1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Umgekippter Lkw blockiert A6 - Fahrbahn noch immer teilgesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michaela Ebert

Kommentare

Die A6 in Richtung Heilbronn ist nach einem Lkw-Unfall voll gesperrt.
Die A6 in Richtung Nürnberg ist nach einem Lkw-Unfall teilgesperrt. © picture alliance/dpa | Uwe Anspach

Auf der A6 bei Neuenstein kommt es am Freitagabend zu einem schweren Verkehrsunfall: Ein Lkw kippt um und blockiert die gesamte Fahrbahn. Die Strecke ist noch immer teilgesperrt.

Update, 14 Uhr: Nachdem am späten Freitagabend (9. Dezember) ein Lastwagen auf der A6 bei Neuenstein auf die Seite gekippt war, dauern die Bergungsarbeiten noch immer an. In Fahrtrichtung Nürnberg kam es daher zeitweise zu einer Vollsperrung – später wurde ein Fahrstreifen freigegeben. Aktuell ist die Lage nach wie vor unverändert, wie die Polizei auch Nachfrage von echo24.de mitteilt. Es sei jedoch damit zu rechnen, dass die Fahrbahnsperrung in Kürze aufgehoben werden könne.

Umgekippter Lkw blockiert A6 - Fahrbahn zeitweise voll gesperrt

Erstmeldung, 10. Dezember, 10:30 Uhr: Am späten Freitagabend ereignet sich auf der Autobahn A6 im Hohenlohekreis ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Lastwagenfahrer ist mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Helfer befreiten den 60-Jährigen aus seinem Führerhaus, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, die A6 wurde zeitweise in Richtung Nürnberg zwischen Neuenstein und Kupferzell voll gesperrt.

Der mit 17 Tonnen Saft beladene Laster habe nach dem Unfall Feuer gefangen, teilte die Polizei weiter mit. Einige Saftpakete seien auf der Straße gelandet. Die Anfahrt der Feuerwehr zur Unfallstelle verzögerte sich den Angaben zufolge, da einige Verkehrsteilnehmer die Rettungsgasse nicht richtig gebildet hätten. Die Aufräumarbeiten und Reinigung der Fahrbahn sollten mehrere Stunden dauern, die Schadenhöhe war zunächst nicht bekannt.

Unfall auf A6 – zweiter umgekippter Lkw innerhalb von wenigen Tagen

Derzeit sei ein Fahrstreifen wieder befahrbar, wie die Polizei echo24.de mitteilt. Die Teilsperrung könne jedoch noch bis mindestens 14 Uhr andauern. Autoreisende sollten sich auf der A6 bei Neuenstein auf bis zu einer Stunde Verzögerung einstellen.

Erst am Donnerstag (8. Dezember) hatte es ebenfalls auf der A6 bei Neuenstein einen ähnlichen Unfall gegeben. Dabei blockierte ein umgekippter 20-Tonner für mehrere Stunden alle drei Fahrstreifen der Autobahn. Bei den Bergungsarbeiten kamen zudem Spezialkräfte zum Einsatz, um den eingeklemmten Sattelzug aus der Leitplanke zu entfernen. Dieser Unfall ereignete sich allerdings auf der Gegenspur und verursachte zeitweise einen Stau von mehr als 20 Kilometern in Richtung Mannheim.

Auch interessant

Kommentare