1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Wetter in Baden-Württemberg: Viel Sonne bei maximal 19 Grad

Erstellt:

Von: Dominik Jahn, Melissa Sperber, Anna-Maureen Bremer, Lisa Klein, Michaela Ebert, Julia Cuprakowa

Kommentare

Ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa sorgt für ruhiges Herbstwetter in Baden-Württemberg.

echo24.de berichtet im Wetter-Ticker täglich über die aktuellen Vorhersagen für Baden-Württemberg. Auch Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) finden unsere Leser hier. In diesem Ticker gibt’s die Wetter-Prognosen für Baden-Württemberg ab dem 16. September 2022. Ältere Daten finden sich in unserem vorherigen Wetter-Ticker für Baden-Württemberg.

Besonders nach diesem trockenen Sommer 2022 freut sich die Natur über mehr Regentage im September. Der Herbstanfang war bereits gezeichnet von Unwettern – Starkregen, Gewitter und Sturm haben den Sommer beendet. Schon jetzt wird der Polarwirbel aktiv und die ersten Prognosen für das Winter-Wetter 2022/23 sind da.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Viel Sonne bei maximal 19 Grad

Wetter am Dienstag, 4. Oktober: Am Dienstag bleibt das Wetter in Baden-Württemberg – nach zum Teil hartnäckigen Nebelfeldern – zunächst wolkig. Im weiteren Tagesverlauf kommt allerdings die Sonne heraus und erfreut die Menschen mit vielen Sonnenabschnitten. Es bleibt trocken. Die Temperatur-Höchstwerte liegen dabei bei 14 Grad im Bergland und lokal bis 19 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus südlichen Richtungen.

Wetter in Heilbronn am 4. OktoberTemperaturen und Wetteraussichten
morgens5 bis 13 Grad, Nebel
mittags14 bis 17 Grad, sonnig
abends10 bis 15 Grad, sonnig
nachts7 bis 9 Grad, Nebel

In der Nacht zu Mittwoch bleibt es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) gering bewölkt und trocken. Vor allem in der südlichen Alb bildet sich viel Nebel. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 10 und 5 Grad. Am Feldberg kann es zu stürmischen Böen aus Südwest kommen.

Wetter in Baden-Württemberg: Viele Wolken und viel Regen

Wetter am Montag, 3. Oktober: Am Vormittag geht es erst stark bewölkt los. Im Südosten kommt dazu noch viel Regen runter. Im weiteren Verlauf zunehmend heiter. Trocken. Die Temperaturen liegen dann im Bergland bei 13 Grad bis lokal am Rhein 19 Grad. Schwacher Wind aus nördlicher Richtung.

3-Tage-Trend für HeilbronnTemperaturen und Wetteraussichten
Dienstag4 bis 17 Grad, sonnig
Mittwoch8 bis 19 Grad, leicht bewölkt
Donnerstag13 bis 17 Grad, bedeckt

Aktuell legt sich eine wellende Front quer über Baden-Württemberg und bestimmt das Wetter mit überaus feuchter Luft. Die Experten tun sich aktuell für den Dezember mit Prognosen schwer. Die verschiedenen Wetter-Modelle sind sich uneins.

Wetter in Baden-Württemberg: Nebel in der Nacht und am Morgen

In der Nacht zum Dienstag bleibt es in Baden-Württemberg anfangs meist gering bewölkt. In den Frühstunden muss dann vermehrt mit Hochnebel- und Nebelbildung gerechnet werden. Die Temperatur liegt dann bei 8 bis 3 Grad.

Am Dienstag geht es dann auch mit einigen Nebelfeldern weiter. Später setzt sich dann aber vermehrt die Sonne durch. Es bleibt dazu auch trocken.

Wetter in Baden-Württemberg: Das lange Wochenende bleibt grau und regnerisch

Wetter am Sonntag, 2. Oktober: Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt auch am Sonntag herbstlich und Couch-tauglich. Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, denn wer einen Ausflug geplant hat, der muss ohnehin auf der Autobahn mit viel Stau am langen Wochenende rechnen.

