1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Warnung vor Glatteis und Unwetter in Baden-Württemberg in Nacht zum Donnerstag

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Laut Deutschem Wetterdienst kommt es in der Nacht zum Donnerstag (15. Dezember) zu Kälte und Schneefall in Baden-Württemberg. Meteorologen warnen vor Glatteis und Unfallgefahr.

Am 14. Dezember rieselt in Baden-Württemberg leise der Schnee, wie echo24.de bereits berichtete. Und das soll auch so bleiben: Denn der „Deutsche Wetterdienst“ (DWD) rechnet auch in der Nacht zum Donnerstag (15. Dezember) vor allem in der Mitte des Landes weiterhin mit Schneefall, also mit etwa 1 bis 3 Zentimeter Neuschnee.

Außerdem warnt DWD bis Donnerstagfrüh vor Glätte und überfrierender Nässe – gebietsweise auch vor Unwetter. In diesen Kreisen ist mit extremer Rutschgefahr zu rechnen: Kreis Lörrach, Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg, Kreis Emmendingen, Schwarzwald-Baar-Kreis, Kreis Waldshut, Kreis Rottweil, Kreis Tuttlingen, Kreis Konstanz, Bodenseekreis, Kreis Biberach, Kreis Ravensburg, Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm.

Glatteis-Gefahr in Baden-Württemberg sorgte für viele Unfälle

Das Wetter am Mittwoch brachte für viele Menschen Gefahren mit sich. Es kam zu einer ganzen Serie von Unfällen in Baden-Württemberg. Der Deutsche Wetterdienst warnte in einer amtlichen Unwetterwarnung vor Glatteis in Teilen des Südwestens. „Der Niederschlag ist so heftig, dass der Eispanzer so anwächst, dass verbreitet mit Glätte zu rechnen ist“, sagte ein DWD-Meteorologe.

Besonders schwer hat es die Stadt Freiburg getroffen, wie echo24.de im aktuellen Unwetter-Ticker für Baden-Württemberg berichtet. Wegen zahlreicher Unfälle durch Glatteis seien die Notaufnahmen der Kliniken in Freiburg sowie die Rettungskräfte überlastet. Deswegen wurde ein Behandlungsplatz in der Freiburger Messehalle aufgebaut. Damit sollen die Notaufnahmen entlastet werden. Dort können Verletzte medizinisch versorgt werden, bis sie in eine Klinik weitertransportiert werden können. Und wie entwickelt sich die Glatteis-Lage am Donnerstag?

Wetter in Baden-Württemberg bleibt vor allem in der Nacht frostig – Glätte-Gefahr

Wie der „Deutsche Wetterdienst“ (DWD) weiter berichtet, kommt das Wetter in Baden-Württemberg am Donnerstag (15. Dezember) etwas zur Ruhe. Es bleibt zwar stark bewölkt bis bedeckt, die Niederschläge lassen jedoch nach. Im äußersten Norden des Landes lockert sich der Himmel zunehmend auf. Allerdings bleibt es sehr frostig. Die Temperatur-Höchstwerte liegen bei -2 Grad im Nordosten und etwa +4 Grad am Bodensee. Zusätzlich weht ein schwacher Nordostwind im Bergland mit örtlich frischen bis starken Böen.

In der Nacht zum Freitag (16. Dezember) lockert sich das Wetter im Norden Baden-Württembergs etwas auf. Es bleibt meist trocken – sonst stärker bewölkt, mit zeitweisem Schneefall. Gebietsweise sollten Autofahrer besonders vorsichtig fahren, denn es kommt zu Glätte. Wie man trotz Schnee, Glätte und Blitzeis sicher an sein Ziel kommt, erklärt echo24.de in einem separaten Artikel.

Auch interessant

Kommentare