1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Täter gesteht tödlichen Angriff auf Mädchen in Illerkirchberg

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Im Dezember verübt ein Mann einen Messerangriff auf zwei Mädchen (13 und 14) auf deren Schulweg. Die 14-Jährige stirbt an ihren Verletzungen – jetzt gesteht der 27-Jährige.

Genau einen Monat nach dem Messerangriff in Illerkirchberg wird der Tatverdächtige vernommen. „Er hat gestanden, mit einem Messer mehrfach auf ein Mädchen eingestochen zu haben“, schreibt die „Deutsche Presse-Agentur“ und beruft sich auf eine Mitteilung der Polizei und Staatsanwaltschaft Ulm.

Illerkirchberg: Täter gesteht Messerangriff – er hatte sein Opfer noch nie gesehen

Der 27 Jahre alte Mann aus Eritrea sei am 5. Januar vernommen worden. Dabei habe er auch angegeben, die beiden Mädchen zuvor nicht gekannt zu haben. Die Angaben stimmen laut Polizei mit den Ergebnissen der Spurenauswertung überein. So seien sowohl am mutmaßlichen Tatmesser als auch an der Kleidung des Mannes DNA-Spuren der getöteten 14-Jährigen festgestellt worden.

Bei dem Messerangriff war am 5. Dezember ein 14-jähriges Mädchen ums Leben gekommen, ihre 13 Jahre alte Freundin wurde schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter befindet sich in Untersuchungshaft in einem Justizvollzugskrankenhaus. Zu möglichen Motiven des Mannes wurden von den Behörden keine Angaben gemacht.

Den Familien der getötete 14-Jährige und ihre schwer verletzte Mitschülerin in Illerkirchberg stehen deshalb gerade Notfallseelsorger zur Seite.

Auch interessant

Kommentare