Alarmstufe in Baden-Württemberg

Doch abgesagt: Weihnachtsmarkt 2021 in Stuttgart findet nicht statt!

Alle Autoren
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Anna-Maureen Bremer
    Anna-Maureen Bremer
  • Dominik Jahn
    Dominik Jahn

Stuttgart zieht nach: Der Weihnachtsmarkt 2021 findet nicht statt. Die Verantwortlichen reagieren auf Absagen anderer großer Märkte.

Update, 22. November: Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart hat am Montagabend die Corona-Reißleine gezogen und den Weihnachtsmarkt 2021 abgesagt. Die Stadt appelliert auf ihrer Internetseite an Bund und Land, Gastronomen und Schausteller zu unterstützen.

Stuttgart zieht nach: Absage Weihnachtsmarkt 2021

In der Mitteilung äußert sich Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper: „Auch wenn es unglaublich weh tut, bleibt uns jetzt keine andere Wahl mehr. Wir haben alles versucht, den Weihnachtsmarkt zu ermöglichen.“ Hintergrund für das Umdenken, waren die Absagen anderer großen Weihnachtsmärkte in der Region.

Nopper: „Nachdem heute aber andere große Weihnachtsmärkte in der Region, gerade auch der Barockweihnachtsmarkt in Ludwigsburg und der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Esslingen, abgesagt wurden, ziehen wir die Notbremse. Nach der Absage der Märkte in Ludwigsburg und Esslingen wäre in Stuttgart ein enormer Besucherandrang zwangsläufig. Dieser wäre unter Corona‐Bedingungen nicht mehr kontrollierbar und beherrschbar.“

Stuttgarts Bürgermeister bittet um Unterstützung

Noch vor wenigen Tagen machte man sich in Stuttgart dafür stark, den Weihnachtsmarkt mit Knallhart-Regeln durchzuführen (Meldung unten 18. November). Jetzt also doch das Aus für die Veranstaltung in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg.

Für den Oberbürgermeister ist es nach der Absage wichtig an die betroffenen Gastronomen und Schausteller zu denken: „Es handelt sich ganz überwiegend um kleine Familienbetriebe, die in Folge der Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, in diesem Winter nun noch schlimmer als zuvor.“

Auch in Heilbronn hat man sich vor wenigen Tagen nach langen Überlegungen doch dazu entschieden den Käthchen-Weihnachtsmarkt 2021 abzusagen.

Stuttgart: Weihnachtsmarkt findet statt – Knallhart-Regeln für Besucher

Update, 18. November: Die Entscheidung ist nun gefallen: Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart wird ab dem 24. November stattfinden – allerdings unter sehr strengen Corona-Auflagen und Zugangsbeschränkungen, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet. Was ist genau geplant?

Corona-Regeln für Besucher:

- 2G-Regel und Maskenpflicht an Verkaufsständen und eine 2G-Plus-Regel für den Verzehr.

Extra Eingänge zu Glühwein- und Essensständen:

- Der Bereich mit den Glühwein- und Essensbuden wird eingezäunt und erhält einen eigenen Zugang.

Weniger Buden als ursprünglich geplant:

- Insgesamt soll es weniger Stände geben, als bisher geplant - nämlich 190 statt 280.

Weihnachtsmarkt in Stuttgart soll stattfinden – knallharte Corona-Regeln geplant

Update, 17. November: Die Corona-Zahlen in Baden-Württemberg explodieren. Deswegen gilt seit heute (17. November) im Südwesten die Alarmstufe mit harten Regeln und Einschränkungen vor allem für Ungeimpfte. Aber was bedeutet das jetzt für die zahlreichen Weihnachtsmärkte im Land? Welche finden nun statt? Und werden möglicherweise einige doch abgesagt?

Mit diesem Gedanken spielt derzeit der Gemeinderat in Stuttgart. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, mehren sich im Gemeinderat die Stimmen für eine Absage des Weihnachtsmarktes. Aber: Behörden und Veranstalter halten dagegen und setzen auf die 2G-Regel und Maskenpflicht.

Weihnachtsmarkt in Stuttgart: Behörden und Veranstalter beraten über Vorgehensweise - 2G-Regel geplant

Angesichts der angespannten Corona-Lage in Stuttgart gibt es derzeit noch keine klare Ansage, in welcher Form der Weihnachtsmarkt stattfinden soll. Wie StZ weiter berichtet, soll es ein Treffen von Vertretern des Gesundheitsamts, der Ordnungsbehörde und der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart gegeben haben.

Bei der Zusammenkunft wurden die Voraussetzungen definiert, unter denen ein Weihnachtsmarkt – eventuell in leicht abgespeckter Form – stattfinden könnte. Für die Besucher soll in jedem Fall die 2G-Regel sowie eine Maskenpflicht gelten. Wie die 2G-Regel (also nur Geimpfte und Genesene) kontrolliert werden soll, ist noch unklar.

Ob und in welcher Form der Stuttgarter Weihnachtsmarkt stattfinden wird, bleibt abzuwarten. Denn die Sondierungsgespräche fanden noch vor der Alarmstufe in Baden-Württemberg statt und bereits zu der Zeit waren SPD und FDP dagegen.

Weihnachtsmarkt in Stuttgart findet statt – diese Corona-Regeln gelten

Erstmeldung, 22. Oktober: Es ist wirklich so weit: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt soll in diesem Jahr wieder stattfinden. Die Stadt gibt bekannt, dass die Planungen dafür bereits laufen. Ohne Corona-Regeln geht’s allerdings nicht – entscheidend wird dafür auch die neue Corona-Verordnung sein, die für den 12. November geplant ist.

Stuttgart: Weihnachtsmarkt findet mit klaren Regeln statt

„Vom 24. November bis zum 30. Dezember wird der Stuttgarter Weihnachtsmarkt stattfinden“, schreiben die Stuttgarter Nachrichten. Das Infektionsgeschehen kann sich bis dahin noch verändern und Regeln müssen dann entsprechend angepasst werden. Im Bericht heißt es deshalb weiter: „Laut Sozialministerium gilt für den Weihnachtsmarkt folgende Faustregel: bei Basisstufe und Warnstufe die 3G-Pflicht, in der Alarmstufe hingegen die 2G-Regel.“

Wird es dieses Jahr auch in Heilbronn wieder Glühwein, Maroni und Kunsthandwerk geben? Das Stadtmarketing bestätigt jetzt: Ja! Aber auch auf dem Weihnachtsmarkt in der Käthchenstadt gelten Corona-Regeln. Viele Städte in Baden-Württemberg planen jetzt ihre Adventsmärkte und stellen sich den neuen Herausforderungen.

Stuttgarter Weihnachtsmarkt: Wer kommen möchte, muss die Regeln beachten

Masken sollten Besucher des Stuttgarter Weihnachtsmarkts dabei haben. Denn: Da Abstand nur schwer eingehalten werden kann, im Marktgeschehen wird es aller Voraussicht nach eine Maskenpflicht geben. Zum Essen und Trinken kann die Maske dann abgelegt werden.

An mehreren Orten auf dem Weihnachtsmarkt werden Besucher nachweisen müssen, dann sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Nach erfolgreicher Kontrolle erhalten die Besucher ein Armband, welches zum Kauf von Speisen und Getränken, die umgehend verspeist werden, und auch zu Karussell-Fahrten berechtigt. Wer beispielsweise ein Lebkuchenherz oder gebrannte Mandeln zum Mitnehmen kaufen möchte, brauch kein solches Band. Es werde außerdem Zugangskontrollen zum Weihnachtsmarkt in Stuttgart geben.

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa

Das könnte Sie auch interessieren