Großprojekt soll Lebensqualität der Elefanten verbessern

Wilhelma in Stuttgart plant gigantische neue Elefantenwelt – alle Details

Das Elefantenweibchen Zella frisst.
+
In der Stuttgarter Wilhelma entsteht eine neue Elefantenwelt. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Ein neues, artgerechteres Gehege für die Elefanten - zehn Mal so groß, wie das alte Elefantenhaus. In der Stuttgarter Wilhelma tut sich in den nächsten Jahren viel!

Es ist ein mega Projekt, das sich die Stuttgarter Wilhelma für die nächste Zeit vorgenommen hat - die aktuelle Elefantenanlage soll in wenigen Jahren abgelöst werden. Die Tiere ziehen dann auf ein neues Areal, das etwa zehn Mal so groß sein wird, wie das jetzige Elefantenhaus. Wilhelma-Sprecher Florian Pointke erklärte jetzt gegenüber echo24.de, die neue Elefantenwelt solle sich auf einer Fläche von insgesamt rund 1,5 Hektar erstrecken. Doch wieso das alles?

Zunächst einmal will die Wilhelma die gigantischen Säugetiere in Zukunft artgerechter halten. Das bedeutet: Das neue Gehege für die Dickhäuter soll das Sozialverhalten der Elefanten natürlicher gestalten. Denn in freier Wildbahn leben die Muttertiere mit ihren Jungen normalerweise getrennt von den Jungbullen. Diese leben stattdessen in sogenannten „Junggesellengruppen“ zusammen. Deshalb will auch der Stuttgarter Zoo die neue Elefantenwelt in drei Bereiche einteilen, die sich alle flexibel verbinden oder trennen lassen. Ein Bereich wird für die Muttertiere und ihre Kälber sein, einer für einen ausgewachsenen Bullen und ein Bereich wird für mehrere Jungbullen reserviert.

Stuttgart: Neue Elefantenwelt in der Wilhelma soll Sozialverhalten der Tiere stärken

Wie Wilhelma-Sprecher Florian Pointke berichtet, ist die Größe und Strukturierung der Anlage für die Elefanten sehr wichtig, „damit sie ihrem Sozialverhalten nachgehen können. Dazu gehört, dass die Weibchen immer mit ihren Müttern und Großmüttern zusammen bleiben und sich nur zur Paarungszeit mit einem Bullen zusammen tun.“ Dem müsse in einer modernen Elefantenanlage Rechnung getragen werden.

Doch wohin mit einem so riesigen neuen Gehege? Laut Wilhelma ist das kein Problem. Die neue Elefantenwelt wird auf dem bestehenden Gelände der Wilhelma Platz finden - am westlichen Zipfel des Zoos. Aktuell befindet sich dort noch der Schaubauernhof. Der wird allerdings aktuell schon an anderer Stelle innerhalb der Wilhelma neu gebaut - fällt also nicht gänzlich weg.

Bis Besucher die neue Elefantenwelt bestaunen können, dauert es noch mehrere Jahre - denn der geplante Baubeginn ist erst im Jahre 2024 - dann beträgt die Bauzeit nochmals drei Jahre, bis alles fertig ist. Dennoch lohnt sich ein Besuch in der Wilhelma allemal. Immerhin belegte Zoo der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt bei einem Instagram-Ranking im März 2021 den ersten Platz. Doch auch traurige Meldungen gibt es in der Wilhelma immer wieder - wenn beispielsweise beliebte Tiere sterben. So auch im Fall des 21-jährigen Giraffenbullen „Hanck“. Vor zwei Wochen überlebte der Publikumsliebling eine Narkose nicht.

Das könnte Sie auch interessieren