Klatsche trotz Überzahl

Üble Pleite in Überzahl: Die VfB-Suche nach Gründen

Robert Lewandowski trifft gegen den VfB Stuttgart.
+
Robert Lewandowski erzielte gegen den VfB Stuttgart drei Treffer.
  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Was war da los beim VfB Stuttgart? Nahezu das ganze Spiel kicken die Schwaben in Überzahl  – aber war vielleicht genau das ein Problem gegen den FC Bayern?

Eigentlich ist der Sinn einer roten Karte recht einfach zu verstehen: Ein Spieler wird vom Platz gestellt, dadurch spielt seine Mannschaft das restliche Spiel in Unterzahl und hat einen Nachteil. Diese banale Erkenntnis dürfte schon jedem Bambini-Fußballer klar sein und wäre eigentlich auch keinen Artikel wert. Es sei denn, es läuft wie beim Spiel VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München. Dort kam nämlich alles ganz anders.

VfB Stuttgart: Schwaben kommen mit Überzahl-Situation schlechter zurecht

Schon nach 12 Minuten musste der Rekordmeister mit einem Mann weniger klarkommen, nachdem Bayerns Alphonso Davies dem Stuttgarter Wataru Endo unabsichtlich, aber brutal auf den Knöchel getreten war. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat ahnte da schon, was passieren könnte: „Sie können unseren Präsidenten fragen, der stand neben mir. Ich habe gesagt, jetzt wird es nicht einfacher.“ Und er sollte Recht behalten. Nach der roten Karte für den Gegner fiel der VfB Stuttgart vollkommen auseinander. Gute zehn Minuten nach dem Platzverweis stand es schon 3:0 für den FC Bayern.

Aber wie konnte das passieren? „Vielleicht waren wir nicht vorbereitet auf so eine Situation“, überlegte VfB-Kapitän Gonzalo Castro nach dem Spiel. „Bis dahin haben wir gut gespielt und eigentlich sollte es mit einem Mann mehr besser laufen. Aber genau das Gegenteil war der Fall.“ Torwart Gregor Kobel versuchte das Problem zu beschreiben, eine wirkliche Erklärung hatte aber auch er nicht: „Man hat gemerkt, dass die Abläufe nicht mehr gepasst haben. Die Abstimmung hat nicht mehr funktioniert. Dann haben sich die Bayern mit ihrer Qualität durchgesetzt.“

Zum allgemeinen Durcheinander auf dem Platz kam dann auch noch der Ausfall von Silas Wamangituka. Der 21-Jährige muss nach kurzer Zeit verletzt vom Platz und fällt nun mit einer üblen Knie-Verletzung für mehrere Monate aus.

VfB: Bei den Stuttgartern stimmte Abläufe gegen den FC Bayern nicht mehr

Auch Trainer Pellegrino Matarazzo konnte sich zwei unterschiedliche Erklärungsansätze vorstellen, warum die Überzahl seiner Mannschaft so geschadet hat: „Entweder hatten die Spieler bedingt durch die Überzahlsituation das Gefühl, gewinnen zu müssen oder sie haben es zu sehr auf die leichte Schulter genommen.“ Sportdirektor Sven Mislintat war nach der Partie bedient.

Man könnte vermutlich noch viele weitere Lösungsansätze finden. Vielleicht gehört genau das aber auch einfach zur Magie des Fußballs: Dinge entwickeln sich oft anders als erwartet, egal wie eindeutig sie am Anfang wirken.

Das könnte Sie auch interessieren