1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Unwetterwarnung bis Heiligabend: Hohe Aquaplaning-Gefahr durch Dauerregen

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Das Wetter in Baden-Württemberg ist alles anderes als weihnachtlich. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor enormen Regenmassen und starken Sturmböen. Autofahrer sollten aufpassen, es herrscht Aquaplaning-Gefahr.

Die Karte mit den Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist am Freitagmorgen vor allem im Südwesten überwiegend rot und orange gefärbt. In Baden-Württemberg herrscht Dauerregen, dazu kommen schwere Sturmböen. Vor allem im Schwarzwald und in den Hochlagen wird es gefährlich. Autofahrer sollten aufpassen, durch die Regenmassen steigt die Aquaplaning-Gefahr.

In Baden-Württemberg herrscht Aquaplaning-Gefahr durch Dauerregen.
In Baden-Württemberg herrscht Aquaplaning-Gefahr durch Dauerregen. ©  picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth / DWD / Fotomontage: echo24.de

„Bis Heiligabend gestaltet eine Reihe von Tiefdruckgebieten das Wettergeschehen für Baden-Württemberg mild, nass und stürmisch“, schreibt der Deutsche Wetterdienst. Bis Samstagmorgen kommt es in höheren Lagen des Schwarzwaldes sogar zu orkanartigen Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h. Auch im Rest des Landes wird es stürmisch. Dazu: Dauerregen.

Aquaplaning-Gefahr steigt – Wetterdienst erwartet bis zu 120 Liter Regen pro Quadratmeter

In den nördlichen Regionen fallen bis Freitagabend um die 40 Liter Regen pro Quadratmeter, im Schwarzwald sowie im Allgäu um die 60 l/qm. Heftig wird es am Samstagmorgen im Schwarzwald werden, mit Niederschlagsmengen von bis zu 120 l/qm innerhalb 48 Stunden. Im Allgäu werden bis zu 90 l/qm Regen erwartet. Wie echo24.de berichtet, ist durch die starken Regenmengen die Hochwassergefahr an Weihnachten hoch.

Wie üblich rund um Weihnachten rechnet der ADAC mit viel Verkehr und Stau vor und an den Feiertagen. Durch den Dauerregen steigt das Unfallrisiko, denn die enormen Wassermengen erhöhen die Aquaplaning-Gefahr gewaltig, wie „wetter.com“ warnt. Bei starken Regenfällen sollte daher unbedingt die Geschwindigkeit angepasst werden. Wer ins Rutschen gerät, sollte sich wie bei Glatteis verhalten.

Heißt: Ruhe bewahren, Lenkrad fest und gerade halten, hektische Bewegungen vermeiden, keine Vollbremsung einlegen und langsam vom Gas gehen. echo24.de gibt Tipps, worauf Autofahrer bei Sturm und Starkregen achten müssen. Auch an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen bleibt es stürmisch und regnerisch. Allerdings soll der Dauerregen im Verlauf des Wochenendes nachlassen und der Niederschlag nur noch als Schauer herunterkommen.

Auch interessant

Kommentare