kreis Heilbronn gesichtet.

Im baden-württembergischen Schramberg riss ein Wolf zudem mehrere Schafe einer Herde, wie echo24.de im Juni 2021 berichtet hatte. Doch alle Sichtungen beschränkten sich bisher auf Einzeltiere. Und Experten gehen davon aus, dass sich daran auch erst einmal nichts ändert. Denn alle drei im Schwarzwald in Baden-Württemberg heimischen Wölfe, sind Rüden. In anderen Teilen von Deutschland sieht das anders aus: Aktuell sind bundesweit 157 Wolfsrudel erfasst, die meisten in Brandenburg (49).

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema