Dauerregen und orkanartige Böen

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Pfui-Wetter vor Weihnachten - dann doch Schnee?

Alle Autoren
    schließen
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Julia Thielen
    Julia Thielen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Anna-Maureen Bremer
    Anna-Maureen Bremer

Das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg bleibt weiterhin mild. Am Mittwoch gibt es Schmuddelwetter, aber wie wird‘s an Weihnachten?

  • Das Wetter in Baden-Württemberg sollte laut Jahreszeit auf Winter eingestellt sein.
  • In vielen Teilen Deutschlands sind die Temperaturen noch immer extrem mild.
  • In Baden-Württemberg könnte es sogar noch etwas Schnee an Weihnachten geben.

echo24.de macht zwar nicht das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg, aber berichtet darüber. In diesem Wetter-Ticker gibt es aktuelle Wetterlage, sowie die Wettervorhersage für Baden-Württemberg. Und wenn sich die Wetterlage wieder einmal von seiner extremen Seite zeigt, finden Sie auf dieser Seite eine entsprechende Unwetterwarnung.

Wetter heute in Deutschland und Baden-Württemberg: Pfui-Wetter vor Weihnachten - dann doch Schnee?

Update, 23. Dezember: Es wird regnerisch am Tag vor den Festtagen. Das Wetter in Baden-Württemberg wird also so gar nicht weihnachtlich. Zunächst regnet es vor allem im Norden des Lande, während des Tages breitet er sich jedoch nach Süden aus. Lediglich im Südosten bleibt es bis zum Abend trocken.

Wetter in HeilbronnTemperatur/Wetteraussicht
morgens13 Grad, leichter Regen
mittags13 Grad, leichter Regen
abends11 Grad, leichter Regen
nachts11 Grad, leichter Regen

Die Temperaturen bleiben weiter mild bei bis zu 16 Grad. Hinzu kommt ein leichter Wind, der im Bergland schonmal stärker werden kann. In den hohen Schwarzwaldgipfeln kommt es sogar zu Sturmböen, laut Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Wetter heute in Deutschland und Baden-Württemberg: So wird es an Heiligabend und Weihnachten

An Heiligabend liegt eine Wolkendecke über Baden-Württemberg. Zwar zieht der Regen aus der Nacht zunächst über Südosten ab, aber es folgt schon der nächste Regen von Norden kommend. Die Temperaturen sinken auf milde 12 Grad.

Wettervorhersage für HeilbronnTemperaturen/Wetteraussicht
Donnerstag4 bis 9 Grad, leichter Regen und stürmische Böen
Freitag-1 bis 4 Grad, wolkig
Samstag-2 bis 2 Grad, leicht bewölkt

Am ersten Weihnachtsfeiertag melden die Experten tatsächlich Schnee. „Zeitweise leichter Schneefall, in den tiefsten Lagen leichter Regen“, heißt es beim DWD. Am Nachmittag kommt dann im Norden schon wieder die Sonne raus - ade Schnee! Am zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt es sonnig und trocken bei bis zu 4 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Unwetterwarnungen und Temperatursturz!

Update, 22. Dezember: Der Dienstag bringt Regen, Regen, Regen und dazu zwei Unwetterwarnungen für Baden-Württemberg! Zunächst gibt es zwar nur zeitweise Niederschlag, aber spätestens im Tagesverlauf wechselt der Regen den Status zu „anhaltend“, wie die Experten des Deutschen Wetterdienst schreiben. Trocken bleibt es dann fast nur noch im Südosten. Immerhin: Die milden Temperaturen (zwischen 9 und 16 Grad) lassen das Wetter recht mild wirken.

Die Unwetterwarnungen gelten zum Großteil für höher gelegene Orte. So soll es über 600 Metern im Bergland zu stürmischen Böen kommen (bis zu 70km/h) und auf den Schwarzwaldgipfeln fegt der Wind mit bis zu 110 km/h, was dann schon als orkanartig gilt, durch. Im Norden und unterhalb der 600 Meter sind es immer noch bis zu 60 Kilometer pro Stunde, die der Wind drauf hat. Hinzu kommt die Warnung vor „Dauerregen“ im Schwarzwald (bis zu 25 Liter pro Quadratmeter) und vereinzelt auch im Norden (bis zu 35 Liter pro Quadratmeter).

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: So wird‘s!

Langsam aber sicher wird die Vermutung zur Gewissheit: Ein weißes Weihnachten wird es - trotz anders lautender Statistik - wohl auch im Jahr 2020 nicht geben. Denn: Die Temperaturen in Baden-Württemberg bleiben zumindest an Heiligabend noch recht mild (bis zu 13 Grad) und statt Schnee fällt eher Regen vom Himmel.

Einen Tag vorher, am Mittwoch, werden es sogar 16 Grad bei Regen im Norden und zumindest Wolken im Rest von Baden-Württemberg. Den Temperaturabfall gibt es dann am ersten Weihnachtsfeiertag: Dort geht es in den einstelligen Bereich auf maximal 5 Grad hoch.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: DWD-Warnung für BaWü

Update, 21. Dezember: Weiße Weihnachten wird es auch heute nicht geben. Die Temperaturen liegen am Montag zwischen vier und fünf Grad Celsius. Am Dienstag und am Mittwoch wird es in Baden-Württemberg sogar noch wärmer. Laut weather.com steigen die Temperaturen in den nächsten Tagen auf bis zu zehn Grad Celsius an. Statt Schnee ist in Baden-Württemberg deshalb Regen angesagt. Und das kann gefährlich werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor überfrierender Nässe in Teilen Baden-Württembergs. Da kann es also glatt werden. Besonders im Kreis Tuttlingen sollten die Menschen vorsichtig unterwegs sein.

Insgesamt bleiben die Temperaturen in Deutschland mild. Heute bewegen sich die Werte zwischen drei und sechs Grad Celsius. In den kommenden Tagen wird es laut weather.com sogar noch milder in Deutschland. Die Meteorologen erwarten Temperaturen bis zu 12 Grad Celsius. Heißt: Statt Schnee wird es in den nächsten Tagen weiterhin Regen geben. Erst gegen Ende der Woche sollen die Temperaturen in Deutschland wieder sinken.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Temperatur-Schock im Dezember

Update, 19. Dezember: Nur noch wenige Tage bis Weihnachten – doch vom Winter-Wetter ist in Baden-Württemberg gerade nicht viel zu spüren. Auch die Experten des Deutschen Wetterdienstes halten fest: Milde Atlantikluft bestimmt das Wetter in Baden-Württemberg. Bis zum späten Vormittag wird es am Samstag neblig, teilweise kann man nur etwa 150 Meter weit sehen. Im Verlauf des Tages ist es gebietsweise trüb, ansonsten wird es heiter bis wolkig. Von Regen oder gar Schnee ist weit und breit nichts zu sehen.

Die Temperaturen erreichen am Samstag Höchstwerte von 4 bis 13 Grad, in manchen Regionen bleibt es bei 0 Grad. Im Vergleich zum milden Wetter in Baden-Württemberg am Tag wird es nachts frischer. In der Nacht zum Sonntag kommt es im Südosten von Baden-Württemberg zu Frost und vereinzelt Reifglätte. Aufgrund der Ausgangssperre werden aber kaum Leute unterwegs sein.

Wetter heute in Deutschland und Baden-Württemberg: Wetter-Chaos – Herbst-Grau statt Winter-Weiß

Winterlich wird es auch in den kommenden Tagen nicht – stattdessen erinnert das Wetter in Baden-Württemberg eher an Herbst. Es wird mild, vergleichsweise warm und am Dienstag stürmisch. Das klingt eher nach Drachen steigen lassen und überhaupt nicht nach Schneemann bauen. Am Sonntag regnet es und bleibt stark bewölkt, die Temperaturen schwanken zwischen 3 und 10 Grad.

Der Regen klingt am Montag ab, ehe es gegen Abend wieder ungemütlicher wird. In manchen Gebieten warnen die Wetter-Experten sogar vor schweren Sturmböen. Es bleibt hinsichtlich des Wetters in Baden-Württemberg dabei: Es wird mild, für Dezember recht warm, regnerisch und stürmisch.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Wetterwarnung - jedoch keine Glätte

Update, 18. Dezember: Heute früh ist das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg ziemlich ungemütlich. Morgens sowie im weiteren Tagesverlauf, vor allem in Fluss- und Seeniederungen, ist es teils mit zähem Nebel und Hochnebel zu rechnen. Wetter-Experten warnen vor dichtem Nebel: Es tritt gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern auf. Ansonsten scheint überwiegend die Sonne. Wie die DWD-Experten mitteilen soll es heute niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturmaxima liegt zwischen 5 Grad auf der Ostalb bis 11 Grad in mittleren Höhenlagen.

In der Nacht zum Samstag, vor allem im höheren Bergland sowie in der Mitte, wird der Himmel gering bewölkt sein. Ansonsten kommt häufiger Nebel oder Hochnebel auf. Die Temperaturen bewegen sich zwischen minimal +4 und -2 Grad. Im Südosten ist außerdem mit lokaler Glätte zu rechnen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Vorhersage - Es bleibt mild

Am Samstag bleibt das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg heiter bis wolkig und niederschlagsfrei. Aber vor allem entlang der Donau ist mit langanhaltendem Nebel und Hochnebel zu rechnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 12 Grad. Im Dauergrau an der Donau nur knapp über 0 Grad. In der Nacht zum Sonntag ziehen vor allem im Westen zeitweise dichte Wolken auf und es fällt eventuell etwas Regen.

Am Sonntag ändert sich das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg zunächst im Westen, später auch in der Mitte. Denn es soll wieder reichlich regnen. Dabei wird der Himmel stark bewölkt bis komplett bedeckt sein. Laut DWD-Wetter-Experten bleibt es jedoch relativ mild. Die Temperaturen bewegen sich zwischen maximal 4 Grad im Südosten und 11 Grad am südlichen Oberrhein.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Winter-Wetter oder Herbst-Blues?

Update, 17. Dezember: Es geht in Richtung Wochenende und so langsam aber sicher auch auf Weihnachten zu, also: Wie sieht es aus mit dem Schnee? Viele haben die Hoffnung auf weiße Weihnacht bereits aufgegeben - und ein Blick aufs Wetter zeigt, dass sie damit wohl nicht falsch liegen. Denn auch am Donnerstag bietet das Wetter in Baden-Württemberg Nebel und Reifglätte (im Süden) am Vormittag sowie einen bewölkten Nachmittag, an dem Regen möglich ist. Schnee? Fehlanzeige.

Ein Blick auf die Temperaturen lässt dann auch die restliche Hoffnung langsam schmelzen: Bis zu 13 Grad! Von Winter ist beim Wetter in Baden-Württemberg wenig zu sehen. Die Nacht auf Freitag bleibt trocken bei Tiefstwerten von bis zu -1 Grad.

Wetter heute in Deutschland und Baden-Württemberg: Aussicht auf‘s Wochenende!

Die kommenden Tage werden laut den Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ähnlich. Am Morgen meist Nebel. der Nachmittag bleibt schneefrei. Am Freitag wird es bei bis zu 11 Grad sogar richtig sonnig in weiten Teilen Baden-Württembergs.

Am Samstag wird es nach der Nebel-Auflösung heiter bis wolkig und erneut trocken. Die Temperaturen bleiben konstant bei 11 Grad. Erst am Sonntag könnte es auch wieder etwas Regen in Baden-Württemberg geben.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Winter-Wonderland lässt weiter auf sich warten

Update, 16. Dezember: Das Wetter in Baden-Württemberg kocht am heutigen Mittwoch sein eigenes Süppchen - im wahrsten Sinne. Denn in einigen Gebieten kommt es anfangs zu Nebel und Hochnebel, wie die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erklären.

Achtung: Nebel kann in den kommenden Tagen die Sicht einschränken.

Im Laufe des Tages kommt dann vermehrt die Sonne raus bei bis zu 11 Grad und einem leichten Wind. In der Nacht auf Donnerstag bleibt es zwar weitestgehend trocken, aber aufgrund niedriger Temperaturen kann es zu Reifglätte (im Allgäu) kommen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: In Richtung Wochenende kommt der Herbst zurück!

Auch die kommenden Tage starten in Baden-Württemberg nebelig. Am Donnerstag kann es in der zweiten Tageshälfte dann durchaus auch zu Regen kommen. Am Freitag hingegen bleibt es nach dem Nebel meist sonnig. Auch die Temperaturen steigen oft in den zweistelligen Bereich.

So soll es auch in Richtung Wochenende bleiben: Heiter bis wolkig kündigt sich das Wetter in Baden-Württemberg am vierten Advent an - und hat dann noch eine knapp eine halbe Woche Zeit, doch noch pünktlich zu Weihnachten den Schnee-Hammer auszupacken...

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Weiße Weihnachten ade? Winter-Wärme lässt Hoffnung sinken

Update, 15: Dezember: Unangenehm - das Wetter in Baden-Württemberg lädt zum zu Hause bleiben ein und lässt gleichzeitig die Hoffnung auf weiße Weihnachten 2020 geringer werden. Am Dienstag sagen die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zwar bis zu 12 Grad voraus, allerdings auch Wolken und Regen, sobald sich der Nebel und Frost verzogen haben.

Die Sonne zeigt sich nur ganz selten im Südosten, wenn der Nebel abgezogen ist. Immerhin zieht der Regen in der Nacht auf Mittwoch ab. Die Temperaturen bleiben auch dann relativ mild bei zwischen 2 und 7 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: So wird es die kommenden Tage!

Die kommenden Tage geben wenig Grund zur Hoffnung. Kurz vor dem vierten Advent bleibt das Wetter in Baden-Württemberg eher herbstlich. Am Mittwoch gibt es einen Wechsel aus Sonne und Wolken bei maximal 11 Grad. Schnee? Fehlanzeige!

Und auch am Donnerstag lässt sich eher die Sonne blicken als der Schnee. Die Temperaturen legen sogar nochmal einen Zahn zu und steigen auf bis zu 12 Grad in Baden-Württemberg. Der Dezember wird also doch eher warm, was wiederum ganz andere Folgen für die Welt hat als die fehlende weiße Weihnacht.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Hammer-Temperatur-Anstieg noch diese Woche!

Update, 14. Dezember: Heute Früh ist es häufig sternenklar, es gibt aber von der Albhochfläche bis zum Bodensee häufig flachen Nebel. Am Vormittag kommt dann sogar ab und zu Sonne raus. Am Nachmittag und Abend dann wieder das gewohnte Bild: zunehmende Bewölkung. Immerhin: Niederschlagsfrei.

Die Temperaturen bewegen sich dabei zwischen 4 Grad an der östlichen Donau und bis 12 Grad im Schwarzwald. Da schwindet die Hoffnung auf den nächsten Schnee. Meist weht schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag wird‘s auch nicht schöner: Bei weiter zunehmender Bewölkung kommt in der zweiten Nachthälfte im Westen der Regen. Im Südosten gibt‘s dann auch wieder Bildung oder Ausbreitung von Nebel und Hochnebel. Bei Temperaturen zwischen -1 und 5 Grad sind leichter Frost örtlich im Südosten und auch Glätte durch Reif oder gefrorene Nässe zu erwarten..

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Heftiger Winter - wegen dieser Temperaturen

Update, 13. Dezember: Während aus den Radios Songs vom weißen Wunderland dudeln, zeigt das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg uns über weite Strecken immer noch die alles andere als kalte Schulter. Der Winter hat offenbar auch am Sonntag keine Lust herauszugehen. In Baden-Württemberg bleibt es mild und über weite Strecken bewölkt. Tagsüber zeigt sich nur hier und da einmal die Sonne.