Oder wie der Deutsche Wetterdienst sagen würde: „Es ist stark bewölkt bis bedeckt und verbreitet gibt es Regen, gebietsweise länger anhaltend.“ Es kann sogar kurze eingelagerte Gewitter geben. Etwas wärmer wird es allerdings: Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 13 Grad im Bergland und 20 Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Südwestwind weht mit vor allem im Bergland und bei Gewittern starken bis stürmischen Böen. Im Hochschwarzwald ergeben sich wieder Sturmböen.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Auch in der Nacht noch Wolken und Regen

In der Nacht zum Montag ist der Himmel über Baden-Württemberg wieder stark bewölkt. Vor allem anfangs gibt es noch schauerartig Niederschlag. Im Verlauf der Nacht wird dieser von Norden her nachlassen. Tiefstwerte: 13 bis 8 Grad. Im Bergland gibt es noch starke bis stürmische Böen aus West.

Wetter in Baden-Württemberg: Viele Wolken, Regen und vereinzelte Gewitter

Wetter am Samstag, 1. Oktober: Der Oktober startet laut Deutschen Wetterdienst (DWD) stark bewölkt bis bedeckt. Regen breitet sich dabei rasch ostwärts aus. Nachmittags werden dann Schauer erwartet. Im Schwarzwald eventuell Dauerregen. Im Norden vereinzelt Gewitter mit Sturmböen.

Die Temperaturen liegen dabei bei 11 Grad im hohen Bergland bis 16 Grad im Breisgau. dabei wehr ein mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen. Im Schwarzwald werden schwere Sturmböen erwartet, auf dem Feldberg orkanartige Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: Auch in der Nacht weiter regnerisch

Mit Blick auf die Nacht zeigt sich das Wetter in Baden-Württemberg weiter wolkig mit Regen oder Schauer. Gewitter sind laut DWD eher nicht zu erwarten. Temperaturen sind bei 14 bis 8 Grad. Im Bergland verbreitet, sonst zeitweise starke bis stürmische Böen aus Südwest. Exponiert im Schwarzwald Sturmböen bis schwere Sturmböen.

Auch der Sonntag wird nicht besser. Es bleibt bewölkt, bedeckt, mit Regen. Die Wetter-Experten gehen davon aus, dass es am Sonntag eher geringere Aussichten auf Gewitter gebenm wird.

Wetter in Baden-Württemberg: Regen nur an wenigen Stellen

Wetter am Freitag, 30. September: Heute Vormittag gibt es in Baden-Württemberg nach der Auflösung von Nebelfeldern viele Wolken, aber nur vereinzelt ein paar Tropfen. Im weiteren Verlauf ist es dann teils sogar sonnig, teils trüb. Vor allem im Bergland sind ein paar Tropfen möglich. Sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte erreichen 9 Grad im Bergland und bis 16 Grad am Rhein. Schwacher Wind weht aus südlicher Richtung.

Wetter in Baden-Württemberg: Nachts teils nur noch 3 Grad

In der Nacht zum Samstag ist es dann zunächst gering bis lokal stark bewölkt. In der zweiten Nachthälfte kommt dann von Westen aufziehende dichte Bewölkung, in Baden setzt dann auch Regen ein. Tiefstwerte: 8 bis 3 Grad. Im Bergland ergeben sich starke bis stürmische Böen aus Südwest. Exponiert im Schwarzwald sind wieder Sturmböen und sogar schwere Sturmböen möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Regen, mögliche Gewitter

Wetter am Donnerstag, 29. September: Am Donnerstag meldet der Deutsche Wetterdienst viele Wolken. Gebietsweise, vor allem aber im Bergland und in der Südwesthälfte rechnen die Experten mit Regen und Schauern. Nachmittags kann es auch mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Gewitter mit starken bis stürmischen Böen geben. Der Herbst ist da: Die Höchstwerte von 8 Grad im Bergland und grade noch bis 14 Grad im Rheintal lassen daran keinen Zweifel.

Wetter in Baden-Württemberg:

In der Nacht zum Freitag ist es ebenfalls überwiegend wolkig. Im Süden wird‘s auch in der Nacht nass: zeitweise Regen oder Schauer. Sonst kann sich gebietsweise Nebel oder Hochnebel bilden. Die Temperaturen fallen nachts nochmal deutlich auf Tiefstwerte von 7 bis 3 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Weiterhin regnerisch und kühl

Wetter am Mittwoch, 28. September: Der Mittwoch startet zunächst stark bewölkt bis bedeckt. In der Südhälfte des Landes kann es durchaus regnen, im Norden treten wiederholt Schauer auf. Im Verlaufe des Tages wird sich die Wolkendecke jedoch auflösen, bis es gegen mittags nur noch leicht bewölkt ist. Die Temperaturen bewegen sich dabei zwischen 9 Grad minimal und 13 grad maximal.

