1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Wetter in Baden-Württemberg: Wärmeberg und Wintereinbruch in Sicht

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Das Wetter hat die Temperaturen in Baden-Württemberg nach unten gefahren, aber bleibt es auch dabei und kommt nun der Winter – oder wird es doch eher mild?

Was für ein Jahr! Das Wetter spielt in 2022 ziemlich verrückt in Baden-Württemberg. Erst der Dürre-Sommer, dann der Heftig-Herbst mit Temperaturen um die 25 Grad – und jetzt? Gerade als man in Heilbronn dachte, dass ein Tiefdruckgebiet Einfluss nehmen könnte, scheint sich die Wetterlage erneut zu ändern. Doch wo geht es hin: Schnee oder doch nochmal Hitze im November?

Wetter in Baden-Württemberg: Wärmeberg in der nächsten Woche

Am Sonntag gibt es noch ein „Zwischenhoch“, doch schon danach wird es wieder etwas kühler, wie die Experten erklären. Sonntag wechselhaft, war es am Vormittag noch teils sonnig, zogen in Teilen des Landes am Nachmittag dichte Wolken auf. Auch der Montag wird den ein oder anderen Schauer mitbringen. Allerdings soll es vor allem im Süden wieder freundlicher werden.

Der nächste Herbst-Hammer kommt am Dienstag: Ein Wärmeberg legt sich über Baden-Württemberg. Heißt, dass die Temperaturen ein gutes Stück nach oben klettern. So schreibt wetter.de die Thermometeranzeige auf bis zu 19 Grad in Heilbronn und Stuttgart. Doch schon am Mittwoch sinkt es schon um fünf Grad nach unten.

Wetter in Baden-Württemberg: Kommt der Wintereinbruch noch?

Die Temperaturen sollen dann auch im Laufe der Woche noch mild, aber nicht mehr wirklich warm bleiben. Heißt also: im zweistelligen Bereich. Vorteil für alle an diesem Wetter: Es ist sehr energiesparend, denn die Heizung kann nahezu ausbleiben. Winterfreunde hingegen kommen etwas zu kurz bisher. Doch kommt da noch etwas?

Langfristige Vorhersagen zeigen, dass es schon Mitte November wieder deutlich kälter werden könnte. Zwar ist die Prognose noch sehr vage formuliert, aber wetter.net-Experten geben an, dass es schon dann zu einem „Wintereinbruch Mitte November“ kommen könnte. Bislang wurde der Winter 2022/23 eher als deutlich zu mild vorhergesagt, was zu der allgemeinen Wettersituation des Jahres durchaus passen würde.

Auch interessant

Kommentare