Schnee kann es laut den Experten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nur in den höchsten Berglagen geben. Die Höchstwerte liegen zwischen drei Grad im Bergland und bis zu neun Grad in Südbaden. Gerade dieser heftige, weil viel zu milde Winter birgt Gefahren. Experten schlugen unlängst Alarm wegen der Temperaturen. Und auch Autofahrer müssen sich bei diesem Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg in Acht nehmen. Denn trotz der lauen Tage - morgens und nachts können die Straßen eisig werden. Nebel könnte zudem die Sicht erschweren.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Extrem-Temperaturen im Winter - und zwar warme

Auch für den Wochenstart rechnen die Experten des DWD wieder mit einem Sonne-Wolken-Mix. Das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg bleibt auch in Sachen Temperaturen mild.

Die Höchsttemperaturen liegen bei maximal 5 Grad im Südosten und bis zu 12 Grad im Freiburger Raum. Am Montag wartet der Winter für die Menschen im Südosten zudem zähe Nebelfelder. Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt trocken.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Winter-Warr mit Temperatur-Überraschung

Update, 12. Dezember: Der Winter lässt in Deutschland und Baden-Württemberg weiterhin auf sich warten. Richtig kalt wird es nämlich auch am Samstag nicht, stattdessen wird das Wetter eher herbstlich. Lediglich im höchsten Bergland gibt es eine Chance auf Schnee, in weiten Teilen Baden-Württembergs ist es ab Samstagmittag aber bewölkt und zeitweise regnerisch.

Wetter in HeilbronnTemperatur/Wetteraussicht
morgens5 bis 7 Grad, leichter Regen
mittags5 bis 6 Grad, leichter Regen
abends5 Grad, leichter Regen
nachts5 bis 6 Grad, bedeckt

Die Temperaturen klettern laut den Experten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) auf 2 Grad in Oberschwaben und 9 Grad am südlichen Oberrhein. Das triste Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg zieht sich auch in die Nacht zum Sonntag. Es bleibt stark bewölkt und teilweise regnerisch. Im Hochschwarzwald kann es über Nacht schneien. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und 6 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Temperaturen steigen weiter

Auch am Sonntag wird sich das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg nicht großartig verändern. Es bleibt weiterhin stark bewölkt, der Regen zieht allerdings Richtung Nordosten ab. Folglich lockert sich das Wetter am Nachmittag aus Richtung Südwesten kommend langsam auf. Das Thermometer erreicht 3 Grad im Bergland und 9 Grad in Südbaden.

Wettervorhersage für HeilbronnTemperaturen/Wetteraussicht
Samstag5 bis 7 Grad, leichter Regen
Sonntag2 bis 7 Grad, bedeckt
Montag4 bis 9 Grad, bedeckt

In der Nacht zum Montag ist der Himmel dann wieder gering bewölkt. In einigen Gebieten Baden-Württembergs ist laut dem DWD mit Nebel und Hochnebel zu rechnen. Insgesamt beleibt es aber trocken. Die Temperaturen fallen auf Tiefstwerte zwischen +4 und -2 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Experten warnen - Straßen Spiegelglatt

Update, 11. Dezember: Das Wetter in Deutschland und vor allem in Baden-Württemberg wird insgesamt etwas milder. Heute Vormittag überzieht Hochnebel verbreitet das Land. Mit dem Nebel kommen auch dichte Wolken von Westen auf und sorgen ab dem frühen Nachmittag für Regen. In östliche Richtung von Baden-Württemberg muss man daher mit Glatteis rechnen! Im Bergland fällt dagegen Neuschnee. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen -1 Grad auf der Ostalb und +7 Grad im südlichen Oberrheingraben.

In der Nacht zum Samstag wird das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg noch trister. Der Himmel bleibt bedeckt und es fällt weiterhin Regen. Im Osten und vor allem im Südosten erhöht sich dadurch die Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen, wie die Experten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) berichten. Mit Schneefall ist nur noch im höheren Bergland zu rechnen. Die Temperaturtiefstwerte liegen bei +4 bis -3 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Tristes Wochenende mit Temperatur-Überraschung

Und auch am Samstag wird sich das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg nicht sonderlich verändern. Es bleibt weiterhin bedeckt und zeitweise fällt auch Regen. In höchsten Lagen des Landes ist mit Schnee oder Schneeregen zu rechnen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen maximal 2 Grad auf den Höhen bis 9 Grad im südlichen Oberrheingraben. Es weht außerdem ein schwacher Wind aus Südwest.

In der Nacht zum Sonntag bleibt das Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg wie gehabt - stark bewölkt bis bedeckt mit gelegentlichem Regen. Im Hochschwarzwald dürfen sich die Menschen aber über Schnee freuen. Dabei liegen die Temperaturtiefstwerte von +6 bis 0 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Kälte-Hammer – DWD warnt

Update, 10. Dezember: Am Donnerstag gelangt kühle Meeresluft nach Baden-Württemberg, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt. Der DWD warnt am Vormittag vor Dauerfrost und örtlich vor Nebel. Dazu wird es glatt, im Verlauf des Tages aber nur noch im Osten und Süden. Das Wetter in Baden-Württemberg lockert über den Tag auf und ganz wenig blickt auch die Sonne durch. Dabei bleibt es aber kalt bei Tiefsttemperaturen von minus 2 Grad.

In der Nacht zum Freitag wird es in Baden-Württemberg dann richtig kalt, die Wetter-Experten kündigen Frost und im Bergland auch Schnee an. Lokal kann es glatt werden, die Temperaturen liegen bei klirrend kalten minus 6 bis 0 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Ungemütliches Wochenende

Das Wetter in Baden-Württemberg wird milder, je näher das Wochenende rückt. Am Freitag müssen die Menschen anfangs zwar noch mit Nebel rechnen, später kommt zeitreise die Sonne raus, ansonsten bleibt es bewölkt. Am Nachmittag und am Abend kommt vom Westen her Regen, im höheren Bergland wird Schnee erwartet. Die Temperaturen klettern auf bis zu 6 Grad.

Achtung: Nebel kann in den kommenden Tagen die Sicht einschränken.

Am Samstag und Sontag ist es meist bewölkt und es kann auch regnen. Obwohl sich das Wetter in Baden-Württemberg kaum ändert, wird es aber zumindest nicht mehr so kalt. Am Samstag kann mit 2 bis 9 Grad gerechnet werden, am Sonntag mit 3 bis 9 Grad. Dieser Aufwärtstrend bei den Temperaturen wird sich in den Folgetagen vermutlich fortsetzen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Kalt, Nass, wenig Chancen auf bleibenden Schnee

Update, 9. Dezember: Na, ratet mal? Genau! Kalt, überfrierende Nässe und Glättegefahr. Aber gerne machen wir das auch wieder ausführlich miteinander.

Heute Vormittag ist es – abgesehen vom Rheintal – oft glatt durch Schnee oder überfrierende Nässe. Im weiteren Tagesverlauf ist es stark bewölkt. Am Nachmittag kommt er erst gebietsweise, zum Nachmittag hin verbreitet er sich: Schnee! Und Schneeglätte mit ihm. Enttäuschung für alle in tiefen Lagen: Hier gibt‘s weiterhin nur Regen. Einzige Ausnahmen: Am Oberrhein und ganz im Nordwesten bleibt es trocken. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen -2 Grad im Bergland und +4 Grad am nördlichen Oberrhein. Schwacher Wind weht aus West bis Südwest.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Nächte bleiben klirrend

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es weiterhin stark bewölkt. Der Schneefall klingt auch fast überall wieder ab. Verbreitet gibt es Schneeglätte. Vereinzelt gibt es Nebel. Die Nächte bleiben eisig bei Temperaturen zwischen -5 und 1 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Wieder warten auf den Schnee

Update, 8. Dezember: Es bleibt einfach unschön. Oder wie der Deutsche Wetterdienst sagen würde: „Ein Tiefdruckkomplex über West- und Mitteleuropa gestaltet das Wetter in Baden-Württemberg unbeständig.“

Heute Vormittag gibt‘s verbreitet leichten Frost und örtlich auch Glätte durch überfrierende Nässe – das kennen wir ja aus den letzten Tagen. Autofahrer müssen nicht nur deshalb wieder vorausschauend fahren. Heute Vormittag gibt es stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern. Später hält sich in Oberschwaben weiter leichter Frost.

In der Nacht zum Mittwoch ist da keine Überraschung, dass es kalt bleibt und mit leichtem Frost zu rechnen ist. Was uns aber viel mehr interessiert, ist doch wie immer in der Vorweihnachtszeit die Frage nach dem Schnell. In der Nacht zum Mittwoch und Mittwochfrüh von Südbaden über den Südschwarzwald, die Schwäbische Alb bis ins Hohenlohische bestehen echte Chancen. Südöstlich davon ebenfalls. Dort kann es einen bis fünf Zentimeter Neuschnee geben. Lokal auch etwas mehr.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Frost und Glätte zum Wochenstart

Update, 7. Dezember: Besonders schön zeigt sich der Wochenstart nicht: Heute Vormittag bekommen wir zunächst weiterhin Regen ab. Oberhalb von etwa 400 Metern machen es Schneeregen und Schnee nicht viel gemütlicher. Glätte im Allgäu und örtlich auch Glatteis verlangen besonders Autofahrern vermehrte Vorsicht ab. Im weiteren Tagesverlauf gibt‘s dann mitunter Wolkenauflockerungen und immerhin weitgehend bleibt es dann auch trocken. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 0 und 7 Grad bei allgemein schwachem östlichem Wind.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Bitterkalte Nächte und Gefahr beim Autofahren

In der Nacht zum Dienstag ist es gering bewölkt, gebietsweise müssen wir aber noch mit Nebel- und Hochnebelbildung rechnen. Glätte durch Reif und überfrierende Nässe ist wahrscheinlich. Autofahrer sollten Vorsicht walten lassen. Bei Tiefstwerten zwischen 0 und -7 Grad sind die Nächte weiterhin eisig.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Wetterdienst warnt vor Frost!

Update, 4. Dezember: Es bleibt eisig! Und damit vor allem im Straßenverkehr nicht ungefährlich: Bis in den Vormittag hinein vor allem im Norden und in ungünstigen Lagen des Schwarzwaldes herrscht Gefahr durch örtliches Glatteis durch gefrierenden Regen. Der Deutsche Wetterdienst hat aufgrund von Frostgefahr eine Warnung herausgegeben. In der Nacht zum Samstag gibt‘s ebenfalls gebietsweise Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg:

Heute Früh sowie im weiteren Tagesverlauf bleibt es in Baden-Württemberg stark bewölkt. Der Westen und Norden bekommen Regen ab, im Bergland gibt es dagegen wieder Schnee. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 1 und 7 Grad.