Zudem weht ein mäßiger Wind aus südwestlicher Richtung. Im Bergland können frische bis stürmische Böen auftreten. Nachts kühlt es dann ab, auf bis zu 5 Grad. Dabei zieht sich auch die Wolkendecke wieder zu. Auch örtliche Schauer können auftreten.

Wetter in Baden-Württemberg: Viel Regen und einzelne Gewitter

Wetter am Dienstag, 27. September: In der Nacht zum Dienstag war es laut Deutschen Wetterdienst (DWD) stark bewölkt bis bedeckt. Auch am Morgen bleibt es heute unverändert, dazu kommen noch häufige Schauer. Im Schwarzwald Dauerregen. Vor allem nachmittags muss dann auch mit kurzen Gewittern gerechnet werden.

Die Temperaturen liegen am Dienstag bei 8 Grad im Bergland bis 15 Grad im Rheintal. Es weht ein mäßiger Südwestwind mit starken, im Bergland teils stürmischen Böen. In höchsten Lagen Sturmböen oder schwere Sturmböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Kühler mit starken Regenfällen

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es laut DWD weiterhin bewölkt. Wiederholt gibt es Regen oder Schauer. Im Bergland bleiben die Niederschläge weiterhin länger andauernd. Tiefstwerte liegen bei 10 bis 4 Grad. Im Bergland sind dazu starke bis stürmische Böen aus Südwest zu erwarten. Auf dem Feldberg Sturmböen.

Insgesamt wird das Wetter derzeit durch Tief Thorvi bestimmt. Das Tief hängt über der Norwegischen See und lenkt mit westlicher Strömung feuchtkühle und labile Meeresluft nach Baden-Württemberg.

Wetter in Baden-Württemberg: Überwiegend wolkig, mit einzelnen Sonnenabschnitten

Wetter am Montag, 26. September: Die Woche fängt in Baden-Württemberg überwiegend wolkig an. Im weiteren Tagesverlauf ist etwas Sonne möglich. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, sind weiterhin vereinzelte – jedoch schwache – Schauer wahrscheinlich. Die Maxima liegt bei 11 Grad im hohen Bergland bis 17 Grad im Oberrheingraben. Es geht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind mit frischen bis starken, in den höchsten Lagen starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag wird es zunehmend dicht bewölkt. Regen zieht von Westen auf. Die Minima liegen zwischen 10 und 4 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Es bleibt weiterhin trist und grau – zeitweise Schauer möglich

Wetter am Sonntag, 25. September: Am Sonntag bleibt es in Baden-Württemberg bewölkt. Nach zögerlicher Nebelauflösung ziehen viele Wolken über dem Südwesten Deutschlands. Es kommt erneut zu Schauer. Nachmittags sind auch Gewitter mit stürmischen Böen wahrscheinlich. Die Höchstwerte liegen bei 12 Grad im Bergland und 17 Grad in der Kurpfalz. Es weht ein schwacher Wind aus westlicher Richtung, gelegentlich in Böen auffrischend.

In der Nacht zum Montag bleibt das Wetter in Baden-Württemberg wechselnd bewölkt, mit – vor allem im Süden – einzelnen Schauern. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 10 und 6 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Kaum Sonnenschein, dafür Gewitter wahrscheinlich

Wetter am Samstag, 24. September: Am Samstag scheint in Baden-Württemberg kaum die Sonne. In der Südhälfte des Landes kommt es häufig zu Schauern. Am Nachmittag sind sogar einzelne Gewitter wahrscheinlich. Die Temperatur-Höchstwerte liegen bei 14 Grad in den höchsten Lagen bis vereinzelt 20 Grad am Rhein. Es weht ein schwacher variabler Wind, zeitweise mit frischen, bei Gewittern, starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Sonntag bleibt es weiterhin stark bewölkt. Die Schauer und Gewitter lassen allerdings nach. Örtlich muss mit Nebel rechnet werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 11 und 7 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Wolkig mit einzelnen Schauern

Wetter am Freitag, 23. September: Der kalendarische Herbst startet in Baden-Württemberg zunächst leicht bewölkt. Verbreitet verdecken hohe und mittelhohe Wolkenfelder die Sonne bei einer Temperatur von 2 bis 18 Grad. Zudem weht ein schwacher Wind aus südlicher Richtung. Im Hochschwarzwald kann sich dieser zu frischen bis starken Böen verstärken.

Gegen Abend ziehen sich die Wolken dann zu und bilden eine dichte Wolkendecke. Es bleibt jedoch trocken. In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt. In der Südhälfte des Landes kann es zu Schauern kommen. Die Temperatur-Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 6 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg: Nebel am Morgen, danach zeigt sich die Sonne

Wetter am Donnerstag, 22. September: Am Donnerstag bleibt das Wetter in Baden-Württemberg weiterhin freundlich mit viel Sonne. Im Tagesverlauf können sich vorübergehend harmlose Quellwolken bilden. Es bleibt aber trocken. Die Temperatur-Maxima liegt bei 13 Grad im Bergland und bis vereinzelt 20 Grad im Rheintal. Es weht ein schwacher Ostwind mit frischen Böen im Bergland.

In der Nacht zum Freitag ziehen vereinzelte Wolken über den Himmel, es bleibt aber trocken. Lokal können Nebelbänke auftreten. Bei minimal 7 bis 1 Grad. Stellenweise ist mit Frost in Bodennähe zu rechnen.

Wetter in Baden-Württemberg am Mittwoch: Mix aus Sonne und Wolken

Wetter am Mittwoch, 21. September: Es geht in Baden-Württemberg zunächst heiter los. Im weiteren Tagesverlauf wird es laut Deutschen Wetterdienst (DWD) zeitweise wolkig. Insgesamt bleibt es allerdings trocken. Die Temperaturen liegen bei 12 Grad im Bergland, 13 Grad in Oberschwaben und am Rhein bis 19 Grad.

Es weht dazu ein schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost mit frischen bis im Bergland starken Böen. Das Wettergeschehen wird aktuell laut Experten durch ein sich von Westen ausbreitenden Hochdruckgebiet bestimmt, in dessen Vorfeld weiterhin kühle und leicht labile Nordseeluft nach Baden-Württemberg einfließt.

Wetter in Baden-Württemberg: Nebel in der Nacht, Sonne am Donnerstag

Ein Blick auf die Nacht zum Donnerstag zeigt eine sich aufklarende Wetterlage. Örtlich muss laut DWD mit Nebel gerechnet werden. Die Tiefstwerte liegen bei 6 bis 0 Grad. Stellenweise kommt es zu Bodenfrost. Im Hochschwarzwald kommt es zu starken bis stürmischen Böen aus Ost.

Freuen darf man sich dann aber den Donnerstag. Hier zeigt sich meist in ganz Baden-Württemberg die Sonne. Damit liegt der Tag nicht im Trend der Prognose eines Schauer-Septembers, den einige Experten vermeldet haben.

Wetter in Baden-Württemberg: Mix aus Sonne und Wolken - örtliche Schauer

Wetter am Dienstag, 20. September: In Baden-Württemberg geht es laut Deutschen Wetterdienst (DWD) weiter mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Im weiteren Tagesverlauf kommen dann örtlich auch vereinzelte Schauer dazu. Die Temperaturen liegen dabei bei 10 Grad im Bergland bis 17 Grad im Rheintal. Es weht dazu ein schwacher Wind aus nördlicher Richtung.

Den Experten zufolge verbleibt Baden-Württemberg zunächst weiter am Westrand von Tief Reili über Russland, das kühle, feuchtlabile Nordseeluft nach Süddeutschland lenkt und damit das Wetter bestimmt.

Wetter in Baden-Württemberg: Nebel und Bodenfrost in der Nacht

Mit Blick auf die Nacht zum Mittwoch bleibt es überwiegend gering bewölkt und trocken. Stellenweise muss laut DWD immer wieder mit Nebel gerechnet werden. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 1 Grad. Gebietsweise kommt es zu Bodenfrost.

Mit dem 23. September startet dann auch der kalendarische Herbst in Deutschland. Wie echo24.de berichtet, fallen die Prognosen gerade für den September sehr unterschiedlich aus - zwischen erhofftem Regen und verfrühtem Wintereinbruch.

Wetter in Baden-Württemberg: Wechselhafter Wochenstart mit lokal starken Böen

Wetter am Montag, 19. September: Nach einem verregneten und herbstlichen Wochenende darf sich Baden-Württemberg am Montag endlich wieder auf etwas Sonne freuen! Zwar bleibt es noch überwiegend wolkig, doch im Tagesverlauf kommt zunehmend auch immer wieder die Sonne zwischen den Wolken durch. Das verspricht zumindest die Wettervorhersage des DWD.

Dabei klettert das Thermometer auf 11 Grad im Bergland und auf bis zu 18 Grad am Rhein. Eine Jacke sollte man bei einem Spaziergang allerdings auf jeden Fall mitnehmen. Denn: Es bläst ein schwacher bis mäßiger Westwind, der lokal auch starke Böen hervorbringen kann.

Wetter in Baden-Württemberg: Nachts sinken Temperaturen – Bodenfrost möglich

In der Nacht auf Dienstag wird es kalt: Die Temperaturen sinken auf 8 bis 2 Grad. Und das heißt für Autofahrer: Vorsicht! Denn in ungünstigen Lagen kann es leichten Bodenfrost geben.

Im Tagesverlauf wechseln sich am Dienstag dann Sonne und Wolken ab, hinzu kommen einzelne Schauer. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 10 Grad im Bergland und 17 Grad im Rheintal.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperatursturz! Schauerartiger Regen möglich

Wetter am Sonntag, 18. September: Wer sich in Baden-Württemberg nach einem verregneten und teils stürmischen Samstag Hoffnungen auf einen sonnigen Sonntag gemacht hat, der wird leider bitter enttäuscht werden. Denn die Wettervorhersage des DWD verspricht vor allem eines: mehr Regen.

Besonders im Norden und Osten sollte der Regenschirm bei Ausflügen und Spaziergängen dabei sein: leichter und zum Teil „schauerartig verstärkter Regen“ macht alle Outdoor-Aktivitäten zu einer eher nassen Angelegenheit. Dabei klettert das Thermometer auf maximal neun Grad im Bergland und auf bis zu 17 Grad im Breisgau.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen steigen nach Bibber-Wochenende langsam

Am Montag können alle Regen-Muffel jedoch wieder aufatmen! Aktuelle Wettervorhersagen sehen „zunehmende Sonnenanteile“ für Baden-Württemberg. Nur im Nordsten kann es noch einzelne Schauer geben, ansonsten soll es trocken bleiben.

Dazu kommen Temperaturen von 11 Grad im Bergland und 18 Grad am Rhein. Ein schwacher bis mäßiger Westwind mit frischen bis lokal starken Böen kann jedoch dafür sorgen, dass es sich kühler anfühlt als es ist.

Wetter in Baden-Württemberg: Der Herbst ist da – Regen, Sturm und Kälte

Wetter am Samstag, 17. September: Das Wochenende wird so richtig herbstlich. Ein Tief über Finnland lenkt kühle Nordseeluft bis nach Baden-Württemberg und sorgt für frische Temperaturen. Am Samstag ist es stark bewölkt, Regenschauer ziehen über Baden-Württemberg, vereinzelt kommt es zu Gewitter.

Die Tageshöchstwerte liegen zwischen neun Grad im Bergland und maximal 16 Grad am Rhein. Dazu geht leicht Westwind – während Unwetter wüten, kann es auch zu Sturmböen kommen.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperatursturz am Wochenende – erster Schnee möglich

In der Nacht zum Sonntag bleibt es bewölkt und verregnet. Die nächtlichen Temperaturen sinken regional auf bis zu drei Grad. Auch am Sonntag bleibt es ungemütlich: Der Deutsche Wetterdienst erwartet „schauerartigen, verstärkten Regen“. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen maximal zehn Grad im Bergland und bis zu 17 Grad im Breisgau.

In den höheren Regionen kann es am Wochenende sogar zum ersten Schnee in Baden-Württemberg kommen. Die Schneefallgrenze liegt am Samstag auf etwa 1400 Metern. Aber keine Sorge: Der Winter ist noch nicht da! Ein Blick auf den 14-Tage-Trend zeigt: Der Regen lässt wieder nach und auch die Temperaturen steigen noch mal über die 20-Grad-Marke.

Auch interessant

Kommentare