Unsanfte Landung

Walldorf: Fallschirm zu spät geöffnet – Springer schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber im Einsatz
+
Ein Rettungshubschrauber war in Walldorf im Einsatz.
  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

Ein Fallschirmspringer musste am Sonntag in eine Klinik geflogen werden. Er war zuvor äußerst unsanft gelandet.

Am Sonntagmittag musste in Walldorf ein verunglückter Fallschirmspringer gerettet werden. Zuvor war der junge Mann auf einem Feldstück nahe dem Flugplatz „unsanft gelandet“, wie die Polizei mitteilt.

Der Heidelberger war nach Erkenntnissen der Polizei aus einer Höhe von 1.800 Metern mit dem Fallschirm abgesprungen. Offenbar hatte er aber den Hauptschirm zu spät geöffnet.

Walldorf: Fallschirm zu spät geöffnet - Springer schwer verletzt

Da zuvor bereits das automatisierte Notfallsystem den Ersatzschirm ausgelöst hatte, waren beide zur selben Zeit aufgespannt. Das führte dann wohl zu der Bruchlandung. „Hinweise auf einen technischen Defekt liegen derzeit nicht vor“, heißt es von der Polizei.

Durch die Landung zog sich der 25-jährige Fallschirmspringer schwere - aber glücklicherweise keine lebensgefährlichen - Verletzungen zu.

Walldorf: Rettungshubschrauber nach missglücktem Fallschirmsprung im Einsatz

Ein Rettungshubschrauber brachte den jungen Mann anschließend in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat derweil die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema