Wintereinbruch 2020/2021

Januar mit Schnee-Chaos und Wintereinbruch? Hammer-Prognose von Wetter-Experte

  • vonLisa Klein
    schließen

Bisher war der Winter 2020/2021 eher mild. Gibt es im Januar endlich den lang ersehnten Wintereinbruch inklusive flächendeckenden Schnee in ganz Deutschland?

  • Der Winter 2020/2021 verlief bisher mild mit Temperaturen über dem Gefrierpunkt.
  • Flächendeckend Schnee in ganz Deutschland gab es diesem Winter bisher noch nicht.
  • Das Wetter in Deutschland ist derzeit zum Jahresende geprägt von starken, orkanartigen Böen.

Auch wenn es bereits Ende November und Anfang Dezember die ersten Schneeflocken gab, verlief der Winter 2020/2021 bisher doch eher mild. Ein paar wenige Regionen durften sich tatsächlich über weiße Weihnachten freuen, doch wer nicht in höheren Lagen wohnt, blickt derzeit eher auf tristes Wetter. Ein flächendeckender Wintereinbruch inklusive jeder Menge Schnee bleibt in Deutschland bisher aus. Bringt der Januar endlich genug Schnee für alle?

Wetter in Deutschland: Kommt mit dem neuen Jahr der Wintereinbruch mit viel Schnee?

Bereits für den Dezember sahen die Prognosen der Experten schlecht aus – und sie sollten Recht behalten: Der Dezember war warm, rund drei Grad wärmer als sonst im Schnitt. Und auch für den Januar sollen die Prognosen für alle, die auf niedrige Temperaturen und Schnee in Deutschland hoffen, nicht besser werden.

Zwar soll es im Flachland und im Voralpenland im Januar kälter werden, allerdings immer noch nicht kalt genug. Erwartet werden Durchschnittstemperaturen von fünf Grad im Januar – was zu warm ist für Schnee, der liegen bleiben soll. Die perfekten Wetterbedingungen für reichlich Schnee gibt es in Deutschland vermutlich nur im Mittelgebirge.

Winter 2020/2021: Endlich Schnee in Deutschland? Experten mit Schock-Prognose

Der Januar zählt in Deutschland als kältester Wintermonat. Bereits Anfang Dezember hieß es von Seiten der Wetter-Experten: Nicht nur der Dezember, auch der Januar soll in diesem Winter 2020/2021 wärmer ausfallen. Normalerweise beträgt die Durchschnittstemperatur im Januar in Deutschland minus 0,5 Grad.

Allerdings lagen bereits in den letzten Jahren die Temperaturen im Januar bis zu 3,5 Grad über dem Durchschnitt. Experten erwarten auch in diesem Jahr einen eher warmen Januar. Schlitten fahren und Schneemann bauen fällt somit in diesem Winter in Deutschland nach derzeitigen Prognosen im großen Stil vorerst aus.

Wetter-Expertin gibt erste Prognose für den Januar 2021 ab

In ganz Europa sollen die Temperaturen im Januar 2021 deutlich zu warm ausfallen. „Bei uns rechnen wir mit Temperaturen von zwei Grad über dem langjährigen Wettermittel“, so die Meteorologin Kathy Schrey auf dem Wetterportal wetter.net. Die Lage sei auch im Februar alarmierend.

Aber auch wenn nicht der komplette Januar verschneit sein wird, gibt es immerhin Hoffnung auf ein paar wenige Tage mit etwas Schnee – denn Meteorologen ändern ihre Prognosen auch gerne noch mal. „Die Hoffnung von uns Winterfreunden stirbt zuletzt“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

Diese Faktoren sind entscheidend für einen Wintereinbruch in Deutschland

Wie das Wetter in Deutschland sich den gesamten Januar über entwickelt, kann erst ab dem 6. Januar etwas genauer vorhergesagt werden. Entscheiden ist die Wetterlage im Norden Europas und im Osten. Für einen Wintereinbruch in Deutschland müssen weite Teile Russlands und Nordeuropa mit Schnee bedeckt sein. Was ebenfalls Schnee und Kälte nach Deutschland bringen könnte, ist das Wetterphänomen Polarwirbelsplit.

Rubriklistenbild: © Charles Rex Arbogast/dpa

Das könnte Sie auch interessieren