Coronavirus in Baden-Württemberg

Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg: Erste Städte geben Regeln bekannt

Weihnachtsmarkt
+
Bunte Weihnachtssterne werden an einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt angeboten. Wie wird es dieses Jahr aussehen? (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Welche Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg finden dieses Jahr trotz Corona-Pandemie statt und wie sehen die aktuellen Konzepte aus? Ein Überblick.

Es ist wohl der Inbegriff der Vorweihnachtszeit, über einen gemütlichen Weihnachtsmarkt zu schlendern mit einen Glühwein in der Hand. Doch im vergangenen Jahr fiel das alles flach. Corona machte Weihnachtsfans einen Strich durch die Rechnung und die allermeisten Märkte mussten abgesagt werden.

Nicht so allerdings dieses Jahr, viele Städte planen ihre Weihnachtsmärkte fleißig, einige verlängern ihr Angebot sogar, um Schaustellern unter die Arme zu greifen und Weihnachtsfreunden mehr Zeit zum Stöbern und Schlemmen zu geben.

Weihnachtsmarkt Baden-Württemberg: Strenge Corona-Regeln für Besucher

Allerdings müssen sich Weihnachtsmarktbesucher dieses Jahr an ganz besondere Regeln halten. Die Landesregierung hat spezielle Regeln für Weihnachtsmärkte herausgegeben, die dabei helfen sollen, das Coronavirus von einer weiteren Ausbreitung abzuhalten.

Dazu gehört beispielsweise die Einteilung in verschiedene Bereiche. Denn zu Gastronomie-Ständen, die beispielsweise Glühwein ausschenken und frische Crêpes verkaufen, dürfen im schlimmsten Fall nur Besucher, die genesen oder vollständig geimpft sind. Die 2G-Regel – oder zumindest die 3G-Regel gilt, je nach Inzidenz. Bei Verkaufsständen sieht das wieder ganz anders aus.

Weihnachtsmarkt Baden-Württemberg: So ist der Stand in Heilbronn und Stuttgart

Deshalb soll beispielsweise der Käthchen Weihnachtsmarkt Heilbronn mit rund 70 Ständen stattfinden. Kunsthandwerk, Nützliches und Geschenke sollen für jedermann verkauft werden. Was allerdings noch nicht final geklärt ist, ist die Frage, wie es mit der Gastronomie aussehen soll. Sie sollen mit Zugangskontrollen auf dem Marktplatz und Kiliansplatz angeboten werden, mehr Details sind hierzu noch nicht bekannt.

Weihnachtsmarkt Heilbronn

Von: 25. November
Bis: 22. Dezember

Öffnungszeiten:
täglich 11 bis 20 Uhr

In Stuttgart sieht das anders aus. Hier sind sich die Veranstalter schon sicher, wie das Konzept aussehen soll: Wie die Stuttgarter Nachrichten schreiben, will die in Stuttgart-Veranstaltungsgesellschaft mit Absperrungen und Armbändchen arbeiten, die nach der Kontrolle des Impfnachweises in verschiedenen Farben umgebunden werden.

Ob allerdings 2G oder 3G gelten soll, ist bisher noch nicht ganz sicher. Auch das finale Hygienekonzept soll erst in der kommenden Woche final vorgestellt werden.

Weihnachtsmarkt Stuttgart

Von: 24. November
Bis: 30. Dezember

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 10 bis 21 Uhr
Freitag und Samstag: 10 bis 22 Uhr
Sonntag: 11 bis 21 Uhr

Sonderöffnungszeiten:
24. Dezember: 10 bis 15 Uhr
25. Dezember: geschlossen
26. Dezember: 11 bis 21 Uhr

Weihnachtsmarkt Baden-Württemberg: Das planen Esslingen und Ludwigsburg

Der Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt soll mit 100 Ständen seine Besucher erfreuen. Vier Wochen lang soll die Adventszeit so zelebriert werden – natürlich unter Corona-Bedingungen. Zwar sollen die Buden, wie gewohnt, geöffnet sein, doch die Veranstalter verzichten 2021 auf Mitmachaktionen, Künstlerbühnen und interaktive Angebote, um Besucheransammlungen zu vermeiden. Von einer Absage ist auch hier bisher nicht die Rede.

Mittelalter- und Weihnachtsmarkt Esslingen

Von: 23. November
Bis: 22. Dezember

Öffnungszeiten:
Sonntag - Donnerstag: 12 bis 20 Uhr
Freitag - Samstag: 12 bis 21 Uhr

Ein klares Statement kommt von der Stadt Ludwigsburg: „Wir sagen den Weihnachtsmarkt nicht ab“, heißt es heute (12. November) in der Ludwigsburger Kreiszeitung. Mit einem Hygienekonzept will die Stadt den Menschen eine sichere Veranstaltung bieten. Auch dann, wenn die Corona-Alarmstufe ausgerufen wird, wollen die Ludwigsburger nicht auf ihren Weihnachtsmarkt verzichten.

Lediglich an den Gastronomie-Ständen wird es, wie die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vorschreibt, je nach Infektionslage 3G oder 2G geben. Für den Bummel über den Weihnachtsmarkt gibt es bisher keine Einschränkungen.

Barock-Weihnachtsmarkt Ludwigsburg

Von: 23. November
Bis: 22. Dezember

Öffnungszeiten:
täglich von 11 bis 21 Uhr

Dennoch bleibt das finale Schicksal der Weihnachtsmärkte leider weiterhin offen. Denn die Inzidenzen in Baden-Württemberg steigen weiter – genauso, wie in ganz Deutschland. Mittlerweile droht dem Südwesten sogar die Alarmstufe, die dann ganz neue Einschränkungen für Ungeimpfte mit sich bringt. Bleibt abzuwarten, ob Weihnachten mit Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkten tatsächlich so stattfinden können, wie man sich das wünscht.

In Berlin beispielsweise wurde der Weihnachtsmarkt bereits abgesagt. Thüringens Ministerpräsident Kretschmer appelliert sogar an ganz Deutschland, Großveranstaltungen in diesem Winter wieder komplett zu verbieten. In Hamburg wurden die großen Weihnachtsparaden mittlerweile gecancelt.

Das könnte Sie auch interessieren