Tests, Quarantäne, Regelungen, Dokumente

Urlaub trotz Corona: Was Sie vor Flügen unbedingt beachten müssen

  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

Viele wollen endlich in den Urlaub. Zahlreiche Regeln und Bestimmungen machen das durchaus kompliziert. Was Sie zu Tests, Regelungen, Dokumenten und Co. wissen sollten.

Gestrandete Urlauber, ein Bürokratiedschungel ohne Durchkommen und überfüllte Flughäfen - verschiedene Medien berichteten zuletzt vom „Corona-Chaos“ nicht nur an deutschen Flughäfen. In der Tat gibt es zahlreiche Regelungen für Aus- und Einreise. Da den Überblick zu behalten, ist schwer. Der Flughafen Stuttgart (STR) gibt Tipps, wie Urlauber sicher und vor allem problemlos reisen können.

„Schon bei der Buchung sollten sich Reisende über die Vorgaben des Ziellandes und der Airline informieren und rechtzeitig alle Nachweise beschaffen“, empfiehlt ein Sprecher des STR gegenüber echo24.de*. Wer derzeit mit dem Flugzeug verreisen will, muss sich durchaus akribisch vorbereiten.

Urlaub trotz Corona: Was Sie vor Flügen unbedingt beachten müssen

Denn: Die Corona-Auflagen für den Aufenthalt am Abflugort, die Zeit des Fliegens und die Einreise im Zielland sind mitunter kompliziert und umfangreich. Pauschale Aussagen, was Urlauber für ihre Reise benötigen, lassen sich gar nicht treffen. Jedes Land, jede Airline, jedes Hotel hat da seine eigenen Vorgaben. Schon bei der Buchung kann man auf Einiges achten.

Sogar die Rückreise nach Deutschland sollte bereits vor Urlaubsantritt bedacht werden. Denn auch wenn die dritte Corona-Welle ausgebremst ist, noch ist die Situation nicht endgültig unter Kontrolle - und die Regeln ändern sich ständig.

Reisen trotz Corona: Das sollten Urlauber wissen

Damit es niemandem ergeht, wie einer Urlauberin aus München, die ihre Traumreise nicht antreten konnte*, wie tz.de* berichtet, hat der Flughafen Stuttgart nach eigenen Angaben ein umfassendes Gesamtkonzept erarbeitet.

Einen ersten guten Überblick über alles, was man derzeit als Passagier beachten muss, gibt eine sogenannte Reisecheckliste. Darin sind unter anderem folgende Punkte aufgegriffen, die es vor dem Urlaub zu klären gilt:

  • Regelungen im Urlaubsland: Gibt es eine Reisewarnung? Reise ich in ein Varianten-Risikogebiet? Brauche ich einen Corona-Test? Gibt es eine Quarantäne?
  • Reisebestimmungen am Flughafen und im Flieger: Welche Regelungen gelten im Flieger? Findet mein Flug statt? Gilt eine Maskenpflicht? Brauche ich zusätzliche Dokumente? Was sollte ins Handgepäck (z.B. Desinfektionsmittel, Masken)?
  • Regelungen im Urlaubsort: Was ist am Urlaubsort zu beachten? Was in meiner Unterkunft? Wie sind die Bestimmungen für Transportmittel vor Ort? Muss ich Aktivitäten eventuell vorab reservieren/buchen? Gibt es eine lokale Warn-App?
  • Rückreise: Benötige ich einen Corona-Test für die Einreise? Brauche ich eine Einreiseanmeldung? Muss ich in Quarantäne?

Flughafen Stuttgart: Bürokratie vor Urlaub „eine Herausforderung“

„Eine Herausforderung besteht darin, immer die aktuellen Vorgaben des Ziellandes zu beachten und korrekten Reisedokumente vorzuweisen“, erklärt der Flughafensprecher. Hier nicht die Nerven zu verlieren ist nicht ganz einfach. Frühzeitiges Informieren, kann den ohnehin vor jeder Reise aufkommenden Stress minimieren.

Um überhaupt abfliegen zu können, benötigen Urlauber in der Regel vor allem die korrekten Formulare sowie Tests oder einen Nachweis als Geimpfte oder Genesene. Beides benötigt rechtzeitiges Kümmern. „Wir beobachten, dass die Passagiere mittlerweile gut informiert und vorbereitet ihre Reise antreten“, heißt es vom Flughafen Stuttgart.

Corona-Regeln im Urlaub: Was Reisende schon vorher klären sollten

Wer Hilfe braucht, findet diese laut STR am besten bei folgenden Anlaufstellen:

Information ist in jedem Fall das A und O. Denn sonst könnte der Urlaub im schlechtesten Fall enden, ehe er überhaupt begonnen hat. Dabei spüren offenbar viele Menschen trotz der anhaltenden Pandemie großes Fernweh. „Nachdem das Verkehrsaufkommen in den ersten Monaten dieses Jahres lediglich bei rund 10 bis 15 Prozent lag, gab es zu Pfingsten einen leichten Aufwärtstrend: Die Zahl der Passagiere und Flüge steigerte sich inzwischen auf rund ein Viertel des Vorkrisen-Niveaus“, teilt der STR-Sprecher mit.

Flughafen Stuttgart: Für Sicherheitskonzept zu Corona ausgezeichnet

Für die Sommermonate rechne man mit einer Fortsetzung dieser Entwicklung - vorausgesetzt, das Infektionsgeschehen in den Urlaubsländern lässt Reisen zu. Doch der Flughafen sieht sich auch bei weiter steigender Nachfrage gut gerüstet: „Es ist alles vorbereitet, um den Passagieren einen optimalen Start ihrer Reise zu bieten. Dazu steht die Flughafengesellschaft in engem Kontakt mit den Behörden und den jeweiligen Dienstleistern, um die Prozesse schnell und flexibel anzupassen.“

Es ist alles vorbereitet, um den Passagieren einen optimalen Start ihrer Reise zu bieten.

Sprecher Flughafen Stuttgart

Das Konzept wurde sogar vom Tüv Hessen mit dem Siegel „Geprüfter Infektionsschutz Covid-19“ ausgezeichnet. Es soll Fluggästen eine sichere Reise ermöglichen. „Dieses beinhaltet rund einhundert Elemente“, erklärt der Sprecher des STR. Darunter: Hinweise auf Abstand und Maskenpflicht, Bereitstellung von Desinfektionsmittel oder auch spezielle Lüftung und Reinigung.

Flughafen Stuttgart: Urlaub trotz Corona möglich

Trotz aller Vorbereitung: Auch am Flughafen Stuttgart kann es beim Einchecken oder den Sicherheitskontrollen zu längeren Warteschlangen kommen. Das - so erklärt der Flughafensprecher - sei aber wegen der Abstandsregelungen vor allem ein rein optisches Problem, das „aber zeitlich nicht besonders ins Gewicht fallen“ dürfte.

Wer sich den Stress einer Flugreise nicht antun möchte, der muss aber auch bei Urlaub in Deutschland Einiges wissen. Selbst für Camper gelten zahlreiche Corona-Regeln. Alle Reisen haben eins gemein: Vorab informiert man sich am besten ausführlich, um ein Chaos zu vermeiden. *echo24.de und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren