Unter Lkw geschoben

Unfall auf A8: Jazz-Musiker aus Mannheim sterben auf Autobahn – Band in Trauer

Die Musiker Christian Huber und Jörg Teichert sterben bei einem Unfall auf der A8. (Symbolfoto)
+
Die Musiker Christian Huber und Jörg Teichert sterben bei einem Unfall auf der A8. (Symbolfoto)
  • VonDaniel Hagen
    schließen

Pforzheim - Auf der A8 sterben zwei Männer bei einem tragischen Unfall. Wie jetzt bekannt geworden ist, handelt es sich um zwei bekannte Musiker aus Mannheim:

Update vom 2. März, 9:20 Uhr: Die gesamte Mannheimer Musikszene ist in tiefer Trauer. Bei den beiden Männern, die bei dem tragischen Unfall auf der A8 bei Pforzheim ihr Leben verloren haben, handelt es sich laut Informationen des „Mannheimer Morgen“ um Christian Huber und Jörg Teichert. Beide waren Mitglied der Jazz-Band Black Project und mit der Popakademie verbunden. Gitarrist Teichert und Schlagzeuger Huber sind am Montag (28. Februar) gerade auf dem Weg zu Studio-Proben in Stuttgart, als das Unglück geschieht. „Uns fehlen die Worte... R.I.P. Christian und Jörg!“, schreibt die Band auf ihrer Facebook-Seite. Band-Kollege und Bassist Matthias Debus ist sich nach dem Tod der beiden 41-Jährigen nicht sicher, wie es mit Black Project weitergehen soll. „Die beiden reißen insgesamt eine riesige Lücke“, sagt er.

Horror-Unfall auf A8: Auto unter Lkw geschoben – Zwei Männer tot

Erstmeldung vom 28. Februar: Nach ersten Informationen soll sich der Horror-Unfall am Montagvormittag (28. Februar) auf der A8 zwischen Karlsbad und Pforzheim ereignet haben. Gegen 11 Uhr habe ein Lkw stark bremsen müssen, weil ein Fahrzeug vor ihm plötzlich die Spur wechselt. Für zwei Männer in einem VW-Polo wird das zum tödlichen Verhängnis. Denn die beiden 41-Jährigen werden in ihrem Auto von einem weiteren Lkw, der hinter ihnen nicht mehr schnell genug bremsen kann, unter den ersten Laster geschoben. Wie HEIDELBERG24* berichtet, sind die Männer sofort tot. Einer der Lastwagen-Fahrer muss nach dem Crash in eine Klinik gebracht werden, da er einen Schock erleidet. Der zweite scheint keine Verletzungen erlitten zu haben.

Pforzheim: Zwei Männer sterben bei Horror-Unfall auf A8

Der Unfallort auf der A8 gleicht einem Trümmerfeld. „Für die Dauer der Unfallaufnahme ist die A8 zwischen Karlsbad und Pforzheim West noch voll gesperrt. Ein konkreter Zeitraum, bis die Bergung abgeschlossen ist, bis die Lkw geborgen sind, Abschlepper vor sind, kann ich jetzt derzeit nicht abschätzen. Es ist aber noch mit mehreren Stunden zu rechnen“, erklärt Michael Wenz von der Polizei-Pressestelle Pforzheim. Erst vor einem halben Jahr gab es auf derselben Strecke ebenfalls einen tödlichen Unfall, bei dem drei Personen starben*.

Derzeit gibt es auf der A8 mehrere Kilometer Stau. Vor Ort sind Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Gutachter im Einsatz. Dieser soll herausfinden, ob sich der Unfall wirklich so wie bislang vermutet abgespielt hat. Über den schrecklichen Unfall auf der A8 bei Pforzheim berichtet auch echo24*. (dpa/Einsatzreport24/dh) *HEIDELBERG24 und echo24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.