In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt – zeitweise rechnen die Wetterexperten mit Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt bis in mittlere Lagen. Bei Tiefstwerten zwischen +2 und -3 Grad muss gebietsweise wieder mit Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe gerechnet werden.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Winter-Wirrwarr und eisige Temperaturen!

Update, 03. Dezember: Nach Schnee und Regen kommt die Sonne - zumindest phasenweise. Das Wetter in Baden-Württemberg bleibt abwechslungsreich, denn der Donnerstag startet vereinzelt mit Sprühregen, bleibt ansonsten jedoch auch im Tagesverlauf trocken. Am Mittag und Nachmittag gibt es sogar vermehr sonnige Abschnitte, aber: Warm anziehen, ist dennoch angesagt. Es bleibt bei knackigen -2 bis 7 Grad

Eine kleine Warnung gibt es auch noch von den Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD): In den Gipfellagen im Schwarzwald kann es „stürmischen Böen“ geben. In der Nacht auf Freitag bleibt es zwar ebenfalls überwiegend trocken und stark bewölkt, aber: Wer am Freitagmorgen mit dem Auto unterwegs ist, muss aufpassen, denn in den Frühstunden kann es vor allem im Nordwesten und Westen Baden-Württembergs zu teils gefrierendem Regen kommen. 

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Schnee? So wird‘s am Wochenende!

Zum Wochenende wird es dann etwas unangenehmer. Das Wetter in Baden-Württemberg bringt weiterhin Regen und Wind mit, im Bergland sogar Schnee. Am Samstag lässt der Niederschlag dann am Nachmittag vor allem im Westen nach. Die Temperaturen liegen allerdings weiterhin nur zwischen 0 und 6 Grad.

Der Schnee arbeitet sich dann am Sonntag von den Höhenlagen des Schwarzwaldes etwas auf die breite Fläche vor. So kann es dann auch in Oberschwaben zu Schneefall oder zumindest Schneeregen kommen. Ansonsten bleibt es in Baden-Württemberg bedeckt und zweitweise regnerisch.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Kälte-Kracher kommt, Schnee erneut im Anmarsch!

Update, 02. Dezember: Brrrr, es bleibt winterlich kalt! Das Wetter in Baden-Württemberg legt am Mittwoch mit vereinzeltem Sprühregen, im Bergland auch mit Schneegriesel los. Aufgrund der niedrigen Temperaturen von -2 bis +5 Grad ist Dauerfrost vorprogrammiert. Nachts bleibt es stark bewölkt und das Thermometer sinkt auf bis zu -6 Grad - ein echter Kälte-Kracher!

Ganz wichtig beim Wetter am Mittwoch: Die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) warnen am Mittwoch erneut vor Glatteis-Gefahr und Frost! Also Achtung, Autofahrer - es kann vermehrt zur Unfallgefahr kommen.

Wetter heute in Deutschland und Baden-Württemberg: Schnee kommt zurück!

Der Winter hat nach dem meteorologischen Beginn am Dienstag Baden-Württemberg und Deutschland fest im Griff - oder endet es in den kommenden Tagen? Tatsächlich soll es am Donnerstag niederschlagsfrei bei bis zu 6 Grad bleiben. Nachdem sich der Nebel aufgelöst hat, kommt es im Tagesverlauf auch zu sonnigen Abschnitten.

Am Freitag steigen die Temperaturen dann zwar auf bis zu 8 Grad in Baden-Württemberg, die Glättegefahr bleibt jedoch, da es auch wieder zu Regen (vor allem im Osten) kommen kann. In höheren Lagen ist ab Freitag wieder mit Schnee zu rechnen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Erst(er) Schnee, dann Glatteis-Gefahr!

Update, 01. Dezember: Vielerorts wird beim Blick aus dem Fenster heute gelächelt, denn: Das Wetter in Baden-Württemberg hat Schnee mitgebracht - und wie! So kann‘s bleiben, denken sich vor allem Weihnachtsfans, denn schließlich haben wir ja Dezember, aber der Schneefall hält nur am Vormittag an, bevor es im Nordwesten in Schneeregen und Regen übergeht. Und das führt in Baden-Württemberg zu einem regelrechten Schnee-Chaos auf den Straßen*!

Schnee gibt es dann nur noch in den Bergen, die Gefahr von Glatteis allerdings überall - also Achtung, Autofahrer! Richtig schneien soll es im Tagesverlauf nur noch im Bergland, wie die Experten des „Deutschen Wetterdienstes“ (DWD) schreiben. Die Temperaturen bleiben in Baden-Württemberg am Dienstag bei -1 bis 4 Grad.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Ade, Schnee - so wird es die nächsten Tage!

In den kommenden Tagen kehrt das Wetter in Baden-Württemberg zum herbstlichen Alltag zurück - trotz zwischenzeitlichem Wintereinbruch. Am Mittwoch bleibt es stark bewölkt, aber überwiegend trocken bei bis zu fünf Grad. Der Donnerstag gibt es ebenfalls keinen Niederschlag, aber die Sonne lässt sich dafür blicken.

Erst zum Wochenende hin wird‘s wieder nass, Schneefall gibt es jedoch nur im Bergland. Also heißt das etwa: Ade, Schnee? Sieht so aus als müssen wir uns vorerst mit diesem einen weihnachtlich-winterlichen Tag begnügen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Bittere Kälte und Gefahr beim Autofahren

Update, 30. November: Eventuell habt ihr es auch ohne uns schon festgestellt: Es ist eisig kalt. Und am Vormittag herrscht weiterhin leichter bis mäßiger Frost. Am Mittag und Nachmittag wird es in der Bodensee-Hochrhein-Gegend und nördlich der Donau zeitweise frostfrei. In der Nacht zum Dienstag gibt‘s dagegen keine Ausnahmen: wieder überall leichter Frost.

Autofahrer sollten heute besonders vorsichtig sein: Am Vormittag kann es örtlich Glätte geben, weil Reif und Nebelnässe überfrieren.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Kommt endlich der Schnee?

Zunehmend wächst bei vielen der Traum von weißen Weihnachten. Und der erste Schnee ist im Anmarsch: Etwa ab Mitternacht bis Dienstagvormittag erwarten uns in tiefen Lagen ein bis drei Zentimeter Neuschnee - oberhalb von 400 Metern sogar bis fünf Zentimeter.

Im Bergland gibt es bereits zehn, in Staulagen bis 15 Zentimeter Neuschnee. Ab Dienstagmittag ist lediglich noch im Bergland mit Schneeglätte zu rechnen.

In der Nacht zum Mittwoch fallen die Tempetaturen erneut und das bedeutet für Autofahrer wieder, dass mehr Achtsamkeit geboten ist. In tieferen Lagen gibt‘s überfrierende Nässe.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Minustemperaturen und glatte Straßen

Update, 29. November: Am Sonntagmorgen ist Hochnebel angesagt! Im weiteren Tagesverlauf soll sich auch die Sonne zeigen. Neben einem schwachen Nordost- bis Ost-Wind schwanken die Temperaturen zwischen minus 2 bis plus 4 Grad. Im Bergland ist es etwas frischer mit stärkeren Böen.

In der Nacht zum Montag gibt es erneut Hochnebel. Der DWD rechnet mit Temperaturen zwischen minus 1 und minus 7 Grad. Autofahrer sollten aufpassen, es könnte örtlich zu Reifglätte kommen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Kälte-Einbruch erwartet – DWD-Warnung!

Update, 27. November: Kalt, grau, neblig – so lässt sich das Wetter in Baden-Württemberg am Freitag kurz vorm Wochenende treffend beschreiben. Vor allem am Vormittag bleibt es trüb, im Südosten des Bundeslandes ändert sich das auch den Tag über nicht. Die Experten des Deutschen Wetterdienstes warnen bis in den Vormittag hinein gebietsweise vor Nebel, Frost und Reifglätte.

Im Laufe des Freitags lockert das Wetter in Baden-Württemberg etwas auf. Im mittleren und höheren Bergland kommt sogar die Sonne durch. Während es in der Nacht zum Freitag noch minus 4 Grad hatte, klettern die Temperaturen im Tagesverlauf auf maximal zwei bis zehn Grad. Dazu weht ein schwacher Wind aus Nordost.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Eisige Nebelfront am Wochenende

Am Wochenende setzt sich beim Wetter in Baden-Württemberg der aktuelle trübe Trend fort. Am Samstag bestimmt zunächst Nebel das Bild, der sich gebietsweise auch den ganzen Tag über halten kann. In anderen Regionen lockert es im Laufe des Tages auf und die Sonne kommt etwas durch. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 8 Grad, dazu wird es teils windig.

Am Sonntag das gleiche Spiel: Zunächst kann es in der Nacht bis zu minus 4 Grad geben, auf den Schwarzwaldgipfeln sind Sturmböen möglich. Im Laufe des Sonntags lockert das Wetter in Baden-Württemberg auf bei minus 1 bis 6 Grad. Dazu weht ein mäßiger Nordost-Wind, in den Höhen windet es stark.

Wetter in Baden-Württemberg und Deutschland: Heftiger Nebel, Experten warnen!

Update, 26. November: Das Wetter in Baden-Württemberg startet am Donnerstag trüb, später scheint laut Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Teilen des Landes aber die Sonne - immerhin! Allerdings kann das dauern, denn am Vormittag gibt es Nebel und Hochnebel, der sich im Südosten und Süden des Landes gebietsweise erst gegen Nachmittag auflöst.

In der Nacht auf Freitag kann es dann stellenweise zu Reifglätte kommen. Zunächst ist die Nacht klar, dann ziehen jedoch wieder Nebel und Hochnebel auf bei Tiefstwerten von +3 bis -4 Grad.

Wetter in Baden-Württemberg und Deutschland: So wird‘s zum Wochenende!

Und so macht das Wetter in Baden-Württemberg auch weiter. Am Freitag bleiben und Nebel und Hochnebel ebenfalls bis tief in den Tag hinein erhalten. Auch die Temperaturen bleiben niedrig bei maximal zehn Grad.

Auch das Wochenende startet mit Hochnebel, der zum Teil den ganzen Tag bleibt. Die Temperaturen sinken nochmals ein Stück weit auf maximal 8 Grad. Am Sonntag wird es erneut zwei Grad kälter, dafür gibt es nach anfänglichem Nebel jedoch auch sonnige Abschnitte im Tagesverlauf.

Wetter in Baden-Württemberg und Deutschland: Nebelfront zieht auf - amtliche Warnung

Update, 25. November: Das Wetter in Baden-Württemberg wird am heutigen Dienstag ungemütlich. Vor allem am Morgen zieht eine Nebelfront über Heilbronn hinweg. Die sorgt sogar für eine amtliche Wetterwarnung der Experten: „Es tritt gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern auf“, heißt es von wetterdienst.de. Für Autofahrer gilt deshalb besondere Vorsicht.

Am Mittag lockt das erste Winterwetter in Baden-Württemberg aber mit viel Sonne nach draußen. Dann steigt die Temperatur sogar auf bis zu sieben Grad an. Gegen Abend ziehen allerdings erneut Wolken auf.

Durch die sinkenden Temperaturen und die Nebelfront kommt so langsam Weihnachtsstimmung auf, die Adventszeit rückt immer näher. Dürfen wir uns am Wochenende zum ersten Advent bereits über Schnee freuen? Die 10-Tages-Prognose des Deutschen Wetterdienstes ist in diesem Punkt eindeutig.

Wetter in Baden-Württemberg und Deutschland: Winter bringt auch ersten Frost mit sich

Die Wolken von Mittwochabend bleiben in den kommenden Tagen in Baden-Württemberg hängen. Eine amtliche Wetterwarnung vor Nebel gibt es bislang zwar nicht, doch Entwarnung für Autofahrer ist ebenso wenig möglich. Denn auch der erste Frost kann die Straßen gefährlich machen. Trotzdem zeigt sich zumindest am Vormittag auch mal die Sonne.

Donnerstag bei bis zu acht Grad und mäßiger Bewölkung. Freitag wird das Wetter deutlich ungemütlicher. Hier klettert die Temperatur in Baden-Württemberg nur noch auf bis zu sechs Grad. Die Sonne zeigt sich kaum noch. Der Samstag wird zwar noch kälter, bringt aber auch wieder mehr Sonne mit sich.

Wetter in Baden-Württemberg und Deutschland: Nebel und Kälte - kommt jetzt der Winter?

Update, 24. November: Nebel, Wolken und ein verdammt kaltes Wetter in Baden-Württemberg erwarten uns am Dienstag. Wenn die Sonne dann doch raus kommt, steigen die Temperaturen auf bis zu 8 Grad, allerdings bleiben sie oft darunter. Ein Herbstspaziergang? Nur mit dicken Winterklamotten.

Wetter in HeilbronnTemperatur/Wetteraussicht
morgens7 Grad, Nebel
mittags8 Grad, leicht bewölkt
abends4 Grad, leicht bewölkt
nachts0 Grad, Nebel

An vielen Orten in Baden-Württemberg wird es zudem nicht richtig hell am Dienstag. Der Grund: Nebel, der sich teilweise über den ganzen Tag hin verbreitet, wie die Experten des Deutschen Wetterdienstes vermuten. Dazu wird es vor allem am Morgen und Vormittag glatt - also Achtung, liebe Autofahrer!

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: So wird‘s die nächsten Tage!

Es stellt sich die Frage, wie das Wetter in Baden-Württemberg in den kommenden Tagen wird. Noch kälter? Eventuell nass? Oder gibt es gar Schnee? Letzteres gibt es nicht. Dafür bleibt es am Mittwochmorgen erneut nebelig, Donnerstag löst er sich teils bis in den Tag hinein nicht auf. Immerhin zeigt sich am Mittwoch im Laufe des Tages die Sonne.

Wettervorhersage für HeilbronnTemperaturen/Wetteraussicht
Mittwoch-1 bis 4 Grad, Nebel
Donnerstag-3 bis 5 Grad, Nebel
Freitag-2 bis 3 Grad, Nebel

Die Temperaturen bleiben auch in den kommenden Tagen in Baden-Württemberg recht niedrig. Zwar steigt das Thermometer auf bis zu 11 Grad, wenn die Sonne am Mittwoch scheint, allerdings liegen die Höchstwerte am Donnerstag schon nur noch zwischen 2 und 10 Grad. Brrrrr, der Winter scheint langsam die Tür zu öffnen.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Eiskalt! Erster Schnee im Anmarsch?

Das Wetter am 20. November: In den Morgenstunden rechnen die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor allem im Bergland mit Frost und Glätte. Tagsüber gibt‘s alles von heiter bis wolkig. Die Nacht wird eisig und Frost ist auf dem Vormarsch.

Eine gute Nachricht: Heute früh ziehen die Niederschläge in Richtung Schweiz und Bayern ab. Außerdem ist es schon so weit! Oberhalb von 800 Metern fällt Schnee! Ansonsten bleibt es in Baden-Württemberg überwiegend niederschlagsfrei heute. Bei Temepraturen zwischen 2 und 8 Grad ist es allerdings ganz schön frisch.

Wetter in Deutschland und Baden-Württemberg: Temepratursturz in der Nacht

Uns erwartet zum Samstag eine gering bewölkte Nacht. Teils kann es aber Nebel und Hochnebel geben. Die Temperaturen fallen nachts endgültig in den Keller: Bibbern ist angesagt, denn uns erwarten dann -1 bis -7 Grad.

Rubriklistenbild: © Iordache Magdalena via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema